Vergleich absolutistische König und bürgerlicher Kaiser

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von LikeBrofistff, 2. Januar 2014.

  1. In der Schule sind jetzt grade beim Code Civil und unser Lehrer hat uns gesagt das es in dem Zeitraum Absolutistische Könige und "bürgerliche" Kaiser gab. Deswegen wollte ich mal fragen ob mir einer einen Vergleich ziehen kann zwischen dem absolutistischen König und den bürgerlichen Kaiser. Ich verstehe das i-wie nicht. Ich habe auch schon überall nachgeguckt aber ich finde einfach nichts -.-

    MFG
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nun, mit bürgerlicher Kaiser kann eigentlich nur good ol' Nappy gemeint sein. Und was hat good ol' Nappy versucht von Italien bis Dänemark und von Moskau bis Huelva durchzusetzen? Den Code Civile... Ich hoffe das reicht als Hilfestellung.
     
  3. excideuil

    excideuil unvergessen

    Na, ja, vor der Selbstkrönung des Kaisers der Franzosen, waren absolute Könige in deutschen Landen recht spärlich gesät, es gab nur den König von Preußen und Kaiser Franz war König von Böhmen. Inflationär wurde es erst als der bürgerliche Kaiser - der sich recht schnell von Gottes Gnaden nannte - Bayern, Sachsen und Württemberg zu Königreichen erhob.

    Grüße
    excideuil
     
  4. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Die Welt bestand auch damals nicht nur aus Deutschland. Und, um einen Kalauer abzuwandeln, König im Sinne des Threads ist auch deutscher absolutistischer Duodezfürst.
    Die entscheidenden Stichwörter sind nicht König und Kaiser, sondern absolutistisch und bürgerlich. Auch wenn es etwas gewagt ist, Napoleon als bürgerlich zu bezeichnen - sein Code Civil hat wesentlich zur Ablösung des Absolutismus durch die bürgerliche Gesellschaft beigetragen.
    Z.B.
    Code civil ? Wikipedia
    Absolutismus ? Wikipedia
     
  5. excideuil

    excideuil unvergessen

    Natürlich bestand damals die Welt nicht nur aus deutschen Staaten. Dennoch bleibt, dass der bürgerliche Kaiser - und ich denke, man kann das so stehen lassen, wenn man von der bürgerlichen Nation Frankreich ausgeht - absolute Könige schuf.

    Nicht so ganz einverstanden bin ich, dass der Code Civil wesentlich zur Ablösung des Absolutismus beigetragen hat. Der Code Civil - wie der Name schon sagt, regelte die zivilen Angelegenheiten der Bürger eines Staates untereinander. (Eigentum, Familie, Erbschaft etc.)
    In Preußen z.B. galt die Kodifikation des "Allgemeinen Landrecht für die preußischen Staaten".
    Allgemeines Landrecht für die Preußischen Staaten ? Wikipedia
    Clarke sagt dazu: "Mit den 20000 Paragraphen, die, so schien es, jede denkbare Transaktion zwischen zwei Preußen grundlegend behandelten, war das Allgemeine Landrecht die größte zivile Errungenschaft der friderizianischen Aufklärung." [1]

    Natürlich änderte das Allgemeine Landrecht nichts am Absolutismus, an der ständischen Gesellschaft, ebensowenig wie der Code Civil etwas über die politische Stellung eines Franzosen (z.B. als Wähler oder ob wählbar) aussagte.

    Dass der Code Civil in Teilen der ehemals franz. beherrschten Gebiete (in Teilen?) in Geltung blieb, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die politischen Verhältnisse durchaus absolutistisch blieben und die bürgerliche Gesellschaft sich erst politisch durchsetzen musste.

    Grüße
    excideuil

    [1] Clark, Christopher: Preußen Aufstieg und Niedergang 1600-1947, Pantheon, München, 2008, Seite 330
     
    2 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen