Treffen an der Glauberg-Keltenwelt

Dieses Thema im Forum "Treffen" wurde erstellt von Ashigaru, 22. April 2011.

  1. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    So, das kommt jetzt recht spontan.
    Aber in Kürze - und zwar am 7. und 8. Mai - eröffnet die "Keltenwelt" am Glauberg. Das ist das neue Museum, dass die sensationellen, in den 90er Jahren geborgenen Funde aus den großen Grabhügeln dort enthält. Das lassen Forumsmitglied Ogrim und ich uns nicht entgehen, und möchten - nachdem wir bereits im September ein nettes Treffen in der Gegend von Marburg hatten - auch andere Mitglieder zu einem "kleinen Forentreffen" motivieren. Da ich darauf sehr gespannt bin, werde ich wohl gleich am Samstagmorgen (7. Mai) um zehn Uhr zur Eröffnung da sein. Da ich die Gegend gut kenne, lässt sich auch ohne weiteres ein nettes Restaurant finden. Das Nähere würde ich gerne per PN klären.

    Weitere Infos zum Museum hier:
    http://www.keltenwelt-glauberg.de/
     
  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Das klingt nicht schlecht und ich wollte eh dieses Jahr zum Glauberg---allerdings könnte der Samstag terminmäßig kritisch werden, der Sonntag ginge aber auf jeden Fall...da wär ich dabei.
     
  3. flavius-sterius

    flavius-sterius Aktives Mitglied

    Ich bin auch grundsätzlich interessiert. Aber ist das Eröffnungswochenende der richtige Termin? Meine Lebenserfahrung lässt mich eher erahnen, dass an diesem Termin sich die Leute gegenseitig auf den Füßen stehen. Wäre nicht ein etwas späterer Termin besser?
     
  4. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    Die Hesse komme......

    auf'n Glauberg um den Fürst heimzusuchen....Asterix und Obelix babbeln dann Hessisch....ich bin dann auch dabei...:pfeif:
     
  5. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Gute Morche,

    wäre gerne dabei, aber an dem Wochenende geht leider gar nix.
    Zu einem späteren Zeitpunkt gerne. Mit unserem Verein wollen wir im Sep. dort hin, wäre nicht schlecht wenn ich schon mal die Begebenheiten sehen hätte.
    Wenn das klappen würde, könnte ich versuchen Dr. Posluschny für eine Führung zu verpflichten.

    LG

    en hesse
     
  6. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied


    Ja, wahrscheinlich wird es sehr voll sein. Allerdings gibt es dafür auch noch Auftritte von Keltengruppen und weiteres.... Ich bin auf jeden Fall am Samstag da (freue mich als Quasi-"Local" halt auch schon seit Jahren drauf), je nach Meinungsbild ließe sich auch noch ein anderer, späterer Termin realisieren. Daher hatte ich vorgeschlagen, das Mittagessen woanders zu sich zu nehmen, damit man etwas "unter sich" ist, wobei es, erfahrungsgemäß, auf dem Plateau selbst mit seinen vorgeschichtlichen und mittelalterlichen Resten ein kleines bißchen ruhiger sein wird.
     
  7. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Wenn mehrheitlich ein späterer Termin gewünscht ist, lässt sich das bestimmt auch hinbekommen.
     
  8. Grobschnitt

    Grobschnitt Neues Mitglied

    Hallo,
    bin auf das Treffen aufmerksam geworden.
    Ich war beim letzten mal auf dem Rimberg dabei und würde mich gerne euch anschließen.
    Wochenende ist mir egal, wobei ich einen späteren Termin ohne Auflauf,
    besser fände.

    Grüße Grobschnitt
     
  9. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    Wie bereits durch Ashigaru angekündigt, werde ich am Wochenende auch da sein. Ich kann es auch schon kaum noch abwarten. Aber stellt euch das mit der Gaststätte nicht zu einfach vor, in Glauburg gibt es ausser der Bäckerei scheinbar nichts mehr, ob der Kulturbahnhof noch offen hat, weiss ich nicht. Können wir von Giessen aus Fahrgemeinschaften organisieren bzw. kann mich jemand mitnehmen? Näheres bitte über PM.
    Wenn mehrheitlich der Sonntag gewünscht wird, wäre mir das auch Recht.
     
