Widerstandsbewegungen im Nazi-deutschland

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von Gast, 8. April 2005.

  1. Gast

    Gast Gast

    Guten Tag,

    ich bin auf der Suche nach Informationsmaterialien zu Widerstandsbewegungen in Deutschland 1933-1945.
    Ich habe bei meiner bisherigen Recherche, die allerdings noch nicht sonderlich viel ergab, Namen wie Kreisauer, Freiburger, Solf- und Goerdeler Kreis sowie kirchliche Opposition und
    Widerstand der Arbeiterbewegungen sowie 20.Juli 1944 schon gehört.
    Es wäre aber nett, wenn jemand mir zur weiteren Information noch gute Informationen zu den verschiedenen Organisationen und den dahinter stehenden Menschen empfehlen könnte.

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

  3. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Da gibt es eine Menge:

    Hier mal der Link zur Gedenkstätte Deutscher Widerstand:

    http://www.gdw-berlin.de/

    Hier findest Du viel Material zum herunterladen und Publikationen über den Widerstand.

    Dann hier gibt es Buchempfehlungen zum Widerstand:

    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showpost.php?p=67805&postcount=1

    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showpost.php?p=43628&postcount=1

    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showpost.php?p=81056&postcount=1

    Dann Beiträge hier im Forum über den Widerstand:

    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showthread.php?t=1664

    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showthread.php?t=4129
    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showthread.php?t=3526
    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showthread.php?t=1078


    Und hier noch einige Bücher zum Thema:

    Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus von Jürgen Schmädeke und Peter Steinbach, Piper Verlag

    Widerstand im Dritten Reich von Hermann Graml, Fischer Verlag

    Widerstand und Emigration von Hartmut Mehringer

    Widerstand im Dritten Reich von Ger van Roon, Beck Verlag

    Frauen gegen Hitler, von Martha Schad, Heyne Verlag

    Frauen gegen die Diktatur von Christl Wickert, Gedenkstätte Deutscher Widerstand

    Die Rote Kapelle von Hans Coppi, Gedenkstätte Deutscher Widerstand

    Dann immer sehr gut:

    Information zur Politischen Bildung, Deutscher Widerstand:
    http://www.bpb.de/publikationen/023...1260221,,0,Deutscher_Widerstand_19331945.html

    und auf shoa.de: http://www.shoa.de/content/category/3/35/133/
     
  4. Klaus P.

    Klaus P. Aktives Mitglied

    Um über Widerstandsbewegungen zu reden, solltest du zunächst versuchen, dir Klarheit zu verschaffen, was mit dem Begriff „Widerstand“ überhaupt gemeint ist. Das ist nämlich durchaus strittig.

    Ich möchte ein paar Fragen formulieren, um deutlich zu machen, was ich meine:
    Kann man z.B. von Widerstand sprechen
    - bei jedem Fall von Desertion aus der Wehrmacht,
    - in jedem Fall von Exil/Flucht ins Ausland,
    - bei „innerem Exil“, d.h. Ablehnung des NS, aber angepasstem Verhalten,
    - bei Sabotage unter Inkaufnahme, Unschuldige zu treffen (Beispiel: Zuckmeyer: Des Teufels General),
    - bei Spionage für die Alliierten,
    - beim Abhören von sog. „Feindsendern“,
    - beim Erzählen von Witzen über Hitler, Göring usw.,
    - bei Personen, die Hitler töten, aber z. B. den Krieg (gegen die UdSSR) weiterführen wollten,
    - beim Versuch, sich dem NS-System durch Selbstmord zu entziehen?

    Außerdem gehörte m. E. die Zielbestimmung der Beseitigung des NS-Systems insgesamt unbedingt zu einer Definition des antifaschistischen Widerstandes.
     

Diese Seite empfehlen