Turquerie, Turkomanie, Türkenmode

Dieses Thema im Forum "Das Osmanische Reich" wurde erstellt von jack Torrence, 8. Januar 2007.

  1. jack Torrence

    jack Torrence Neues Mitglied

    weiss jemand etwas dazu bzw. hat wer brauchbare websiten zu den türkenmoden in europa in der neuzeit?

    oder allgemein zur veränderung der europäischen kultur durch die osmanen?


    ich danke schon im voraus
     
  2. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    hi, neben den Angaben hier:
    http://www.geschichtsforum.de/showthread.php?p=220853

    hier findest du eine Dissertation offline:
    http://kvk.ubka.uni-karlsruhe.de/hy...e=VD17&kataloge=ZDB&target=_blank&Timeout=120
    Die Turquerie in der bildenden Kunst des 18. Jahrhunderts / Pape, Maria Elisabeth / 1987

    hier eine Dissertation online als PDF:
    http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=962692247&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=962692247.pdf

    ISTANBUL.
    KULTURELLE (RE)KONSTRUKTIONEN UND MEDIALE
    INSZENIERUNGEN IM FRANKREICH DES 19. UND 20. JAHRHUNDERTS

    Inhalt:

    Einleitung
    Istanbul
    Begegnungen und Vermittlungen: Prozeße der Fremderfahrung
    Thesen und Fragen
    Vermittlerpositionen
    Identitäten
    Gautier, (Wort-)Maler
    Loti, Photograph
    Robbe-Grillet, Filmemacher
    Zur Methode
    Medien
    Intermedialität
    Zur Vorgehensweise

    Wirklichkeiten der Wahrnehmung – Möglichkeiten der Medien

    Wo ist der Orient? Eine Synopsis
    Die Verantwortung der Repräsentation
    Kunst und Wirklichkeit
    Künstlerischer Orientalismus
    Photographie und Wirklichkeit
    Ethnographischer Orientalismus
    Film und neue Wirklichkeiten
    Kommerzieller Orientalismus
    Zusammenfassung

    Gautiers Pinsel-Führung durch Istanbul

    Théophile Gautier
    Reise als Lebensform oder Schick?
    Gautiers Konstantinopel, das London ähnelt und nichts orientalisches hat
    Constantinople
    Entscheidungen: Kultur oder Kontur?
    Fragmentierte Wirklichkeiten
    Transposition d’art: ‘Constantinople’ auf Leinwänden
    Istanbul. Die farbenprächtige Mauer
    Julien Viaulds Lichtzeichnungen aus Istanbul
    Julien Viauld/Pierre Loti
    Loti, écrivain émotionnellement engagé
    Lebensstil oder Lebensraum? Lotis Kulturverständnis
    Kultureller Transvestismus
    Le cycle turc
    ‘Stamboul’ – Schriftliche Assoziationen, photographische Ergänzungen
    Das unverschleierte Istanbul
    Robbe-Grillets Kameraauge auf den Spuren von Istanbul
    Alain Robbe-Grillet
    Eine unendliche Geschichte
    Kommentar
    Die medialen Eigenschaften von L’Immortelle
    Verknüpfung von Schrift (ciné-roman) und Bild (Film)
    Bewegung
    Zeit
    Raum
    ‘Istanboul’ zwischen den Szenen
    Bildkulisse
    Wortkulisse
    Istanbul. Die unsterbliche Frau
    Schluß
    ‘Constantinople-Stamboul-Istanboul’: Images der Begegnungen


    Ansonsten zur Perzeption der Musik in Europa siehe hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Janitscharenmusik
    und
    http://www.turkishmusicportal.org/index.php

    hier findest du wohl auch noch was und weiter führende Literatur:
    http://www.turkishculture.org/index.php

    hier ist auch noch ne Seite, die sich mit Turquerie usw. beschäftigt:
    http://www.landeskunde-online.de/rhein/geschichte/rokoko/turq/index.htm


