Was war das für eine Krankheit im Altertum ?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von Guenther sen., 7. Februar 2007.

  1. Guenther sen.

    Guenther sen. Gesperrt

    Was war das für eine Krankheit im Altertum:
    Und um seine blutigen Hände zu reinigen, hat er diese in der nahen Quelle gereinigt und die Quelle gesegnet. Der Legende nach, hatte er eine Krankheit : heilte den Allgemeinen Villasonna von spanischen Ursprung” ? , von der er heilte. Von der Zeit an wird der “heiligen Quelle” nachgesagt, eine wunderbare Wirkung zu haben. Die Kapelle, die danach errichtet wurde, ist nicht mehr vorhanden.
    Siehe auch:

    Somogyvar

    Die Ortschaft ist in allen Richtungen von Naturschutzgebieten umgeben.Die erforschte Geschichte geht bis auf die Bronzezeit zurück. Somogyvar ist ca. 21 km vom Balaton/Fonyod entfernt Und die Termen Csisztapuszta und Igal in der Nähe.
    www.somogyvar.hu

    Nach der Völkerwanderung und Landnahme war auf dem Berg Kupavar eine Erdburg, und eine Residenz des Hauptmannes Koppany ( er war “ungläubiger und verehrte alte Götter”, war er Hunne - Aware - Gote ?, Lebensweise und Gebräuche der Ahnen aus den fernen Ursprungsland Asien ) und Heerlager seiner leichten Reiter ( sind noch Bodenfunde zu machen ?, sind noch Befestigungsspuren aus Holz zu finden ?, wie Groß war das Heerlager ?, viel zu erforschen ).
    Dieses Gebiet war von strategischer Bedeutung., da zu dieser Zeit der Balaton bis zum Fuß des Berges reichte (wo lag die Römische militärische Straße ??, wo der Hafen ?, sind im Hafenbecken noch Bodenfunde ?, wo war sein Friedhof ? ).
    Von hieraus trieb Koppany sein Heer gegen die christlichen Könige. In Folge der “offenen Schlacht” besiegte König Istvan (späterer Heiliger König Stefan - der Staatsgründer) mit der Unterstützung von deutschen schweren Rittern die “leichten Reiter” der Somogy-er ( wer war an deutschen Rittern an der Schlacht beteiligt ?).
    Der Legende zufolge; Nachdem Koppany besiegt war, wurde er am Fuße des Berges von König Stefan gevierteilt. Und um seine blutigen Hände zu reinigen, hat er diese in der nahen Quelle gereinigt und die Quelle gesegnet. Der Legende nach, hatte er eine Krankheit : “heilte den Allgemeinen Villasonna von spanischen Ursprung” ? , von der er heilte. Von der Zeit an wird der “heiligen Quelle” nachgesagt, eine wunderbare Wirkung zu haben. Die Kapelle, die danach errichtet wurde, ist nicht mehr vorhanden.

    Auf dem Berg ließ Szent Laszlo (späterer Heiliger König Ladislaus I. ) die Basilika und Mönchskloster und Festung errichten (Von überwältigender Größe - aus Ziegelstein , es musste ein bedeutungsvolles kirchliches Zentrum gewesen sein ).
    Sie war eine so bedeutende Festung, das sie 1296 während des Aufruhrs der Söhne Heinrich gegen die Truppen von Andreas III. gehalten werden konnte. ( ist jetzt III. Historische Gedenkstätte von Ungarn )
    Bei der “Gründungsfeier der Basilika 1091” war außer dem König der Abt Odilo von St. Gilles und auch der päpstliche Legat Teuzo da. ( wer ? )
    Dieses Stück Land hat dem König so gefallen, das es sich hier beerdigt haben wollte. Der Umstand, das König Ladislaus zuerst in Somogyvar beigesetzt wurde, zeigt, daß dieses Kloster seine Lieblingsgründung war.
    Sicher haben das auch die Mönche respektiert, und wohl nicht alle Überreste weitergegeben (zur Königsgrabstätte der Ungarn in Stuhlweisenburg)
    Französische Mönche aus Saint Gilles wohnten lange in der Basilika ( 500 Jahre Heim der Mönche, sind noch “Spuren zu finden” ? ).
    Bis die Türken die Anlage vernichteten ( von den Türken abgebrannt , Sind noch Bodenfunde der Belagerung und der Türken zu finden ? , wie Pfeilspitzen usw.? ).

    Im Ort ist ein Park von 24 Hektar mit Schloss , der Fam. Szechenyi. Sie baute das Schloss, mit einer Bibliothek von 7000 Bänden, wertvollen Möbeln, wertvolle Gemälde und Familiengeschichte.

     
  2. Dieter

    Dieter Premiummitglied


    Ich kann dem Text nicht entnehmen, wie die ominöse Krankheit überhaupt heißt!
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Der Text scheint wohl mit einem eher mäßigen Übersetzungsprogramm aus dem Ungarischen ins Deutsche übertragen worden zu sein.
    Hier die englische Übersetzung:

    http://www.foek.hu/zsibongo/termve/tt/angtt/somogyv.htm

    Ein spanischer General kann hier nur in die Gegend gekommen sein, als das HRR und Spanien unter gemeinsamer Habsburgerherrschaft standen, also fast nur zu Zeiten Karls V. möglicherweise auch noch während der Regierung seines Bruders Ferdinand im Reich und seines Sohnes Phillip in Spanien.
     
