Wieso gab es keinen Angriff anderer Mächte auf Deutschland dem 1. WK?

Dieses Thema im Forum "Die Zeit zwischen den Weltkriegen" wurde erstellt von pickanick, 25. Februar 2014.

  1. YoungArkas

    YoungArkas Neues Mitglied

    Ob Tschechen und Slowaken wurden damals häufig als ein Volk gesehen, wenn nicht, dann als zwei einander sehr änhliche Völker. Gleiches galt zumindest für Serben und Kroaten und für die anderen Völker Jugoslawiens in geringerem Maße. Und auch in diesen Staaten krachte es regelmäßig.

    Nacht 1945 wurde Deutschland ja nicht auf Dauer besetzt, sondern und da liegt ein bedeutender Unterschied, nach einer totalen Niederlage für einige Jahre besetzt um dann zwei eigenständige Staatsgebilde zu bilden. Und auch das war ja keineswegs unumstritten. Im Gegenteil, am Anfang stand in den Verfassungen beider Staaten das Wiedervereinigungsgebot. Lange hieß das auch die Aufrechterhaltung von Ansprüchen auf die Deutschen Ostgebiete. Man hat Deutschland, anders als du es skizziert eben nicht auf Dauer besetzt, sondern staatlich reorganisiert, obwohl die Möglichkeit zur Einheit nicht bestand.
     
  2. hatl

    hatl Premiummitglied

    YoungArkas gibt m.E. im vorherigen Beitrag eine gute Antwort.

    grüße hatl
     
  3. pickanick

    pickanick Neues Mitglied

    Die Franzosen haben aber die Gebiete Deutschlands am Rhein geholt nachdem Deutschland 1923 nicht zahlen konnte und niemand hatte was dagegen. Das Gebiet am Rhein wurde ja mit in die Staaten Frankreich und Belgien eingebunden ---> vielvölkerstaaten

    Da hatten weder die Engländer was dagegen noch die Bevölkerung der alliierten mächte .und ohne Gewalt konnte man es bestimmt nich von Deutschland trennen selbst wenn dort keine Soldaten stehen dürften . Des weiteren hat man extrem viele Gebiete des ehemaligen Preußens Polen gegeben und weiter im Norden an Dänemark . Und die Gebiete die nach Polen und Frankreich gingen waren ja riesig das versteh ich irgendwie auch nicht :/
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2014
  4. YoungArkas

    YoungArkas Neues Mitglied

    Falsch. Es gab Versuche der Franzosen das Rheinland in einen unabhängigen Pufferstaat zu verwandeln (Rheinische Republik), indem sie einen Aufstand inszeniert haben. Dieser Versuch ist am Widerstand der einheimischen Bevölkerung grandios gescheitert. Als Frankreich und Belgien 1923 das Ruhrgebiet besetzt haben brach der Ruhrkampf aus:
    Darüber hinaus blieb die Verwaltung grundsätzlich in Deutscher Hand, die Polizei war die des Deutschen Reiches und die Gebiete wurden nicht anektiert, sondern eben nur für eine bestimmte Zeit besetzt.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen