Übersetzung einer mittelalterlichen Urkunde

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von x-wunderkind-x, 6. September 2013.

  1. Hallo,

    bin über Google auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass mir hier jemand behilflich sein kann :)

    Ich habe folgende Urkunde bei der ich bei der Übersetzung einige Probleme habe und mir den Inhalt nicht ganz erklären kann. Vllt kann mir hier jemand helfen und mir den Kontext in ein paar Sätzen kurz wiedergeben? Das wäre wirklich super, vielen Dank :)

    http://db.tt/p4ji4yzw

    Gruß
     
  2. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Hallo Wunderkind, die Kronberger Urkunden sind schön verständlich editiert in Ronner, Wolfgang:
    Die Herren von Kronberg und ihr Reichslehen 1189–1704. Frankfurt am Main 1999

    Falls du die Urkunde für ein Proseminar oder ähnliche studienbedingte Übungen bearbeiten musst, so sei angemerkt, dass die dortigen Zusammenfassungen formal gesehen nicht ganz den strengen Anforderungen an die Regestierung entsprechen.
     
  3. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Kurz zum Inhalt (ich bin im Urkunden lesen leider auch nicht völlig fit):
    Es scheint sich um eines der oft sprachlich kompliziert ausgedrückten spätmittelalterlichen Leih- bzw. Kreditgeschäfte zu handeln.

    Offenbar hat Ulrich von Kronberg dem Ulrich von Hanau mal eine Summe Geld geliehen (möglicherweise waren es exakt die hundert Pfund Heller, von denen später die Rede ist). Als Weg der Rückzahlung erhalten der Kronberger und seine Erben jährlich zehn Pfund Heller aus den Einkünften (=Bede), welche die Herrschaft Hanau aus dem Ort Windecken erhielt.

    Anders als in anderen Urkunden wird hier nicht explizit gesagt, dass es ein ursprüngliches Leihgeschäft gab; da der Ritter von Hanau aber Geldschulden bei den Herren von Kronberg hat, ist davon auszugehen.
     
  4. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  5. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Stimmt, habe ich überlesen - er wird ja als "Burgmanne emphangen" im Schloss Windecken.
    Der Rest von dir - alles richtig interpretiert.
     

Diese Seite empfehlen