Stadtabtretungen als Diplomatieoption

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von tudelu, 10. Oktober 2013.

  1. tudelu

    tudelu Neues Mitglied

    Hallo zusammen!

    Das ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ich hatte mir die Frage gestellt ob Städte im Altertum auch mal als diplomatisches Geschenk den Besitzer wechselten und welche dies waren. Habe bisher leider nur etwas googlen können und habe nichts finden können.
    Gab es solche Geschenke an andere Fraktionen, gleich ob Feine oder Freunde?
    Nach Kriegen denke ich war es Gang und Gebe Gebietsansprüche geltend zu machen, oder? Nehme da jetzt einfach meine laienhaften Kenntnisse der punischen Kriege.

    Danke und lg
    tudelu
     
  2. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Gute Frage und gar nicht so einfach. Da müssen die Antikespezialisten was zu sagen.:winke:

    Spontan bestand nach meinem Eindruck die ganze Diplomatie in Nahost aus Geschenken und Gegengeschenken, Städte fallen mir gerade nicht ein. Also evtl. bei den alten Ägyptern, Persern in Kontakt mit den kleineren Stadtstaaten in Levante und Mesopotamien gucken.
    Die Griechen und Römer haben erobert und nichts geschenkt, würde ich sagen, ist aber nicht meine Zeit.
     
  3. buschhons

    buschhons Aktives Mitglied

    Mir fällt da dazu ein Beispiel aus Josephos: Jüd. Altertümer 15, 4, 1 ein:

    So um 36 v. Chr. schenkte der Triumvir Marcus Antonius (der über den Osten herrschte) der Kleopatra Ländereien in Phönizien, Judäa u. Nabatäa, darunter fielen auch Städte:

    "... nahm er [Antonius] jedem der beiden Könige [dem jüdischen u. dem nabatäischen] einen Teil seines Landes ab und schenkte ihn der Kleopatra. Auch gab er ihr die Städte, welche zwischen dem Fluss Eleutherus und Ägypten lagen, jedoch mit Ausnahme von Tyros und Sidon ..."

    ... evtl. noch das hier: Salome (die Schwester Herodes des Großen) vermachte ihre kleine Herrschaft testamentarisch der Iulia Livia (Ehefrau des Augustus) - Josephos: Jüd. Altertümer 18, 2, 2:
    "Sie [Salome] hinterließ Julia, der Gattin des Cäsars, den ganzen Bezirk der Stadt Jamnia, sowie das in der Ebene gelegene Phasaelis und die Stadt Archalais ..."
     
    1 Person gefällt das.
  4. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Es kam schon vor, dass jemand Städte verschenkte. Ein Beispiel: Nach dem Syrischen Krieg musste der Seleukidenkönig Antiochos III. alle Gebiete in Kleinasien westlich des Taurosgebirges den siegreichen Römern abtreten. Diese behielten sie allerdings nicht selbst, sondern schenkten einen Teil Pergamon, einen Teil Rhodos, einen Teil entließen sie in die Unabhängigkeit. Aber auch in Griechenland verschenkten die Römer immer wieder Gebiete an bestimmte Städte. Z. B. schenkte Augustus einem führenden Spartaner und damit indirekt auch Sparta die Stadt und Insel Kythera. Auch Athen schenkten (und entzogen) sie immer wieder Inseln.

    Ich habe aber das Gefühl, tudelu hat das PC-Spiel "Rome: Total War" im Hinterkopf, wo es in der Tat möglich ist, per Diplomatie Städte an andere Nationen zu verschenken. In einer so direkten Form, also dass jemand eine bereits länger unter seiner Herrschaft stehende Stadt aus freien Stücken (also ohne dazu genötigt zu werden) einer anderen Nation schenkte, fällt mir im Moment kein Fall ein. Bei den Beispielen mit den Römern verschenkten sie neuerworbene Gebiete oder teilten von oben herab unter ihrer Herrschaft stehenden Städten Gebiete zu, beim Beispiel mit Salome (ebenso Attalos III. von Pergamon oder Ptolemaios Apion von Kyrene) handelte es sich um ein Vermächtnis.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Wenn ein Vorgang von 1699 auch von Interesse ist…

    Da käme sicher auch die Erweiterung des Osmanischen Reiches - Bosnien Herzegowina (Neum) und Montenegro (Sutorina) in Frage.
    Siehe dazu Republik Ragusa.
     
  6. tudelu

    tudelu Neues Mitglied

    Hallo zusammen und vielen Dank für eure Antworten!

    Ich hatte tatsächlich das Computerspiel im Hinterkopf. Aber dies war nur der Anstoß gebende Punkt für die Frage. Im aktuellen Teil des Spiels gibt es diese Funktion nämlich nicht mehr und ich habe mich daran gestört.
    Mich hat es tatsächlich vornehmlich interessiert ob dies wirklich ein diplomatisches Mittel war und inwieweit bzw in welchem Rahmen dieses von wem eingesetzt wurde.
    Für spätere Zeitrahmen habe ich bereits Beispiele gefunden, aber für die Antike ließ sich Google zu nichts hinreißen. Und genau in diesem Rahmen wollte ich ja nachforschen ;)

    lg
    tudelu
     

Diese Seite empfehlen