Wie nannte man Neuss um 1000?

Dieses Thema im Forum "Die Franken" wurde erstellt von The Director, 13. September 2015.

  1. The Director

    The Director Neues Mitglied

    Halli hallo,

    Soweit ich weiß nannte man Neuss seit seiner Entstehung um das Jahr 0 herum "Novesium". Ich hätte gern gewusst, ob die Stadt 1000 Jahre später immer noch so hieß bzw. wann und wie sich der Name in "Neuss" geändert hat. Gab es Zwischenstufen des Namens? Ab dem 10. Jahrhundert galt ja die lateinische Sprache auch schon als ausgestorben.

    Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar :)
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Nivisium Castellum im 6.Jh. bei Gregor von Tours in den "zehn Büchern fränkische Geschichte)

    Zum Stadtsiegel mit seiner Umschrift (hl.Quirinus usw.) aus dem 12. Jh. finde ich leider nichts... Da müsste der latinisierte (?) Name vorhanden sein.
     
  3. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    "In der Römerzeit hieß die Stadt NOVAESIUM, im frühen Mittelalter NUSSIA, im Hochmittelalter NUYS, danach NEUS, dann NEUß und letzlich NEUSS,"
    steht auf den Seiten der Stadt Neuss ohne weitere Quellenangabe.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Da würde ich in der MGH schauen. Dort finde ich beispielsweise eine Reihe von Urkunden vom 8-10. Oktober 1247 von Wilhelm von Holland, der in Neuss urkundet: Datum apud Nussiam, VIII octobris, Vte indictionis.
    Das gibt die bereits erwähnte Form Nussia.
    Eine Urkunde aus dieser Serie allerdings gibt: Dat. Nussie, X oct., Vte indictionis.
    Einige Jahre später, 1251: Actum et datum apud Nussyam, anno incarnationis dominice millesimo CCmo XLIXo, indictione VIIa, XII kaln. aprilis.
    Interessant ist diese Schreibweise: Dat. aput Nusciam, anno domini Mo CCo LIo, XV kal. iulii, indictione nona.

    Interessant ist sicher auch die Form mit e cuadata aus dem 11. Jhdt. (Lantpert von Deutz):
    Applicuerat portum Nussię celebrem Quirini martyris merito et nomine, cum importuna febrium vi sensim coepit pulsari et invalescente molestia in dies acri dolore fatigari...


    Oder in der zweiten Hälfte des 15. Jhdts. in österreichischem Dialekt:

    Das nam im der hertzog zw ainer ursach und nam sy umb den ausgetriben bischolff an und woldt das pistumb pekryegen und woldt sych damit an
    dem kayser und an dem ganntzen Reich rechen; und legt sich mit grosser macht fur ein statt, genant Newss, die da zw dem pistumb gehort. [...] Nun hetten die von Kollen, auch etlich reichstett, groß fursorg, gewunge der hertzog die stat Newß, er wuerdt damit nicht aufhoren, sunder er wuerdt die stifft und statt ze Kolen, auch ander reichsteet verrer und
    weitter pekriegen.

    Im 9. Jhdt.:
    Dani mense Ianuario per Rhenum versus Coloniam navigio ascendunt, et depopulato emporio quod Dorestatus dicitur, sed et villam non modicam, ad quam Frisii confugerant, occisis multis Frisiorum negotiatoribus, et capta
    non modica populi multitudine, usque ad quandam insulam
    secus castellum Novesium perveniunt.

    Anderer Text:
    Item eodem anno mense Novembrio duo reges Nortmannorum, Godefridus et Sigifridus, cum inestimabili multitudine peditum et equitum consederunt in loco, qui dicitur Hasion, iuxta Mosam. Et primo quidem impetu finitima
    loca depopulantes Leodium civitatem, Traiectum castrum, Tungrensem urbem incendio cremant; secunda incursione Ribuariorum finibus effusi cedibus, rapinis ac incendiis cuncta devastant, Coloniam Agrippinam, Bunnam civitates cum ad iacentibus castellis, scilicet Tulpiacum, Iuliacum et Niusa, igne comburunt; post haec Aquis palatium, Indam, Malmundarias et Stabulaus monasteria in favillam redigunt.



    Das sind nur Fundstellen aus den ersten zehn Bänden, in denen ich Treffer hatte. Insgesamt hatte ich Treffer in 68 Bänden.

    dMGH | Suche | neuss - 68 Bänd(e)
     

Diese Seite empfehlen