Warum kam es 1923 nicht zu einem Zusammenbruch der Weimarer Republik?

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von Gast01, 13. Mai 2018.

  1. Gast01

    Gast01 Gast

    Guten Tag,
    wir behandeln zur Zeit das Krisenjahr 1923 (in der Weimarer Republik) im Unterricht.
    Nun stellt sich mir die Frage, warum es nicht zu einem Zusammenbruch der Republik kam, sondern stattdessen zu einer Stabilisierung der Verhältnisse?
    Ich würde mich freuen, wenn mir vielleicht jemand die Frage beantworten könnte.
    LG
     
  2. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    3 Denkanstöße:

    Streseman wird im August 1923 Reichskanzler.

    Streseman stellt den passiven Widerstand im Kampf gegen die Besetzung des Ruhrgebiets ein.

    Währungsreform.
     
  3. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Turgot ist wieder da, jippijeh!!!!!!!:):):):)

    schön, dass du mal wieder reinschaust, ich war sicher nicht der Einzige, der dich vermisst hat.
     
    andreassolar, Apvar und hatl gefällt das.
  4. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Danke für die freundliche Begrüßung.:)
     
  5. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    nein, ich habe Turgot auch vermisst. Hallo Turgot

    (sorry für OT)
     
  6. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Hallo beetle.:)
     
  7. Cliomara

    Cliomara Aktives Mitglied

    Neben den bereits erwähnten Gründen entging Deutschland einem Zusammenbruch, weil Frankreich alleine die aggressive Politik gegen das Deutsche Reich nicht durchhalten konnte. London ließ durchblicken, dass man nicht an einer weiteren Destabilisierung des Reiches in der Mitte Europas interessiert war.
     
  8. Shinigami

    Shinigami Aktives Mitglied

    Warum genau hätte Frankreich diese Politik nicht auf Dauer durchhalten können, wenn es das gewollt hätte? Welche Mittel standen den Briten denn zu Gebote um es aktiv zu verhindern?
    Der Grund wird wohl eher darin zu suchen sein, dass Frankreich sich für andere Prioritäten entschied, als dass es zur Aufrechterhaltung dieser Politik nicht fähig gewesen wäre.
     
  9. rrttdd

    rrttdd Mitglied

    Stresemann war wohl der ausschlaggebende Punkt. Der richtige Mann zur richtigen Zeit an der richtigen Position. In diesem Zusammenhang war sein Vitamin B bzw. Fähigkeit zum Networking äußerst wertvoll.

    Mit Aristide Briand auf der anderen Seite startete er ab 1924 dann richtig durch (Friedensnobelpreis für beide 1926)...

    Hier noch was:

    Bloc National, Wiki-Artikel aus der französischen Wikipedia, mit Google Translator übersetzt.
    Auch mal interessant, sich die politische Entwicklung 1919-1924 in Frankreich anzuschauen....

    Es stand wohl auch eine Abwertung des Francs duch die angelsächsische Seite im Raum.

    Laut Wikipedia kannten Briand und Stresemann sich gegenseitig über eine Mitgliedschaft bei den Freimaurern.


    * * *
    ====
    Und zu guter letzt noch
    Wikipedia über Ministerpräsident Raymond Poincare
    Raymond Poincaré – Wikipedia

    Hier ist auch die Biografie interessant. 1870/71 wurde sein Heimatdorf von deutschen Truppern überrollt, und er wurde bezüglich Deutschland zum Hardliner.

    Und dann schlug halt die Stunde von Briand.

    Ende der 1920er milderte sich auch die Einstellung von Pioncare zu Deutschland deutlich ab.


    ->...woran man sehen kann, wie sehr persönliche Einstellungen und Eigenheiten von Akteuren zum Teil die Politik bestimmen können...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2020

Diese Seite empfehlen