Weimarer Republik: Verständnisfrage Sozalismus

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von Zimtstern, 9. Dezember 2010.

  1. Zimtstern

    Zimtstern Gast

    Hallo ihr :)
    Ich blicke zur Zeit mit der Weimarer Republik nicht mehr so ganz durch und viele Texte online sind einfach extrem verschachtelt und kompliziert formuliert - daher wäre es super, wenn mir jemand kurze Definitionen geben könnte zu folgenden Begriffen:

    1. Arbeiter- und Soldatenräte: Was sind ihre Ziele?

    2. Was ist der genaue Unterschied zwischen Sozialisten und Sozialdemokraten:
    Dass die Sozialdemokratie eine Vorstufe zum Sozialismus gewesen ist, habe ich mehrmals gelesen, kann mir aber darunter kein konkretes Fallbeispiel vorstellen.

    3. Was ist das Ziel des Sozialismus?


    Danke für jede Antwort schon im Voraus!
     
  2. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Zu 1. Die Räte-Republik war vor der Weimarer Republik. Nach der Abdankung von Kaiser Willie II. Räterepublik ? Wikipedia

    Apvar
     
  3. Wahnfried

    Wahnfried Neues Mitglied

    Deutschland - die unvollendete Revolution

    Habt ihr zu dem Thema keine U-Materialien in der Schule gehabt?

    Schüler der Oberstufe können hier fündig werden:

    Bilder aus der Weltgeschichte - Heft 14: Die großen Krisen 1917 - 1933, S. 12 ff
    J. Hoffmann - Diesterweg 3. Auflage 1967 (oder jünger)
     
  4. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Arbeiter- und Soldatenräte waren v.a. ein Phänomen der Novemberrevolution. Auch wenn während den unruhigen Phasen der WR wieder solche Räte gebildet wurden (so bspw 1923), gehörten sie nicht zu den Institutionen der Republik, ganz im Gegenteil.

    Diejenigen, die sich eine Institutionalisierung der Räte in einer Räterepublik stark machten (Stichworte: Kommunisten, KPD, KAPD, libertäre oder Rätekommunisten...), standen (kurz gesagt) in ziemlicher direkter Gegnerschaft zur parlamentarischen Republik.

    Man kann allerdings nicht von einem "Interesse der Räte) sprechen. Diese sind nur eine Organisationsform. So befürwortete der Reichsrätekongross seit Dez 1918 die Einführung einer parlamentarischen Demokratie, und damit seine eigene Abschaffung.

    Reichsrätekongress ? Wikipedia

    Vollzugsrat der Arbeiter- und Soldatenräte Großberlin ? Wikipedia

    Gar keiner; was in Deutschland aus historischen Gründen Sozialdemokratie genannt wird entspricht den sozialistischen Parteien in anderen europäischen Ländnern, und der "demokratische Sozialismus" als gesellschaftliches Leitbild ist spätestens seit der Novemberrevolution das Leitbild der (M)SPD; bei allen Wandlungen und Vieldeutigkeiten dieses Begriffs gilt das übrigens bis heute... ;)

    Die Spaltung der Arbeiterbewegung, in Dtld offenbar geworden mit dem 1. Wk., der Abspaltung der USPD und späteren Gründung der KPD, verlief zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten; erstere befürworteten (in Form der SPD) die parlamentarische Demokratie und damit die Weimarer Republik, zweitere (in Form der KPD) nahmen sich die Sowjetunion zum Vorbild; sie forderten eine grundlegende Umgestaltung der Gesellschaft unter Führung einer kommunistischen Partei und hielten dafür eine Revolution für notwendig.

    Dabei beziehen sie sich auf die Vorstellungen von Marx und Engels (zumnidest oberflächlich...); demnach ist der Sozialismus die Phase, die auf die Überwindung des Kapitalismus folgt.

    Sozialismus ? Wikipedia

    Kommunismus (Marxismus) ? Wikipedia

    Kommt, wie gesagt, auf die Definition an.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Gast

    Gast Gast

    Danke Wahnfried. Ich mache Fernabitur, daher fällt das bei mir weg.

    Soweit mal danke für die Antworten, das hilft schon weiter. :)
     

Diese Seite empfehlen