Vergleich Römisches Reich und Heute

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Caesare, 3. März 2012.

  1. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Hallo:)

    Ich hätte mal eine Frage an euch, ist sehr dringend da ich kurzfristig ein Referat darüber halten muss: Wie kann man das Römische Reich mit Heute vergleichen? So in Richtung EU-Osterweiterung, Euro-Zone - Griechenland, oder ähnliches.

    Ich wäre euch allen unglaublich dankbar:)
    Grüße an alle, Caesare
     
  2. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Waren das Beispiele für vergleiche zur heutigen Zeit? Oder willst du zwingend diese Bereiche vergleichen? Wenn ja welche Aspekte des RR? Und warum? / In welchem Fach? Und die wichtigste Frage: Was hast du selbst bisher recherchiert?
     
  3. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Das waren nur beispiele:)
    die Aufgabe ist nur wie man das ömische Reich mit der heutigen Zeit vergleichen kann, und was man evtl daraus lernen kann.
    Recherchiert habe ich schon die ganze Woche also weiß ich relativ viel über das Imperium Romanum, jedoch kenne ich mich mit der heutigen Politik bzw. dem heutigen Stand nicht so gut aus:rotwerd:

    Fach ist Geschichte:D
     
  4. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Das ist doch ein sehr spannendes Thema, vor allem weil der "aus Geschichte lernen" - Aspekt anhand von Beispielen gut herausgearbeitet werden kann.
    Bei Vergleichen kann man doch alles nehmen, sogar hygienische Verhältnisse, Wohnhäuser, Arbeitsverhältnisse, Außengrenzen. Aufgabe ist das Herausarbeiten der Unterschiede bzw Ähnlichkeiten und das Fazit.
    Da du dich mit dem Röm. Reich gut auskennst und eher Probleme mit der Tagespolitik hast, sind deine politischen Kenntnisse der begrenzende Faktor und du vergleichst die Aspekte, die dich am meisten interessieren, davon hast du sicher die Fakten im Kopf.
     
  5. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Ich hab schon was im Kopf nur weiß ich eben nicht ob das stimmt weil ich mich ja mit dem heutigen Stand der Dinge nicht auskenne, kann man zB die Ursupatoren des Römischen Reichs mit der heutigen Opposition vergleichen?
    Ich wär dir sehr dankbar wenn Du mir ein oder zwei konkrete Beispiele nennen könntest:) Ja ich weiß ich sollte das eigentlich selber machen aber dafür fehlt die Zeit:(
    Ich wäre Dir wirklich sehr dankbar! :scheinheilig:
     
  6. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Das weiß ich nicht, da ich mich mit dem RR nicht gut genug auskenne.
    Um mit einem solchen Vergleich etwas anfangen zu können, wäre für mich Vorausetzung die politischen Systeme grundlegend zu vergleichen.


    Ich habe dir oben doch schon 4 konkrete Beispiele genannt. Da es scheinbar sehr politisch sein soll...Außengrenzen.:winke:
     
  7. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Was sind Usurpatoren und was haben sie gemacht? Oder wie sind sie zu welchen Positionen im Imperium Romanum gekommen?

    Apvar
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2012
  8. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    So wie ich das verstanden habe sind das Gegenkaiser, welche an die Macht kamen nach dem sie alle Konkurrenten ausgeschaltet haben oder sowas in der Art. (Gegenkaiser ? Wikipedia) da steht es einigermaßen gut drin:)

    Okay rena danke dir:D ich guck mal ob ich dazu was gutes find:)

    Achja und die die heißen Usurpatoren, sorry!
     
  9. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    O.K. Und wer hat sie legitimiert die Herren Gegenkaiser? Das Staatsvolk?

    Würde an Deiner Stelle mal das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ganz dringend durcharbeiten und Deine These zur parlamentarischen Opposition/Usurpatoren mal auf den Prüfstand stellen.

    Apvar
     
  10. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Also ich weiß nicht, was die Ursupatoren angeht bin ich irgendwo ganz froh, dass wir keinen Avidius Cassius irgendwo in der Armee sitzen haben (Armee RR BRD ebenfalls gaaanz andere Rolle), hier wäre ich also vorsichtig.
     
  11. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Bei so einem Vergleich gerät man leicht vom hundertsten ins tausendste, denn es lassen sich oberflächlich betrachtet viele Ähnlichkeiten finden (die Villa eines Senators und eines Aufsichtsratsvorsitzenden) und viele Unterschiede.

    Das römische Kaiserreich war keine Demokratie, wie heute die einzelnen EU-Länder Demokratien sind - das wäre z.B. ein gravierender Unterschied. Auch waren Rolle und soziales Ansehen des Militärs anders als heute.
     
    1 Person gefällt das.
  12. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    Soll denn alles verglichen werden? Über das politische System, Wirtschaftssystem bis hin zur Kanalisation?

    Das ist eine Mammutaufgabe. Oder sollst Du Dir einige oder einen Aspekt heraussuchen?

    Und welche Klasse? Wie groß soll das Werk denn werden? Halbe DinA4-Seite für 5. Klasse Hausaufgabe oder doch Facharbeit Abitur mit 20 Seiten (oder mehr oder weniger)?


    Ein Vergleich der Opposition mit Usurpatoren ist zwar möglich, aber doch etwas abstrus. Erinnert mich an den Vergleich zwischen einem Laib Käse und dem Mond: Mond stinkt nicht, Käse stinkt, Käse ist kleiner und näher als der Mond....


    Da müßte man schon das ganze Regierungssystem des Imperium Romanum darstellen (und zunächst einmal einen Zeitpunkt wählen in der über 1000-jährigen Geschichte).
     
