Sozialpolitik in der Weimarer Republik

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von benji5, 10. April 2005.

  1. benji5

    benji5 Neues Mitglied

    Hallo ! Ich soll mich mit dem Thema der sozialpolitischen Ziele und Verbesserungen
    der Weimarer Republik beschäftigen. Diese soll ich erläutern und dann werten .
    Kann mir jemand dazu Hilfe anbieten ?
     
  2. Klaus P.

    Klaus P. Aktives Mitglied

    Mit der Stichwortkombination "Sozialpolitik+Weimarer Republik" findest du bei Google oder anderen Suchmaschinen Unmengen von Links.
    Ein paar Beispiele:
    de.wikipedia.org/wiki/Sozialpolitik
    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sozialpolitik.html#Weimarer_Republik
    http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/innenpolitik/gewerkschaften/
    http://www.erziehung.uni-giessen.de/studis/Robert/litsoz.html
    Falls du Genaueres wissen möchtest, frage noch einmal nach.
    Viel erfolg!
     
  3. benji5

    benji5 Neues Mitglied

    Danke erstmal dafür. Denke das reicht erstmal. Wenn ich was genauer wissen
    möchte dann frag ich nochmal nach.
     
  4. Bazi

    Bazi Gast

    Sozialpolitik in Weimar

    Hey
    ich muss ein Referat in Geschichte halten über die sozialpolitik in Weimar.
    Leider hab ich bisher wenig Ahnung darüber was es für verschiedene Aspekte gibt und wie ich das am klügsten glieder.
    Wenn jemand was darüber weis wär ich ihm sehr dankbar wenn er/ sie mir in irgendeiner weise helfen kann
    vielen dank schonmal
     
  5. Rheinländer

    Rheinländer Aktives Mitglied

    In der Weimarer Republik wurden im Vergleich zum Kaiserreich wesentliche Neuerungen eingeführt in der Sozialpolitik. Z.B. die Arbeitslosenversicherung, der Acht-Stunden-Tag.

    Die Weimarer Republik wurde ja von sozialistischen Parteien mitgeprägt und für sie waren diese sozialen Errungenschaften wichtiger und integraler Bestandteil der Republik, die Identifikation der Arbeitnehmer zur Republik wurde gestärkt.

    Als Folge der wirtschaftlichen Krisen wurde vor allem ab 1929 viele soziale Errungenschaften auf Druck der Wirtschaft wieder abgebaut.

    Das wiederrum belastete die Republik stark. Der Bruch des sozialpolitischen Konens kann also auch als einer der Gründe für das Scheitern der Republik geseehen werden.

    Hausarbeiten.de - Sozialpolitik in der Weimarer Republik (1918-1932) - Hauptseminararbeit  - Hausarbeit zu dem Thema.

    Empfehlenswert auch Aufstieg und Untergang der Republik von Weimar - Hans Mommsen, der die Sozialpolitik intensiv beleuchtet.
     
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Das Thema ist zwar etwas älter, aber das Stichwort "politische Löhne" fiel mir die Tage wieder ein (->Stolper, Deutsche Wirtschaft seit 1870, S. 136).

    Tatsächlich gab es beachtliche Lohnsteigerungen mit der Reichsmark seit 1924, zB Durchschnittseinkommen jährlich

    Bergbau 1924: 1.458 auf 1929: 2.406
    Metallerzeugung 1924: 1.731 auf 1929: 2.565
    Chemie 1924: 1.525 auf 1929: 2.586
    Textil 1924: 1.091 auf 1929: 1.632
    Bau 1924: 1.951 auf 1929: 2.663

    Das sind Steigerungen von 30-60% innerhalb von 5 Jahren. Verschiedene Historiker kommentieren diese so, dass diese Entwicklung bzw. ihre Akzeptanz auf die Unruhejahre 1919-1923 zurückzuführen ist.

    Bei den exportorientierten Branchen hatte dieses Folgen; das Deutsche Reich wies strukturell negative Handelsbilanzen aus, nur 1926 gelang ein Überschuss. Zudem wurde Teile der Lohnsteigerungen auf das Preisniveau überwälzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2010

Diese Seite empfehlen