Uniformbestimmung 19. Jahrhundert

Dieses Thema im Forum "Das Deutsche Kaiserreich" wurde erstellt von Maxomix, 4. Juli 2019.

  1. Maxomix

    Maxomix Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    anbei seht ihr ein Abbild von einem meiner Ahnen. Das Bild ist etwas größer als eine Postkarte. Es ist keine Fotografie; es wurde gemalt. Es war mir nicht möglich, seine Uniform genau zu bestimmen.
    Sie wirft mir viele Fragen auf.

    Was ich vermute:
    Marine-Uniform 1850-1900 (goldene Epauletten, Zweispitz mit goldenem Rand(Admiral?))
    Galauniform
    Preußen oder Österreich?

    Das Band diagonal über seinem Oberkörper ist ein Jagd-Bandelier, oberhalb der Hand ist der Hirschkopf zu erkennen und der Dolch am Ende müsste der Hirschfänger sein - warum hat man so etwas zu seiner „Dienst“-Uniform getragen? Wurde es einfach vom Maler „dazugemalt“?
    Viel konnte ich mithilfe vom Internet herausfinden - ich komme aber nicht weiter...

    Könnt ihr etwas erkennen?

    Vielen Dank,
    Max
     

    Anhänge:

  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Ich glaube mit Marine liegst Du falsch
    Die Kombination Grüne Uniform , Jagdbandelier und Hirschfänger deutet auf einen Jäger hin
    was irritiert ist der opulente Zweispitz und die üppige Paspelierung
    Es könnte sich daher möglicherweise nicht um eine militärische sondern um eine zivile Amts- oder Hofuniform handeln
    die kuK Hofjäger trugen zur Galauniform m-W- Zweispitz
    Ist etwas näheres über deinen Ahnen bekannt oder gibt es eine Förstertradition in der Familie ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2019
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Geht ds nicht evvtl. auch in die sächsische Richtung? Hatten die Sachsen nicht lange grüne Uniformen gegenüber preußisch-blau? (Hoffe, dass ich hier jetzt keinen Unsinn in die Welt setze).
     
  4. Maxomix

    Maxomix Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten!

    @zaphodB. : Förstertradition garnicht - alle hatten etwas mit der Marine bzw. Schifferei zu tun. Daher meine Annahme, dass die Uniform zur Marine gehört. Dazu passt aber nicht das Jagd-Bandelier, wie ich schon geschrieben habe. Trotzdem plausible Theorie mit der Amts- oder Hofuniform. Macht für mich aber immernoch einen militärischen Eindruck...

    @El Quijote: Mir fällt gerade erst auf, dass die Farbe auch grün sein kann; in meinen Augen war das immer blau... Evtl. sollte ich mal bei den Sachsen schauen...

    LG
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hi Maxomix,

    ich will noch mal ausdrücklich betonen, dass ich von Uniformen Null Ahnung habe. Aber grüne Uniformen verbinde ich - außer mit der Polizei bis vor einigen Jahren - vor allem mit den Sachsen.
     
  6. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    nicht nur die Sachsen sondern auch die Russen und quer durch alle Armeen die militärischen Jägereinheiten- die übrigens als Standardwaffen neben der Büchse mit gezogenem Lauf den Hirschfänger als Bei- und Blankwaffe trugen.

    Gegen die Marine spricht auch der Schnitt der Uniform, die Jacken waren bei Marineoffizieren länger geschnitten und Reithosen und -stiefel passen auch nicht dazu

    Staats- und Hofbedienstete hatten damals Gala-Uniformen,die an die des Militärs angelehnt waren
    und waren sogar bewaffnet -meist mit den sogenannten Beamten- oder Galanteriedegen
     

Diese Seite empfehlen