    Hier kannste dir ne akt. Ausstellung dazu anschauen, oder den Katalog dazu:


    http://www.imarabe.org/ang/temp/expo/venise-orient.html


    Hier ein Zeitungsartikel zum Thema:

    http://www.gulf-times.com/site/topi...=122208&version=1&template_id=36&parent_id=16



    Google weiter mit deinen Stichworten, besonders im engl. sollte es noch mehr geben.
    Suche auch nach Exotismus

    Ansonsten geh mal in ne Bibliothek, dort wirste fündig:

    Schau! :

    G. HEINDL, H. SCHAMBECK, Advokaten sind wie d. Adler oder Juristen in Gesch. u. Anekdoten, Wien 1979, S. 33; The Orientalists, Kat., London, Washington, D. C. 1984

    M. E. PAPE, Die Türkei in der bild. Kunst d. 18. Jh., Diss. Köln 1986

    E. GÜNTHER, Die Faszination des Fremden. Der maler. Orientalismus in Deutschland., Diss. München 1988, München 1990.

    Weltmusik / Ludwig Striegel / Bd.: 1, Arbeitsh. ; Türkenmode und Orientschwärmerei. Vom Umgang mit dem Fremden bis 1900/1. Aufl.. - 2004

    Philhellenismus und Turkomanie von Engelbert Drerup

    Beobachtungen zur Türkenmode unter Clemens August. von Peter Mikliss de Dołȩga

    Die Türkenmode in der sächsischen Kunst. eine kulturgeschichtliche Skizze. von Reichel, Friedrich. - In: Beiträge und Berichte der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (1972-75)

    Europa und der Orient 800-1900. Ausst. Martin-Gropius-Bau, Berlin. Hg von
    Gereon Sievernich u. Hendrik Budde. Gütersloh, München 1989

    Im Lichte des Halbmonds. Das Abendland und der türkische Orient. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Albertinum, 20. August bis 12.
    November 1995 und Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik
    Deutschland, Bonn, 15. Dezember 1995 bis 17. März 1996. Dresden
    1995

    Monika Kopplin. Turcica und Turquerien. Zur Entwicklung des Türkenbildes und Rezeption osmanischer Motive vom 16. bis 18. Jh. In: Exotische
    Welten - Europäische Phantasien, Stuttgart 1987, S. 150-163

    Patricia Rochard (Hg)/Boehringer Ingelheim. Türkei. Abendland begegnet
    Morgenland. 16.-18. Jh. Eine Ausstellung im Rahmen der Internationalen Tage Ingelheim. Mainz 1992

    Peter W. Schienerl (Hg). Diplomaten und Wesire. Krieg und Frieden im Spiegel türkischen Kunsthandwerks. Staatliches Museum für Völkerkunde
    München, Zweigmuseum Oettingen - Neues Schloss. München 1988

    Kerstin Tomenendal. Das türkische Gesicht Wiens. Auf den Spuren der Türken in Wien. Wien-Köln-Weimar 2000

    Pieter Biesboer. Tulpia Turcarum. Über die „Tulipomania“ in Europa. In: Europa und der Orient 800-1900. Ausst. Martin-Gropius-Bau, Berlin. Hg von
    Gereon Sievernich u. Hendrik Budde. Gütersloh, München 1989, S. 288-294

    Ulla Heise. Kaffee und Kaffeehaus. Die Geschichte des Kaffees. Frankfurt 2002

    Anna Pavord. Die Tulpe. Eine Kulturgeschichte. Frankfurt a.M.-Leipzig 1999

    Wolfgang Stein. Coffea arabica - Kaffee aus dem Jemen. In: Diplomaten und Wesire. Krieg und Frieden im Spiegel türkischen Kunsthandwerks.
    Staatliches Museum für Völkerkunde München, Zweigmuseum
    Oettingen - Neues Schloss. München 1988, S. 149-160

    Antoinette Schnyder- von Waldkirch. Wie Europa den Kaffee entdeckte. Zürich 1988

    Karl Teply. Die Einführung des Kaffees in Wien. Wien 1980



    Aber die Arbeit musste schon noch selber schreiben, oder... ;)

    (Dafür einen Stern? ;) )

    Viel Spass!

