Timur Lenk: Sunnit oder Schiit?

Dieses Thema im Forum "Das Osmanische Reich" wurde erstellt von Osman61, 19. November 2010.

  1. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Nach seiner politisch motivierten Konversion zum Katholizismus im Jahr 1697 in der katholischen Hofkapelle zu Baden bei Wien, war August der Starke selbstverständlich katholisch. Um Unruhe unter seinen protestantischen sächsischen Untertanen zu vermeiden, verbriefte er ihnen ausdrücklich im Religionsversicherungsdekret von 1697, dass sein Übertritt zum Katholizismus keine Folgen für sie habe.

    Wenn Tamerlan Schiit war, so zählte er zur gleichen islamischen Glaubensrichtung wie die Mehrzahl seiner Untertanen im persischen Raum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2010
  2. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Zu Timurs Zeit war die Mehrzahl der Einwohner in den Grenzen des heutigen Irans noch Sunniten, dieses änderte sich erst mit den Zwangskonversionen und Konversionen durch die Safawiden.

    drei Legitimationen hatte Timur, einmal durch Heirat, dann:

    "Another important component of Timur’s legiti-
    mation was Islam. Timur respected and patronized
    Sufi sheikhs and ulama, with whom he often debated,
    and he built religious monuments. The third facet of
    his legitimation was his own charisma and success:
    Timur stressed his intimate connection with the su-
    pernatural, consciously imitated Genghis Khan, and
    used monumental building and court historiography
    to magnify his name. ..."

    aus: Josef W. Meri, editor: Medieval Islamic civilization: an encyclopedia.

    "Tamerlane was the product of a mixed environment
    and was not a man of the deep steppe. The political
    system that he later employed to rule his empire was also
    mixed. It continued the Chaghatay ulus tradition of a strict
    separation between sedentary and nomadic sectors, with the
    sedentary world (the tax base) protected from destructive
    nomadic incursions to the greatest degree possible and ruled,
    not by tribal chieftains, who were simultaneously commanders
    of tribally based military forces, but by local administrators,
    bureaucrats appointed for set periods of time. ..."
    aus: Martin, Richard C. (Hrsg.): Encyclopedia of Islam and the Muslim world.

    So, ob Schiit oder Sunnit, vor allem war er ein Taktiker, und ich muss letztlich die Frage offen lassen, da ich ins Bett muss.
     

Diese Seite empfehlen