Ulfberht Schwert

Dieses Thema im Forum "Die Wikinger" wurde erstellt von S.K. Relssek, 25. Januar 2014.

  1. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied

    Hallöchen zusammen!

    Ich suche seit kurzem Literatur über das Ulfberht Schwert.

    (Wenn möglich deutsch)
    Hat irgendwer tipps?
     
  2. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

  3. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied

    Dieser Dokumentation traue ich ehrlich gesagt nicht wirklich^^
     
  4. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    ulberth-Schwert

    Hallo

    Gib doch einfach Ulfberth-Shwert bei google ein, dann den links folgen , da gibt es Literatur, sowie Literatur.onlin als pdf., incl. Verbreitungskarten, etc.


    Ulfberht ? Wikipedia
    dann unten den links und Anmerkungen folgen :winke:


    mfg
    schwedenmann
     
  5. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied

    Da ist alles bis auf ein Buch englisch :cry:

    Und das deutsche Exemplar beschäftigt sich nur kurz mit dem Schwert.
    Ich suche aber ein Buch über das Schwert auf deutsch. :winke:

    Gibt's das überhaupt?:grübel::grübel:
     
  6. Wsjr

    Wsjr Aktives Mitglied

    In der Doku wird suggeriert dass die Ulfberthschwerter aus einem Stück Wootz gemacht waren.
    Aber soweit ich mich errinere hatten sie einen wurmbunten Kern und nur aufgeschweißte Schneidleisten, die aus Wootz hätten sein können.

    Vor allem wenn die Annahme richtig ist, dass sie den Wootz nur importierten, werden die damit bestimmt nicht geklotzt haben sondern ihn nur für die essentiellen Teile der Klinge benutzt haben.

    Weiß jemand mehr darüber?
     
  7. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Ulfberth-Schert

    Hallo

    @wsjir
    Wieviel Wootz müßte man denn importiert haben, um rund 80 Schwerter zu fertigen, afaik gibt rund 160, und 50% davon sind Fälschungen.

    Mal abgesehen von dem Problem des Namens, der ja ins fränkische weist und nicht nach Skandinavien.

    mfg
    schwedenmann
     
  8. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    Nein, die Schwerter sind aus Monostahl, jedenfalls ein Teil davon. Und nein, ich glaube nicht, das sie aus Wootz sind.
    Und ja, die Waräger und andere Nordleute müßten zu blöd gewesen sein, diesen Stahl nicht auch zu importieren. Möglich wären Tonnen gewesen, zumindest im Verlauf der angesprochenen 200 Jahre.
    Wozu brauchte Wiki sowas? Meißel, Feilen, Sägen, Blechscheren und vielleicht das eine oder andere Schwert.
    Die Doku selbst:
    Der von der Dame gesprochene Text ist nahezu kompletter Blödsinn, die Bildliche Darstellung ist aber im Prinzip richtig.
     
  9. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied

    @Wilfried

    Woher beziehst du deine Überlegungen?
     
  10. Baiuware

    Baiuware Neues Mitglied

    Material

    Eine der besten Sachverständigen zu Ulberht-Schwertern ist Fr. Prof. Anne Stalsberg. (Norwegen)

    Sie hat nicht nur die Verbreitung der Schwerter untersucht, sondern sich auch mit der Zusammensetzung befasst.

    Das große Problem ist, dass so eine Elementaruntersuchung ziemlich teuer ist und noch nicht wirklich an einer ausreichend statistisch repräsentativen Menge an Klingen durchgeführt wurde.

    Aber es ist eine Arbeit zum Aufbau und Zusammensetzung in Vorbereitung, und soviel voraus: das mit dem Einsatz von Wootzstahl in Ulfberht-Klingen ist von weit her geholt. :autsch:

    ...genau so wie der Wootz-Stahl =)


    Ich kann nur empfehlen:
    Anne Stalsberg:
    The Vlfberht sword blades reevaluated, (2008)
    Herstellung und Verbreitung der Vlfberth-Schwertklingen. Eine Neubewertung. Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters. volum 36. (2009)
    The identity of Vlfberht and how the swords with his signature were spread in Europe. AmS-Varia. (2009)
    Jan Petersen, Systematikeren som la grunnen for studiet av vikingetidens våpen, smykker og redskaper(2013)
     
    1 Person gefällt das.
  11. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    Aslo, der Wootzstahl war nun verbreitet bis Arabien, Kleinasien. Die Waräger handelten mit den Völkern da. Und wenn ich aus einer recht stahlarmen Gegend wie der russischen Steppe und nördlich davon käme, würde ich dieses Zeug einkaufen. In Barrenform.

    Warum keine Schwerter daraus? Die "Wikischmiede" waren in der Regel Kleinstbetriebe, die können sich nicht 3 Wochen für so ein Schwert die Werkstatt binden, wenn es Klingen aus fränkischen Manufakturen auf dem Markt zu kaufen gibt. Ich nehme doch keinen schlechtschweißbaren, schweineteuren Stahl, den ich nicht so einfach recyclen kann, und mach da ne Schwertklinge draus. Da zahlen mir die Bootsbauer für richtiges Werkzeug deutlich mehr.
    Das Risiko , das das Schwert nix wird, so man es aus Wootz machen will, ist einfach zu groß. Und dann gilt ja bekanntlich der Prophet im eigenen Lande wenig.

    Warum Monostahl? Das hat sich bei einigen Untersuchungen herausgestellt.

    Der gesprochene Text ist schlicht Blödsinn, weil das so wie beschrieben im Film nicht dargestellt wurde.
     
  12. Wsjr

    Wsjr Aktives Mitglied

    Ich such gerad schwarz auf weiß eine Quelle die das stützt, aber irgendwie wird bei den meisten Quellen drumherumgeschrieben.

    Nur laß ich dass einige der älteren Ulfberthschwerter sehr wohl wurmbunt gewesen sind. Also entweder war die Schneidleiste aus Tiegelstahl oder einem anderen hochhärtenden "einheimischen" Stahl
    Leider Quelle vergessen :cry:
     

Diese Seite empfehlen