Warum keine Expansion?

Dieses Thema im Forum "Das Alte Ägypten" wurde erstellt von Griffel, 6. Februar 2021.

  1. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Mich wundert es wie man schreiben kann, dass es im Alten Ägypten keine nennenswerte Expansion gegeben habe. Vom Nildelta bis zum 6. Katarakt das ist doch eine ganz schöne Strecke. Die Halbinsel Sinai, ein Großteil Syriens, fast die gesamte Cyrenaica macht insgesamt doch schon eine recht bedeutende Landmasse aus, und die beiden Reiche aufzubauen, sie zu einigen, eine arbeitsteilige Gesellschaftsordnung aufzubauen, ein Schriftsystem zu entwickeln, und die sehr heterogenen Territorien zu befrieden und zu beherrschen, erledigte sich nicht von alleine.

    Alle Imperien, auch Großreiche wie das Persische Reich, das Imperium Romanum, das Osmanische Reich waren in ihrer Expansion begrenzt, stießen an natürliche Grenzen, an ethnische, an ideologische. Die Perser hatten wohl niemals die Ambition, wirklich Griechenland zu erobern. Die Römer taten gut daran, sich nicht an der Elbe zu verzetteln, sondern sich auf den Rhein zurückzuziehen. Sie stießen kurzzeitig bis in die Highlands vor, doch der Antoninuswall ließ sich nur unter günstigen Bedingungen halten, und sie zögerten nicht, eroberte Gebiete wieder zu räumen. Trajan konnte der Versuchung einer Imitation Alexanders nicht widerstehen. Einige Male haben römische Armeen die Hauptstadt der Parther Ktesiphon-Seleukia erobert, ganz Mesopotamien aber nie dauerhaft beherrschen können, also ließen Kaiser wie Hadrian die Eroberungen räumen. Als die Osmanen 1683 bis vor Wien zogen, hatten sie nicht vor, das Habsburgerreich zu zerschlagen oder Mitteleuropa zu erobern. Alle Reiche stoßen irgendwann an Grenzen der Expansion wo eine weitere Ausdehnung nicht sinnvoll ist, wo sich Nachschub- und Verbindungslinien vom Zentrum zu weit entfernten.
     
  2. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Warum sollten 1,6 Millionen Einwohner zu wenig für eine kriegerische Expansion sein? Das kommt mir eigentlich verhältnsimäßig viel vor.

    Ich bezweilfle auch, dass die These, zwischen Bevölkerungszahl und Expansion liesse sich eine Verbindung herstellen, schlüssig ist. Dein Ansatz ist doch schon allein mit dem Beispiel Rom widerlegt. Und wieviele Einwohner hatte etwa Makedonien zur Zeit von Alexander dem Großen?
     
    Ravenik gefällt das.
  3. Todd

    Todd Neues Mitglied

    Also die Behauptung das Ägypten nicht expandiert sei halte ich für sehr fragwürdig. Ägypten hat seinen Machtbereich mehrfach auf die Levante ausgedehnt und das obwohl die Sinai Halbinsel in einem gewissen Maß eine natürliche Grenze darstellte, welche die Expansion in diese Gebiete erschwert haben dürfte.
    Natürlich waren diese Gebiete nicht fest in eine Ägyptische Administration eingeliefert, aber das war in der Bronzezeit auch nicht üblich. Die Herrschaft über diese Gebiete wurde eher in Form von Vasallenverträgen und dergleichen abgesichert.
    Über die Levante hinaus zu expandieren dürfte für Ägypten nicht sonderlich lukrativ gewesen sein. Schließlich wird es schwerer Kontrolle auszuüben, je weiter ein Gebiet von deinem Kernland entfernt ist. Zudem hätte solche Expansion auf Kosten anderer Großmächte wie den Mittani, Hethitern, Assyrern oder Babyloniern stattfinden müssen, was zudem wahrscheinlich sehr kostspielig geworden wäre.

    Für die Gründung von Kolonien dürfte es wohl auch keinen Grund gegeben haben. Ägypten war mit einem Kernland gesegnet, welches ohne Probleme eine große Bevölkerung ernähren konnte. Die Griechische Kolonisation wurde ja zum Beispiel sehr davon getrieben das im Mutterland der Platz ausging.
    Die Koloniegründungen der Phönizier hingegen wurden stark von deren Handelsunternehmungen im Mittelmeerraum getrieben.
    Solche Gründe gab es für Ägypten nicht. Ich denke es ist sinnvoller zu fragen warum gewisse Völker Kolonien gegründet haben, anstatt zu Fragen warum es andere nicht getan haben.
     
    Ugh Valencia, dekumatland, Korbi und 2 anderen gefällt das.
  4. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    nun ja,das fehlen äyptischer Expnsion würde ich so nicht unterschreiben
    Wir haben zum einen fortgesetzt feldzüge im südlichen Niltal gegen Nubien und Kush und auch nach Palästina.Hier gab es also zumindest ein ägyptisches Einflussguebiet ggf. in Form von Vasallenstaaten
    Unter Thutmosis' IV. und Ahnmose gab es darüber hinaus Expeditionen und rege Handelskontakte nach Kreta die möglicherweise auch Expansionscharakter hatten.ähnliches gilt wohl auch für die Schiffsexpeditionen durch das Rote Meer und entlang der afrikanischen kKüste (z.B. unter Necho)
     
    Shinigami gefällt das.

Diese Seite empfehlen