Veränderungen der Gesellschaft?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von alex922, 30. November 2009.

  1. alex922

    alex922 Neues Mitglied

    Oh man, wie kann man nur so viel wissen^^
    Hoffe ich hab später mal nen ähnlich großes Wissen :)

    Dann danke ich euch allen an dieser Stelle, ihr die mir geholfen haben (besonders timotheus), habt mir echt weiter geholfen!

    Werde in Zukunft immer mal ins Forum schauen und bisschen rumlesen, da das hier alles ziemlich interessant ist, eure Sicht der Dinge usw.

    Gruß Alex
     
  2. alex922

    alex922 Neues Mitglied

    Ach und noch was anderes. Irre ich mich (wenn es so ist,bitte sagt es) oder übertreibt es mein Lehrer nicht etwas?

    Präsentation über Veränderungen der Gesellschaft 1. Im Mittelalter 2. Im Gegensatz zur Antike.

    Antike beginnt 1200 v. Chr. und Mittelalter endet 1500 n. Chr.
    Das wären 2700 Jahre! Und Gesellschaft bzw. Entwicklung der Gesellschaft ist doch an sich schon nen großes komplexes Thema.

    Und das in einer 10 min Präsentation...ich weiß ja nicht^^
     
  3. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Tendenziell könnte man tatsächlich allein schon über die gesellschaftlichen Veränderungen in, sagen wir, Sparta zwischen archaischer und klassischer Zeit ganze Vorlesungen halten. Man könnte auch stundenlang über die gesellschaftlichen Veränderungen in der Stadt Köln zwischen Früh- und Hochmittelalter referieren oder ebenso lang über den Bedeutungswandel der Ministerialität im Zusammenhang mit den Sachsenkriegen Heinrichs IV. streiten, oder, oder, oder...

    Also: Hast schon irgendwie Recht. Allerdings sollte man als Historiker auch in der Lage sein, komplexe Sachverhalte reduzieren zu können, um sie einem nichtwissenschaftlichen Publikum näher bringen zu können.

    Schick doch deinem Vortrag einfach einen kurzen Hinweis auf die Komplexität des Themas voran, in dem du deutlich machst, dass du manche Dinge aufgrund der knappen Zeit notwendigerweise verkürzt darstellen musst. Sowas kommt auch bei Lehrern gut an (und bietet zugleich die Möglichkeit eines kleinen und süffisanten Seitenhiebes, auf den dir der Lehrer schwerlich böse sein kann).
     
  4. alex922

    alex922 Neues Mitglied

    Schick doch deinem Vortrag einfach einen kurzen Hinweis auf die Komplexität des Themas voran, in dem du deutlich machst, dass du manche Dinge aufgrund der knappen Zeit notwendigerweise verkürzt darstellen musst. Sowas kommt auch bei Lehrern gut an (und bietet zugleich die Möglichkeit eines kleinen und süffisanten Seitenhiebes, auf den dir der Lehrer schwerlich böse sein kann).[/quote]

    Genial, so mach ich es.
     

Diese Seite empfehlen