    Ciao
    lynxxx
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2007
  3. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    hier noch ein Nachtrag:

    Brentjes, Burchard 2002
    Turquerie und „Türkengefahr“ im europäischen Geschichtsbild, in: AAL (Asien-Afrika-Lateinamerika), Vol. 30,
    S. 399-418.

    • Ziauddin Sardar, Der fremde Orient — Geschichte eines Vorurteils; Wagenbach Verlag, Berlin 2002 [12,90 €]
    Relativ oberflächlich, aber einen breiten Überblick [Malerei] bietet:
    • Gérard-Georges Lemaire, Orientalismus. Das Bild des Morgenlandes in der Malerei; Könemann Verlag, Köln 2000

    Portraits „getürkter“ EuropäerInnen:
    Orientalisierende Maskeraden im Barock

    Nina Trauth
    PDF-Dokument:
    http://www.uni-trier.de/uni/publikationen/sonderheft/Sonderheft_2002.pdf
    S. 20

    allaturka
    http://www.museumonline.at/1999/schools/classic/istanbul/allaturka.htm

    orientalismus
    http://www.museumonline.at/1999/schools/classic/istanbul/orientalismus.htm

    Die Darstellung des Orients in der europäischen Malerei vom 15. bis zum 17. Jahrhundert - Ein Überblick
    Melanie Maase
    http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/18921.html
    kostet was, leider...

    La Turquerie
    Die Moschee im Schwetzinger Schlossgarten und die Türkenmode des 18. Jahrhunderts.

    http://www.denkmal-aktiv.de/schulen/2003/bw_mannheim/files/abschlussbericht_mannheim.pdf
    in dem Dokument findet man einige weitere Anregungen, z.B. diese Stelle hier:

    In der Recherche nach Belegen über die Türkenmode in der Malerei des 18. Jahr-hunderts, vor allem in folgenden Werken
    * Charles van Loo: Madame Pompadour als Sultanin (1750-54)
    * Charles van Loo: Zwei Sultaninnen beim Sticken (1750-54)
    * Jean-Honore Fragonard: Sultane sur une ottomane, ca 1772-1776
    * Angelika Kauffmann: Bildnis Theresa Robinson Parker, 1773
    * Angelika Kauffmann: Die Stickerin (Morning Amusement), 1773
    * Jean-Etienne Liotard: Marie-Adelaide von Frankreich im türkischen Kostüm
    * Jean-Etienne Liotard: Porträt der Comtesse of Conventry
    La Turquerie
    Arbeitsbericht denkmal-aktiv S. 7
    * Jean-Etienne Liotard: Mr Levett et Mme Glavani im türkischen Kostüm
    * Jean-Etienne Liotard: Porträt eines Großwesirs
    * Sir Joshua Reynolds: Lady Sunderlin, 1786
    * Sir Joshua Reynolds: Mrs. Baldwin, 1782
    * Jean-Antoine Watteau: Fetes Venitiennes
    * Johann Zoffany: Portrait der Königin Charlotte von England und ihrer beiden Söhne, 1764
    * J.P. Hoffmeister: Prinz Maximilian von Zweibrücken im türkischen Kostüm, 1764
    wurden die Schüler im Internet in überraschendem Umfang fündig. Sie lernten in diesem Zusammenhang einen Teil der Museumslandschaft kennen und nahmen Kontakt zu einzelnen Museen und Galerien auf.


    hier noch was aus den Medien:
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/570038/

    kannst auch mal hierein schauen und weiter recherchieren:
    http://www.clio-online.de/

    ciao. l.
     
