Was durften die Blockparteien in der DDR?

Dieses Thema im Forum "BRD | DDR" wurde erstellt von Griffel, 6. Oktober 2021.

  1. Griffel

    Griffel Mitglied

    Ich möchte gerne mehr wissen, über die anderen Parteien in der DDR! Dieses interessante Thema wird sehr vernachlässigt, wie ich finde.

    Offiziell, war ja die DDR eine Demokratie. Und somit gab es neben der SED auch andere Parteien. Diese Parteien waren auch in der Volkskammer vertreten. Hatten aber in der Realität wenig bis nichts zu sagen.
    Soweit mir bekannt ist, bitte verbessert mich wenn, ich mich irre, war ja der Vorrang der SED in der Verfassung der DDR festgelegt.

    Daher wollte ich gerne mal wissen, was die Blockparteien eigentlich durften. Oder genauer gesagt, gab es eigentlich irgendeine Möglichkeit für sie und ihre Mitglieder, sich aktiv und konstruktiv einzubringen? War es ihnen zum Beispiel erlaubt, eigene Nachwuchsorganisationen zu unterhalten? Konnten Sie Gesetze beeinflussen oder einbringen?

    Ich freue mich wie üblich, auf viele Beiträge.
     
  2. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Die Beantwortung Deiner Frage ist recht komplexer Natur.

    Ich schlage Dir deshalb vor, mache Dich über die DDR etwas schlauer mit der Webseite: „jugendopposition in der DDR“.
    https://www.jugendopposition.de/

    Und dann stelle Fragen ggfs. zu einzelne Sachverhalte/-gebiete.

    Aber eins gleich vorweg.
    Man nannte zwar diese Teil von Deutschland „Deutsche Demokratische Republik“, aber das war eine sozialistische Demokratie.

    Sehr umfassende Ausarbeitung.
    Ich fand darin sogar die „Christenlehre“ die ich als JP bis Mitte der 50iger besuchte.
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich würde sogar sagen weder demokratisch noch sozialistisch. Bürokratisch, sich an die Macht klammernd diktatorisch.
     
    Ralf.M gefällt das.
  4. Griffel

    Griffel Mitglied

    Danke! Werde mich dann wieder melden.;)
     

Diese Seite empfehlen