Vom Gegner lernen

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Themistokles, 25. März 2009.

  1. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Kulturelle Transfers fanden nicht nur zwischen Gesellschaften und Gruppen statt, die in gutem Verhältnis zueinander standen. Auch in Konstellationen fundamentaler Ablehnung – etwa zwischen den »Erbfeinden « Frankreich und Deutschland oder zwischen den Gegnern im Kalten Krieg – war Austausch nicht nur möglich, sondern eventuell strategisch günstig. Bei einem Blick auf dieses Phänomen kommen erstaunliche Geschichten ans Licht: die konservative russische Aneignung des revolutionären Mottos »liberté, égalité, fraternité«, die Kampagne für amerikanische Produktionsmethoden in der frühen Sowjetunion oder der Westfernsehkonsum in der DDR.

    Rezension

    Martin Aust, Daniel Schönpflug (Herausgeber) • Vom Gegner lernen. Feindschaften und Kulturtransfer im Europa des 19. und 20. Jhd • Campus Verlag• 2007 • 359 Seiten
     

Diese Seite empfehlen