    1 Person gefällt das.
  13. Agricola

    Agricola Aktives Mitglied

    Besorg dir das Kochbuch des Lukullus. Was man daraus lernen kann? Man kann auch ohne Zucker kochen. Den kannten die Römer nämlich nicht. Vielleicht würde dieser Schwerpunkt aber deinen Geschichtslehrer schlichtweg überfordern ;)

    Oder nimm Sarrazins jüngstes Machwerk und führe den Beweis anhand der Germanisierung und Christianisierung des römischen Reiches. Das wäre mal ein sehr kühner aber durchaus innovativer Ansatz. Allerdings nicht weniger gefährlich. :)

    Oder du nimmst Das Kapital von Karl Marx und leitest daraus ab, warum die römische Volkswirtschaft das gleiche Schickals erlitt, das auch der moderne Kapitalismus erleiden muss. ;)

    Was ich eigentlich sagen will: Was will dein Lehrer hören? Wo setzt er sein Schwerpunkte?
    Bei meinem wäre das Thema klar gewesen: Was qualifiziert sowohl die römische als auch die jüngste arabische Revolution als Revolutionen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2012
  14. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Wenn es dir um das Regierungssystem geht, solltest du vielleicht mal herausarbeiten, inwiefern man die römische "Republik" wirklich als solche bezeichnen kann im Vergleich zu heutigen Demokratien (oder ob sie eher eine Art oligarchische Elitenregentschaft war). Und welche Rolle die Armee in der römischen Politik im Vergleich zu heute spielte.
     
  15. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Nur einzelne Aspekte sollen verglichen werden, ich hab zB mal die Integration angeschaut:)

    Ich bin momentan inder 10ten Klasse, also keine Facharbeit, einfach ein Teil eines Referates. Hier etwas, dass ich dazu geschrieben habe (also für mich zum Vortragen, deshalb die Spiegelstriche):
    [FONT=Verdana, sans-serif]
    [/FONT]
    [FONT=Verdana, sans-serif]Integrationspolitik:[/FONT]

    • [FONT=Verdana, sans-serif]die Römer eroberten zwar viele Länder und unterwarfen das Volk, jedoch gewährten sie ihnen allen das römische Bürgerrecht. Es ging sogar so weit, dass eine ganze Reihe an Kaisern aus den verschiedensten Provinzen, welche überall im Reich verteilt waren, kamen.[/FONT]
    • [FONT=Verdana, sans-serif]In der Zeit der Römer kamen Gelehrte aus allen Teilen der Welt nach Italien, um dort zu leben, stellt euch mal vor, was heute passieren würde. Käme jemand auf die Idee mit dem Schiff nach Italien überzusiedeln, würde er sofort festgenommen und zurückgeschickt werden[/FONT]




    Das Kaiserreich war keine Demokratie aber die Republik umfasste einige Elemente der Demokratie, oder nicht?
     
  16. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Ich glaube der Verglich würde ihm nicht wirklich gefallen :rofl:

    Germanisierung und Christianisierung? Klingt interessant, aber inwiefern können wir daraus etwas lernen?

    Karl Marx ist auch nicht schlecht, vorallem was Wirtschaft anbelangt (er unterrichtet nämlich auch Wirtschaft in der Oberstufe), aber leider weiß ich darüber nicht so viel:rotwerd: könntest du das etwas genauer erläutern?

    Er will hören was wir von den Römern lernen können, also ich glaube er will Politische und Wirtschaftliche Dinge hören, aber das mit der Revolution finde ich persöhnlich sehr interessant:)
     
  17. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Oligarchische Elitenregentschaft?:confused: Was ist das?
    Die Rolle der Armee war ja eine große in der Politik, wie könnte man die Armee auf heute beziehen bzw. wer übernimmt deiner Meinung nach heute die Rolle der Armee?
     
  18. Caesare

    Caesare Neues Mitglied

    Übrigens ein großes Danke an alle die sich die Mühe gemacht haben mir zu helfen! :anbetung:
     
  19. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Du bist Dir im klaren das das Römische Reich über 1000 Jahre bestand hatte? Und wenn man Ostrom mit einbezieht sogar etwa 2000 Jahre.

    Es ist also wichtig zu wissen wann Du welche Epoche des Römischen Reiches meinst. Zum anderen guck Dir bitte mal genauer an unter welchen Bedingungen die Bewohner einer Römischen Provinz das Römische Bürgerrecht bekommen konnten. Dies änderte sich im laufe der Zeit mehrmals.

    Und guck dir mal die Verfassung Rom's welche zur Zeit Augustus ausgearbeitet wurde.

    Und wer aktives als auch passives Wahlrecht in der Zeit der Römischen Republik hatte.

    Apvar
     
  20. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Das bedeutet in etwa, dass nur bestimmte Kreise wie Reiche oder Adlige die Regentschaft ausüben; bzw. dass überhaupt ein Großteil der Bevölkerung von der Regierungsgewalt ausgeschlossen ist (z. B. in Rom Frauen und vor allem Sklaven, die ja ca. 1/3 aller Römer ausmachten). Heute ist z. B. Russland ein gutes Beispiel für eine Oligarchie; es gibt zwar ein augenscheinlich demokratisches Regierungssystem, aber die Politik ist nur einem kleinen Kreis von Mächtigen vorbehalten. So müsste man also ausarbeiten, ob die römische Republik tatsächlich demokratisch funktionierte oder eher eine Adelsherrschaft seitens der paar Dutzend mächtigen Patrizier-Geschlechter war.
     

Diese Seite empfehlen