(Welches) Konzept für die Übersetzung der Memoiren der Baronin von Oberkirch?

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von francoisv, 1. Mai 2014.

?

Macht die Übersetzung der Memoiren der Baronin von Oberkirch ins Deutsche Sinn?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 15. Juni 2014
  1. nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. wenig

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. viel

    1 Stimme(n)
    33,3%
  4. sehr viel

    2 Stimme(n)
    66,7%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. francoisv

    francoisv Neues Mitglied

    Als Franzose und geburtiger Mömpelgarder (Montbeliard) starte ich ein Crowd-Funding Projekt über www.startnet.de für die Übersetzung ins Deutsche der Memoiren der Baronin von Oberkirch.
    Die Baronin hat 680 Seiten über Ihr Leben in Frankreich und im Elsass vor der französischen Revolution und hat sich Dank Ihrer Freundschaft zu Sophie Dorothee von Württemberg, der zukünftigen Zarin Maria Feodorowna, Zugang zu vielen interessanten Persönlichkeiten verschaffen. Ihre Memoiren nennen über 1.000 unterschiedliche Persönlichkeiten. Eine Super-Quelle für Zitate und Eindrücke. Ein Beispiel hierzu liefert z.B. Franzei im Forum hier. Die Memoiren der Baronin sind in Deutsch nur über indirekte Quellen vorhanden, obwohl sie selbst Deutsch konnte. Die französische und die ältere englische Auflagen sind gemeinfrei vorhanden (Links in Wikipedia).
    Mein Vorschlag, um dies zu ändern, ist auf Startnet in der Startphase. Das heisst es kann noch mit ein paar Clicks bis Ende Juni angepasst werden.

    • Meint ihr, dass die Übersetzung ins Deutsche einigermasse Sinn macht?
    • Wenn ja, was könnte Leute am besten bewegen teilzunehmen (z.B. Crowd-Übersetzung anstelle von Crowd-Funding)?

    Bitte um Inputs!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2014
    1 Person gefällt das.
  2. francoisv

    francoisv Neues Mitglied

    Keine Crowd, Schade!
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich finde das interessant. Es heißt aber: "...Sinn hat".
    Ja, es hat Sinn.
    Wobei mir ein Stichwortverzeichnis auch reicht. So clever um die Seite dann zu finden bin ich noch allemal.

    PS: Nicht wundern über mangelnde Resonanz hier. Das UnterForum ist seit 2-3 Jahren mehr oder weniger "ausgestorben" (kaum noch neue Threads).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2014
  4. AnDro

    AnDro Neues Mitglied

    Schöne Idee. Es wäre trotz relativ verhaltener Resonanz hier nett, wenn du nochmal Neuigkeiten dazu posten würdest. Gibt es denn noch die Originalmanuskripte irgendwo oder würde es sich um eine Übersetzung einer bereits vorhandenen Edition handeln?
     
  5. francoisv

    francoisv Neues Mitglied

    Originalmanuskripte gingen angeblich im zweiten Weltkrieg im Schloss der Familie Oberkirch-Hell in Obernai verloren. Für die Übersetzung bereiten wir ein gekürtzte Version aus den Auflagen von 1852, 1853 und 1869 vor. Wobei die Version von 1853 das Herzstück ist. Diese Versionen sind mittlerweile gemeinfrei. Links dazu sind z.B. auf der Wikipediaseite der Baronin (Henriette von Oberkirch ? Wikipedia), bzw. auf Google Books vorhanden.
    Dass es gekürzt wird ist insofern ok, dass der Text viele Wiederholungen bzw. sogar kleine Novelle enthählt, die rausgenommen werden können, ohne dass der roten Faden verloren geht - so meine Meinung.
    Der minimale Übersetzungsumfang ist mitllerweile finanziert. Allerdings wäre es schön, ein paar weitere Seiten zu haben :) Baronin von Oberkirch | Übersetzung der Memoiren der Baronin von Oberkirch ins Deutsche geplant. Schon mit einem Euro können Sie mitmachen!
     
    1 Person gefällt das.
  6. francoisv

    francoisv Neues Mitglied

    Die Memoiren der Baronin von Oberkirch gibt es auf Deutsch

    Hallo zusammen,
    hier der Nachtrag: Die Memoiren der Baronin von Oberkirch (alias Henriette de Waldner Freundstein, baronne d'Oberkirch) gibt es nun auf Deutsch mit interessanten Details über:

    • Sophie Dorothea von Württemberg (alias Maria Feodorowna),
    • das Leben in Versailles vor der französischen Revolution,
    • Straßburg und die Sturm und Drang Bewegung. Lenz und die Baronin kannten sich.
    Mehr Information unter www.oberkirch.fr/de
    Viele Grüße,
    Francois
     

Diese Seite empfehlen