Sterbeort des Richarius Ostiarius

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Mittelalter" wurde erstellt von Gast, 18. Juli 2009.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo und guten Tag,
    kann mir jemand sagen an welchem Ort der ehemalige Obertürwart und spätere "Gefangenenwärter" Ludwig des Frommen gestorben ist? Der Ostiarius war der Bruder von Buvin von Amiens, Laienabt von Gorze. Er gehörte zu den engsten Vertrauten von Lothar I. und zog mit ihm 834 nach Italien. Dort entging er nur knapp der Seuche, die "die Intelligentia Franciens" 837 dahinraffte. Im Juli 839 gewährte im Ludwig der Fromme auf Bitten Lothars in Worms Pardon und gab ihm seine Güter im Ardennengau zurück. Aber schon im August 839 muss er verstorben sein, da zu diesem Zeitpunkt all sein Hab`und Gut dem Kloster Prüm - als sein letzter Wille - anheim fielen. Bisher konnte ich keine Literatur-Stelle finden, die seinen Sterbeort bezeichnet. Kann mir jemand weiterhelfen?
    Danke und Gruße
    Richilde
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wäre nicht Richardus Ostiarius korrekter? Zu dem ist nur ein verunechtetes Diploma Lothars I. vom 17. August 839, gegeben in Auriola, zu finden, wobei Auriola nicht zuzuordnen ist. Das Diplom liegt heute in Reggio.
    MGH
     
  3. Gast

    Gast Gast

    In den Regesta Imperii wird er , meines Wissens, nur einmal als Righard - also Richardus -erwähnt, ansonsten Richarius Ostiarius. Theganus versieht ihn sogar noch mit dem Attribut "perfidus", was zwar nicht gerechtfertigt, aber bei dem Biographen Ludwig des Frommen erklärlich ist.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich bekomme auf der HP der Regesta Imperii 4x Treffer zu Richard, Ostiarus, wovon nur drei verwertbar sind und einer nicht verwertbar ist, weil hier ein anderer Türwächter gemeint ist. Zu Riquier, Richarius oder Richerius liefert mir die Regesta keine Treffer in Kombination mit Ostiarius. Allerdings auch nur zu Richard, nicht zu Richardus.
    Ich nehme mal an, dass die Todesumstände des ostarius Richard für die mittelalterlichen Kanzlisten nicht interessant genug waren, dass sie in der narratio eines Diploms hätten auftauchen müssen. Jedenfalls scheint es keine Klarheit über den genauen Todeszeitpunkt und den Ort zu geben. Es ist vielmehr schon viel, dass wir den Zeitpunkt überhaupt auf die beiden Monate Juli und August 839 eingrenzen können.
    Wenn es etwas zu den Todesumständen Richards geben sollte, dann am ehesten in dem Dokument, welches die Überschreibung der Güter ans Koster von Prüm überliefert. Hierzu würde ich mal in das Liber Aureus Prumiensis sehen, welches in deutscher Übersetzung von Dr. Reiner Nolden vorliegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2009
  5. Gast

    Gast Gast

    Sorry, Richardus ist natürlich richtig. Ich habe die Bezeichnung "Richarius" aus einer anderen Literaturstelle entnommen. Da war wohl bei mir auch der Wunsch der Vater des Gedankens, dass es so sei. Ich suche nämlich den Stifter einer "Kirche des Rih-heri", der nach 800 beerdigt wurde. "Richardus" kann ich da sowieso vergessen. Es muss ein Richer bzw. Richerus sein.
    Herzlichen Dank und Gruß
    Richilde

    N.B. Es kann auch sein, dass der Obertürwart einfach die Nase voll von Lothar und sich einfach unerkannt in die Wälder des Bliesgaus zurückgezogen hatte. Vielleicht divergieren deshalb die verschiedenen Sterbedaten (soll ein Scherz sein).
     

Diese Seite empfehlen