Verfassung Englands um 1800

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von Mia76, 23. November 2009.

  1. Mia76

    Mia76 Gast

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach der Verfassung in England um 1800, bisher habe ich nichts hierzu gefunden. Außerdem besteht noch die Frage wie sich England vom Absolutismus hin zur Demokratie entwickelt hat?

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Gruß Mia
     
  2. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Da wirst du dich auch schwer tun. England hat bis heute keine Verfassung.

    Bitteschön: Wege zur modernen Demokratie - Informationen zur politischen Bildung (Heft 284)
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    In England gab es nicht DIE Verfassung, sondern eine Reihe von Verfassungsdokumenten. Die wesentlichsten sind die Bill of Rights von 1689, welche teilweise die Magna Carta von 1215 ersetzten und die Magna Carta. Für die Verfassung Englands bedeutend waren weiterhin The Act of Settlement von 1701 und der Royal Marriage Act von 1772.
    Magna Carta und Bill of Rights regelten das Verhältnis des Königs zu seinem Adel und seinem Parlament, bzw. Ober- und Unterhaus. The Act of Settlement hingegen fixierte die Thronfolge und brachte die nächsten protestantischen Verwandten der Königin Anne nach deren Tod auf den Thron, womit die katholischen Stuarts von der Thronfolge ausgeschlossen wurden.
     
  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Wie schon mehrfach gesagt, ist das nicht richtig.:winke:
     
  5. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ok, dann zeig mal... :still:

    Das ja, das ist aber keine Verfassung im staatsjuristischen Sinn, zudem beziehen sich die Dokumente nicht nur auf den Landesteil England und so verstehe zumindest ich die Frage. Schließlich steht dort "England" und nicht "Königreich Großbritannien" oder "Vereinigtes Königreich von Großbritannien" wie es für das Jahr 1800 hätte heißen müssen. ;) :winke:
     
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Aha, von daher weht der Wind.:winke:

    Ich muss scheinbar noch wachwerden.

    1800 wurde ja der Act of Union fixiert, welcher das Königreich Großbritannien mit Irland vereinigte, 1801 trat dieser Act in Kraft. In der Folge der mangelnden Emanzipation der irischen Katholiken trat dann William Pitt der Jüngere 1802 zurück.
     
  7. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Stimmt, sehr interessant in dem Zusammenhang dürfte auch die Katholikenemanzipation sowie die Schaffung des Union Jack sein. Insbesondere auch die Auswirkungen in die jüngste Geschichte des Vereinigten Königreichs die in Zusammenhang mit dem Act of Union stehen könnten an der Stelle noch näher betrachtet werden.
     
  8. Cherii

    Cherii Gast

    Ka eigentlich suche ich ja nach kinderarbeit im bergbau um 1830 ungefär...hmmm....hilfe
     
  9. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Muss ich das jetzt verstehen? :huh:
     
  10. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Die junge Dame bewirbt sich um einen Job im Bergwerk?
     
  11. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ach klar, jetzt wo du es sagst :autsch: Und die Jobausschreibungen sind ja an die englische Verfassung getackert! Ich steh aber mal wieder aufm Schlauch... Is scho schlimm mit mir...
     
  12. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Das ist etwas ungenau. Nachdem du zuvor die Verfassung ins Spiel gebracht hast, nehme ich an, es geht um ursprünglich um Gesetze und Regelungen zur Kinderarbeit, bzw. der Frage ob es solche gab? Meinst du das? :grübel:
     
  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Das mit der Verfassung kam doch von Mia76, die sich übrigens nicht mehr wieder dazu geäußert hat.
     
  14. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    :red: Sorry, so gaanz wach bin ich wohl noch nicht.

    @Cherii
    ein Tip: Du kannst die rheinischen Bergwerke und die Kinderarbeit um 1830 gut als Vergleich ranziehen, auch wenn England mit der Industrialisierung früher dran war. Ab 1819 wurde hier offizell die Kinderarbeit eingeschränkt, aber nicht abgeschafft. Speziell in den Bergwerken war das schwierig, denn die Kinder waren ein Kostenfaktor, oder vielmehr ein Sparfaktor. Technische Probleme beim Stollenbau waren ebenfalls zu berücksichtigen. Setzte man Kinder ein, konnte man niedrigere Stollen bauen, was sie etwas sicherer machte, man brauchte nicht so viel Material zum Stützen der Gänge, und man sparte Zeit. Davon, daß Kinder in der Entlohnung günstiger waren, brauchen wir gar nicht erst reden. Dies nur als kurzer Abriss zur Thematik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2009

Diese Seite empfehlen