Themenwoche "El Cid Campeador" – Mittwoch | Die Töchter des Cid

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Mittelalter" wurde erstellt von El Quijote, 15. Juni 2008.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2008
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Rodrigo Díaz hatte drei bekannte Kinder. Sein Sohn Diego ist nur in einer sehr späten Quelle überliefert. Er soll 1097 – zwei Jahre vor dem Tod des Vaters – in der Schlacht von Consuegra gefallen sein. So jedenfalls berichtet das Liber Regum/Chronicon Villarense, eine aragonesische Quelle, die zwischen 1198 und 1214 verfasst worden ist. Wenn dem so wäre, dann wäre er im Dienste Alfonsos gefallen, mit dem sein Vater zu dieser Zeit eigentlich quer lag. Der britische Mediävist Fletcher sieht hierin einen Hinweis auf diplomatische Annährung zwischen dem eigenständigen Herrscher von Valencia und seinem Lehnsherren über seine kastilischen Güter.
    Besser belegt sind die Töchter des Cid, die äußerst vorteilhaft verheiratet wurden, Christina und María. Im Epos heißen sie Sol und Elvira. Werden sie im Epos zunächst auf Alfonsos Drängen an die Condes de Carrión – im Epos Verwandte von Rodrigos Erzfeind García Ordóñez – verheiratet und erst nach ihrer Schändung im Eichenwald (robredo) von Corpes, der Aufhebung der Ehe und dem Sieg von ihren Cousins über ihre Exehemänner an ihre neuen Ehemänner verheiratet, so sind sie in der historischen Wirklichkeit wohl nicht Opfer eines solchen Verbrechens geworden. Aber sie wurden in der Tat gut verheiratet. Cristina heiratete einen aragonesischen Grafen aus dem Königshaus von Navarra, Ramiro (Navarra existierte zu diesem Zeitpunkt nicht als eigenständiges Königreich und war stattdessen zwischen Aragón und Kastilien aufgeteilt), ein aus dieser Ehe stammender Sohn wurde aber später – 1134 - wieder König von Navarra: García Ramírez. Es ist angenommen worden – da der Name Elvira – von diesem Zeitpunkt an in der Königsfamilie von Navarra auftritt, dass Cristina als Zweitnamen den Namen Elvira trug, also Cristina Elvira, das muss aber angesichts der Quellen unbewiesen bleiben. Analog dazu hat man angenommen, dass María den Namen María Sol trug. Es ist für das Jahr 1044 eine María Sol belegt – die mit dieser María aber schwerlich identisch sein kann: das Geburtsjahr des Cid selbst wird schwankend mit 1040 – 1047 angegeben. María wurde mit dem katalanischen Herzog Ramón Berengar III. vermählt – starb aber früh. Ramón Berengar heiratete 1107 erneut. Viel mehr ist über die Töchter des Cid nicht bekannt.
     
  3. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Der europäische Hochadel (besonders der spanische und französische) kann über diese Ehe Marías mit Graf Ramón Berenguer III. von Barcelona eine Abstammung vom Cid in Anspruch nehmen. Denn eine Tochter Marás namens Ximene heiratete den Grafen Roger III. von Foix. Die Nachkommenschaft dieses Paares setzte sich bis in heutige Zeiten fort.
    Roger III. (Foix) ? Wikipedia
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Diese hätte dann den Namen ihrer Großmutter getragen: Jimena/Ximena.
     

Diese Seite empfehlen