  4. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Der Text sagt überhaupt nichts über die Krankheit des spanischen Generals und insofern kann man darüber auch keine vermutungen anstellen.
     
  5. Guenther sen.

    Guenther sen. Gesperrt

    Zur Krankheit

    Hallo
    Verbesserung, aber im Text zu lesen.
    Der Ungarische König Stefan hatte diese Krankheit. Und er wurde von dieser befreit und geheilt. heilte den Allgemeinen Villasonna von spanischen Ursprung” genau so aus meiner Übersetzung! Nach der Schlacht, zusammen mit deutschen schweren Rittern.
    Die Quelle wurde wieder gefunden und mehrere Denkmale aufgestellt. Bei der Homepage von Somogyvar zu sehen als Bild.
     
  6. Dieter

    Dieter Premiummitglied


    So lautet der fragliche Teil der Quelle und obwohl mein Englisch nicht das beste ist, lese ich daraus:

    "Gemäß der Legende, nach der Koppany vom heiligen Stephan besiegt und durchquert wurde, wusch der König seine blutigen Hände an der Quelle, die ihren Ursprung am Fuß des Berges hatte und segnete dann die Quelle. (Es war diese Quelle, die den General Villasonna, der spanischer Herkunft war, kurierte, und weshalb er eine Kapelle über der Quelle baute. Unglücklicherweise wurde die Kapelle über eine lange Zeit von Jahren zerstört."

    "General Villasonna" ist also keine Krankheit - auch wenn er das vielleicht auf Kriegszügen war - sondern eben ein "spanischer General".

    Alles klar?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2007
  7. Guenther sen.

    Guenther sen. Gesperrt

    zu Krankheit

    Habe genau den Text mit dem L&H Powe Translator Pro übersetzt. Automatisch. Und das Ergebnis:( Original Kopie ):
    Der Legende zufolge nachdem Koppány besiegt worden war und von Heiligem Stephen geviertelt wurde, spülte der König beim Frühling, der seine Quelle beim Fuß des Berges hat, seine verdammten Hände, und dann segnete er den Frühling. Von der Zeit an wird der heilige Frühling gesagt, um eine wunderbare Wirkung zu haben. (Es war diesen Frühling, daß heilte den Allgemeinen Villasonna von spanischem Ursprung, der ist, warum er eine Kapelle im Verlauf des Frühlings bauen ließ. Leider ist die Kapelle übermäßig an Periode von Jahren zerstört worden.)
    Gruß Hans-Peter Günther sen.
     
  8. Guenther sen.

    Guenther sen. Gesperrt

    Szentesica forrás
    [​IMG]

    A Kupavár-hegy nyugati lábánál tiszta vizű forrás oltja a szomjat. A Szentesica forrásnak egykor csodatévő, gyógyító erőt tulajdonítottak. A legenda szerint itt mosta meg kezét István király Koppány legyőzése után.
    A forrás mellett 2001. május 26-án avatták fel a Koppány emlékművet Stamler Imre történész kezdeményezésére. ​
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  9. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    So lautet der fragliche Satz in Ungarisch:


    Es ist wohl erforderlich, jemand daran zu setzen, der der ungarischen Sprache mächtig ist. Die automatische deutsche Übersetzung ist mit Sicherheit sinnentstellend und falsch. Eine Krankheit "Villasonna" gibt es wohl kaum, und ich vermute einen spanischen Eigennamen dahinter. El Quijote, der oben den englischen Text eingegeben hat, hätte den Begriff - wenn es einer gewesen wäre - bestimmt zu deuten gewusst.
     
  10. Petra_44

    Petra_44 Neues Mitglied

    Ach wie? Das hat ja lange genug gedauert. :O

    So ein "Übersetzungsprogramm" hat meiner Meinung nach nur eine sinnvolle Einsatzmöglichkeit: Man kann es mal über den Text laufen lassen, um danach ungefähr zu wissen, worum es überhaupt geht, und zu entscheiden, ob man eine professionelle Übersetzung braucht oder nicht.

    Ich bin jedes Mal wieder entsetzt, dass jemand solche Programme einsetzt, um damit auf eBay Handel zu treiben oder nun sogar um Quellen auszuwerten. :confused:

    Wo kommt eigentlich der englische Text her? Hat den auch das Programm ausgespuckt? Der sieht auf den ersten Blick jedenfalls ganz gut aus.

    Schöne Grüße

    Petra
     
  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Es gibt durchaus gute Übersetzungsprogramme, die gibt es aber eben nicht als kostenlose Software im Netz á la Google Tools.
     
  12. Guenther sen.

    Guenther sen. Gesperrt

    Danke für Eure Hilfe.
    Habe, um "meine Burg" weiter zu erforschen, bereits weitere Quellen gefunden. Und immer finde ich was neues. Ist ja so spannend für mich! Muß mir aber die Zeit nehmen, um keine Fehler zu machen. Wohl ist die Übersetzung nicht richtig gewesen. Dazu lerne ich bereits auch fleißig Ungarisch.
    Im Juni ist wieder das "heilige Fest für Hl. König Ladislaus" in www.somogyvar.hu . Kommt mich doch besuchen !?.
    Gruß, Hans-Peter Günther, http://guentherhanspeter.surfino.info/index.html
     

Diese Seite empfehlen