  10. Grobschnitt

    Grobschnitt Neues Mitglied

    Hat sich wegen PM erledigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2011
  11. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    OK, wir haben jetzt die Situation, dass einige anscheinend am Wochenende da sind und andere sich später dort treffen wollen, ohne Keltenfest und Trubel.
    Persönlich für mich kein Problem, denn ich würde ohne weiteres später noch ein zweites Mal dahinfahren. Würde nur die Leute bitten, die am Wochenende kommen, sich mal kurz bei mir per PN zu melden. Dann können wir mal gucken, ob wir uns Samstag oder Sonntag treffen.
     
  12. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Die Mitglieder Ogrim, Grobschnitt und ich sind schon am Sonntag da, und treffen uns um Besuchercontainer (Holzcontainer oberhalb des Museums am Parkplatz) um 10 Uhr. Wer noch kurzfristig dazu stoßen möchte, sende uns eine PN.
    Weitere Treffen an der "Keltenwelt" selbstverständlich vorbehalten.
     
  13. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Eigentlich wollt ich auch kommen,habe aber vorhin festgestellt,daß ich heute vom Gutenbergmarathon "umzingelt" bin. Ich komm nicht aus Mainz raus :weinen:
     
  14. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Grobschnitt, Ogrim und ich verbrachten heute also das Minitreffen am Glauberg (schade, dass du "eingesperrt" warst, Zaphod!). Früher Vogel fängt den Wurm, und morgens um 10 war der Besucherstrom (im Gegensatz zum Nachmittag) noch überschaubar.
    Einstimmig missbilligten wir die Außenkonstruktion des Museums mit der bereits in Kalkriese benutzten Rostoptik. Was innen drin zu finden war, war sehr ansehnlich. Der Fokus in der Keltenwelt liegt auf den Funden aus den "Fürsten"-Grabhügeln mit ihren Schmuck- und Waffenbeigaben und den anderen keltischen Befunden vom Glauberg - es wird, ähnlich wie in Hochdorf, nicht versucht, die gesamkeltische Geschichte aufzuarbeiten. Eine wohltuende Abwechslung zu anderen Konzepten war, dass die Texte sich sehr auf die Fundobjekte an sich konzentrierten, weitgehende Interpretationen über die Gesellschaft etc. der Glauberger Kelten vermieden wurden und auch deutlich gemacht wurde, wenn ein Objekt noch nicht schlüssig zu interpretieren ist. Das Museum ist klein, was durch die tollen Funde und eine gelungene Präsentation wett gemacht wird. Eifrig diskutierten wir über das so genannte "Räucherzelt" aus dem größten Grabhügel, und darüber, ob der dort bestattete nicht vielmehr eine Art Druide als ein "Fürst" war.

    Wir hörten einen Kurzvortrag der Leiterin Katharina Kurzinski über Klischees und populäre Irrtümer über die Kelten.
    Auch sonst wohl zurückhaltende Sachlichkeit geübt werden, und so hielt sich der Trubel außerhalb des Gebäudes in Grenzen - auf "Hexen", Schaukämpfe und ähnliches "Spectaculum" wurde zum Glück verzichtet.
    Dafür war viel Polizei vor Ort, was wohl auf den Naziskandal zurückzuführen war (zwei Security-Leute am Donnerstag trugen SA-ähnliche Uniformen und hatten wohl auch einen entsprechenden persönlichen Hintergrund und wurden von einem BILD-Fotografen neben der Statue fotografiert).

    Danach gönnten wir uns noch einen Rundgang auf dem landschaftlich schönen Plateau, wo sich einst der keltische Ringwall befand. Dort sind vor allem mittelalterliche Reste einer ausgedehnten Siedlung mit einer Burg, Häusern und einem Hof. Einmal mehr ging es um die vielen Rätsel, die der Berg noch aufgibt, auch weil vieles von der einstigen Grabungsdokumentationen bei Kämpfen in den letzten Kriegstagen vernichtet wurden.
     
  15. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Tja,schade,daß ich nicht kommen konnte, aber ich war vom Marathon umzingelt.
    Aber vielleicht ist ja ein Wiederholungskeltentreff geplant.
     

Diese Seite empfehlen