Untergang

Dieses Thema im Forum "Das Byzantinische Reich" wurde erstellt von hudidja, 10. April 2011.

  1. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    Byzanz ging unter weil ihre Waffen veraltet waren
     
  2. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    ?

    Bist du dir da sicher? Mein Wissen über das byzantinische Heereswesen ist zwar nur auf ein paar Randnotizen in anderer Literatur begründet aber meines Wissens nach war das Heereswesen Ostroms lange Zeit seinen Nachbarn überlegen. Und es ging eher unter weil die Ressourcen immer wieder neue Heere aufzustellen oder Söldner anzuwerben nicht mehr vorhanden waren. Außerdem wurde man ja nicht nur aus einer Richtung bedroht.

    Die Taktiken Ostroms warenn des Weiteren auch eher "stärker" als die seiner Gegner auch wenn ich dies nur aus "Kriege im Mittelalter" ziehen kann und ich mir nicht sicher ob des Wertes dieses Buches bin.

    Alles in allem scheint dein Post hier aber eher in Richtung "Posthunting" zu gehen, oder kannst du mir noch irgendwelche Quellen o.ä zu deiner Aussage geben?:grübel:
     
  3. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    So einfach kann man das nun wahrlich nicht sagen. Es stimmt schon, dass das byzantinische Heer in seinen letzten Jahrhunderten nicht mehr so ganz auf der Höhe seiner Zeit war. Führe Dir doch einmal diesen Text zu Gemüte: Byzantinisches Heerwesen ? Wikipedia Er streift die Problematik aber auch nur teilweise. Es kommen noch weitere Punkte hinzu, z. B. dass die Byzantiner auch auf Sölner setzten, sie aber immer weniger bezahlen konnten. (Siehe dazu z. B. die Sache mit der Katalanischen Kompanie: Katalanische Kompanie ? Wikipedia ) Mit dem Verlust des Großteils Anatoliens war ihnen auch ihr Hauptrekrutierungsreservoir abhanden gekommen. Die Byzantiner sparten aber auch massiv bei der Flotte. Ein weiterer Punkt ist, dass die Osmanen im 14./15. Jhdt. ohnehin den meisten ihrer Gegner militärisch überlegen waren, weil sie über die bessere Disziplin und die bessere Logistik verfügten. Auch die anderen europäischen Nationen kamen damals nicht gegen sie an, wie die Schlachten bei Nikopolis und Warna zeigten.
    Ich habe jetzt nur einige Punkte kurz angerissen, um zu verdeutlichen, dass die Sache nicht so einfach war. Über jeden dieser Punkte könnte man aber eine ganze Abhandlung schreiben.
     
  4. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    na ja und weil sie Sultan Mehmet 2 unterlegen waren Byzanz hatte 5000 bis 10 000 mann
    und der Sultan 50 000 bis 100 000
     
  5. hudidja

    hudidja Neues Mitglied


    Von hudidja
    na ja sie benutzten ja die Spätrömische Architektur und damit Römischen Waffen wo ich es gelesen hab kann ich dir nicht mehr sagen guck auf Wikipedia vielleicht findest du da was
     
  6. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Entschuldige, aber Dein letzter Satz ist doch etwas verwirrend. Wie benutzt man denn die "spätrömische Architektur"? Und was hat das mit den Waffen zu tun?
     
  7. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

     
  8. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    Sie hatten einfach zu wenig mann
     
  9. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Wenn man sich die byzantinische Bewaffnung ansehe kann man die nicht per se als römisch ansehen, zumindest je nachdem wie man römisch definiert.... und das römische reich ist ein seeehr weites feld....

    man hatte römische kultur.. diese aussage trifft zu wenn man betrachtet das byzanz eben ostrom war.. aber als teil des gesamtreiches war byzanz doch immer eher grieschich beeinflusst. alles in allem verstehe ich manche deiner posts nicht so ganz und ich denke nicht, dass man den untergang ostroms auf einige wenige faktoren begrenzen kann.

    wobei ich die taktiken des oströmischen heeres durchaus von denen eines spätantiken bewegungsheeres abgrenzen würde. zumindest gegen ende von ostrom/byzanz.
     
  10. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    Sie haben Griechisch

    Gesprochen und hatten eine Römische Kultur
     
  11. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Definiere doch mal genau was du mit "römische kultur" meinst vllt verstehe ich dann was du mir mitteilen willst.

    aber wo genau liegt dann der zusammenhang zwischen ihrem untergang und ihrer sprache? meinem verständnis hat der obige wikipediaartikel auf die sprünge geholfen vllt solltest du dir den auch mal ansehen :)
     
  12. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    Spätrömische Kultur sie hatten keine götter aber Römische bauart Römische Denkweisen
     
  13. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Wir reden doch vom Jahr 1453, oder? Iustinian ist fast 1000 Jahre her.
     
  14. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    Ja aber das ist von Kaiser zu Kaiser Weitegergangen
     
  15. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Aber du bist dir bewusst, dass nur weil der Kaisertitel weitervererbt wurde nicht kede andere Entwicklung stagniert ist oder? Ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht genau was du mir überhaupt sagen willst...
     
  16. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Sicher ist damit gemeint, dass das Byzantinische/Oströmische Reich die Traditionslinie des alten Imperium Romanum fortführte und bis zum Untergang auf diese uralten römischen Fundamente stolz war. Der Begriff "Byzantinisches Reich" ist eine gelehrte Erfindung der Neuzeit, denn die Byzantiner bezeichneten ihren Staat im offiziellen Sprachgebrauch stets als Basileía tōn Rhōmaíōn, also "Kaiserreich der Römer".

    Damit ist natürlich nicht gesagt, dass Byzanz mit dem Römischen Reich identisch war, denn im Verlauf seiner rund 1000jährigen Existenz hat sich Byzanz kulturell und administrativ weiter- und fortentwickelt, hat sich z.B. stark orientalisiert und schon früh das römische Latein der Westhälfte gegen Griechisch als Umgangs- und Kultursprache ausgetauscht. Dennoch blieb den Byzantinern ihre römische Herkunft stets lebendig und auf diese waren sie auch stolz - bis zu ihrem Untergang!
     
    1 Person gefällt das.
  17. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Da ist ja auch gar nichts gegen zu sagen. Aber ich habe Hudidja so verstanden, als ob das byzantinische Reich gegen die Osmanen unterlag, weil dort noch "spätrömische Architektur benutzt wurde". Und da würde ich fragen wollen, ob da nicht ein Denkfehler vorliegt?
     
  18. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    So ein Unsinn! =)
     
  19. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Das war ebena uch mein "Verständnisproblem". Aber wenn man seine anderen Posts betrachtet scheint es erstmal so, dass er irgendwelche Passagen aus wenigen Monographien mit eigenen Worten hier einstellt ohne irgendwelche Fragen zu stellen oder zu einer Diskussion anzuregen. Da sind Missverständnisse irgendwo vorprogrammiert...
     
  20. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Anscheinend gibt's da wirklich ein massives Verständnisproblem. Muss man wohl nicht weiter diskutieren! ;)
     

Diese Seite empfehlen