    1 Person gefällt das.
  4. jack Torrence

    jack Torrence Neues Mitglied

    ist schon mal einiges ;-) danke sehr

    wenn jemand noch direkt zeitungsartikel oder sonstige homepages hat, auf denen man infos dazu findet, wäre ich ihm dankbar ;-)

    mfg
     
  5. Saint-Simone

    Saint-Simone Aktives Mitglied

    Auf @ lynxxx' Anregung, schien mir das Thema 'Orientalismus' hier am besten zu passen. Ich bin so frei mich selbst zur Einleitung zu zitieren:

    Und ich bin ebenso frei @ Brissotin zu zitieren:


    Die gesamte bisherige Diskussion inklusive interessanter Literaturtips von @ lynxxx findet sich hier:
    Odalisken beim Bad: Orientalische Phantasien und moderne Kontaktanzeigen - Geschichtsforum.de - Forum für Geschichte
     
    2 Person(en) gefällt das.
  6. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Ein Bild vorn Sir Francis Dashwood zeigt ihn mit Turban:
    [​IMG]

    Mehr zu seiner Person unter Francis Dashwood, 15th Baron le Despencer - Wikipedia, the free encyclopedia

    Ein weiteres Beispiel dafür, das alles orientalische en vogue war, zumindest bei einigen (gewissen) Leuten ...

    Im übrigen passt der Hellfire Club ja auch in die gängige Meinung von einem Leben im Serail, umgeben von unterwürfigen Frauen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hellfire_Club

    Ach ja, auch die Pavillions in englischen Landschaftsgärten erinnerten bisweilen sogar an kleine Moscheen und orientalische Tempelanlagen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2009
  7. Saint-Simone

    Saint-Simone Aktives Mitglied


    Orientalische Mode in Europa als Zeichen der Dekadenz? Nachvollziehen könnte ich den Gedankengang, und die Vorstellung, daß alles luxuriös und mysteriös sein sollte. Im Zusammenhang mit dem Hellfire Club könnte das durchaus passen.
     
  8. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Zumindest ist es merkwürdig, wie beliebt alles orientalische, auch türkische war, nachdem man die Türken jahrhundertelang gefürchtet hatte.

    Im 19. Jahrhundert entwickelte sich in England (merkwürdig unbeobachtet, weil in den Kunstzeittafeln nicht erwähnt) eine Art türkischer Architektur. 1803 baute Sezincote das "Haus von Cockerell" in diesem Stil 1815 Nash den berühmten "Brighton Pavillion".
    Leitbilder und Handlungsgrundlagen ... - Google Buchsuche

    Wie gesagt, es ging nicht nur um die Kleidung, sondern auch um Architektur und im ganzen ein lebensgefühl, das jedoch heimlich und in privaten Clubs und Salons ausgelebt wurde.
     
  9. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Nachtrag:
    Nicht vergessen darf man dabei die im Aufkeimen befindliche Gartenkultur. Viele unserer heutigen Gartenblumen kamen aus Persien und Asien. Eine ganze Rosengattung trägt einen entsprechenden Namen. Damaszener-Rosen. Rosa_damascena - Historische_Rosen - Rosen - Rosen von Schultheis

    Noch bevor die Rosenzucht in Europa wirklich begann, sammelte eine brühmt-berüchtigte Französin Rosen und durfte sich rühmen von jedem bekannten Exemplar eine zu besitzen. War das Josephine, oder sogar die Pompadour (die allzu gern von Rosen umwökt gemalt wurde)? Ich muss mal in meinen alten Rosenbüchern nachlesen. :grübel:

    Jedenfalls war der Rosengarten von Malmaison schon seinerzeit berühmt. Eine französische Bourbon-Rosen-Züchtung von 1843 trägt sogar den Namen "Souvenir de la Malmaison".
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2009

Diese Seite empfehlen