Tonkugel – römisch/keltisch?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von pelzer, 5. Januar 2012.

  1. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    Hoi zäme

    Neulich habe ich mir diese Tonkugel angeschaut. Ihr werden Heilkräfte nachgesagt und sie ist seit dem späten Mittelalter aktenkundig. Über die genaue Herkunft ist, ausser einer Legende, nichts bekannt.
    Der Durchmesser beträgt etwa 7cm und sie ist mit sieben Kringeln bemalt. Manche vermuten, dass sie römisch oder keltisch sein könnte.

    Kennt jemand vergleichbare Tonkugeln?

    Gruss Pelzer
    .
     

    Anhänge:

    • kugel.JPG
      kugel.JPG
      Dateigröße:
      40,5 KB
      Aufrufe:
      244
    1 Person gefällt das.
  2. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    keltische Kugel

    Hoi zäme

    Ich wollte wegen "meiner" Tonkugel nochmal nachfragen. :red:
    Kennt jemand solche Kugeln von anderswo?
    Zum Beispiel römische...

    Gruss Pelzer
    .
     
  3. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    Hoi zurück,

    wenn sich hier niemand meldet, dann könnte es daran liegen, dass die Frage nicht einfach zu beantworten ist.

    Die Verzierungen sind sehr einfach, die Farbgebung ist zwar typisch für manche Epochen, aber sicher kann man das nicht nur anhand der Farbe und des Fotos bestimmen. Dafür bräuchte ich schon Maße, Material, ist das Ding hohl ("Rassel") oder massiv, eine genaue Umzeichnung der dargestellten Motive, usw.
    Das kann man nicht aus der hohlen Hand schütteln.

    Wenn du mich jetzt aber mit brachialer Gewalt zwingen würdest, überhaupt was zu sagen (nur, damit du nicht enttäuscht bist, weil keiner antwortet), dann mal - rein spekulativ:
    Farbe und Muster könnte keltisch sein, Übergang Hallstatt/LaTene, vielleicht etwas später. Kugel als Form ist sowohl griechisch als auch römisch belegt. Motive sind aus der der keltischen Kunst gut bekannt (Umfeld der "Cormaggio-Bleche"), aber zu einfach, um sich fest legen zu können.

    Ein paar Infos über den Gegenstand und seine Geschichte wären nützlich, notfalls per PN.
    Und wenn du schon dabei bist, könntest du mich in der PN mal aufklären, was Zäme sind. Bei uns ist das ein altes Wort für Pferde, denen schon die Zähne ausfallen, glaube ich. Und so bösartig kannst du doch garnicht sein, oder??
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2012
  4. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    Ah, ich vergass noch was: Ist das Ding vollständig rund (ganz schön schwierig zu erreichen) oder hat es Ausbuchtungen und wäre damit handgefertigt? Das wäre für die Datierung eine wichtige Frage.
     
  5. Xander

    Xander Aktives Mitglied

    Moin

    "zäme" heißt wohl soviel wie "zusammen".
     

Diese Seite empfehlen