Zahl der Nationalstaaten im Verlauf der Geschichte: Weltstaat?

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von Holzmichl, 19. Juni 2022.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Jein, denn die Celtics sind ja stolz auf ihre irischen Wurzeln. ;)
     
  2. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Du wirst bei den irischen Fans der Celtics kaum Protestanten finden und bei den Rangerfans kaum Katholiken. Die Rangers hatten ab den 1920er sogar ein ungeschriebenes Gesetz, keine katholischen Spieler zu verpflichten.
    https://11freunde.de/artikel/stadt-der-feinde/506602?komplettansicht=
     
  3. Holzmichl

    Holzmichl Neues Mitglied

    Erst einmal, vielen Dank an alle bezüglich dieser interessanten Diskussion. Ich bewundere das Wissen, das hier vorhanden ist.

    Ich muss gestehen, ich habe keine Ahnung von der Geschichte Indien und welche weitere Kleinstaaten es damals gab. Aber ich find das Beispiel wirklich interessant und würde da gerne mehr Beispiele bekommen und da ein bisschen weiterrecherchieren zu können.

    Bei der Entkolonisierung der Staatsbildung danach (die ja oft willkürlich gezogen wurden) sind wohl auch einige Konflikte entstanden, die bis heute anhalten.
     
  4. Holzmichl

    Holzmichl Neues Mitglied

    Interessanter Gedanke. Ich würde die Gentechnik noch mit einbeziehen. KI und Gentechnik sind ganz wichtige Felder für die Zukunft und ja, da kocht jeder sein eigenes Süppchen – auch um sich gegenüber anderen einen Vorteil zu verschaffen. Und gerade bei der Gentechnik ist das durchaus deswegen interessant, weil es da von Land zu Land ja auch ganz unterschiedliche Richtlinien was erlaubt ist und was nicht gibt.
     
  5. Holzmichl

    Holzmichl Neues Mitglied

    Die Entwicklung der Zahl der politischen Einheiten. Dahingehend war ja auch meine ursprünglich angedachte Frage, welche Zahlen da konkret als Grundlage genommen werden. Habe mir aber schon gedacht, dass die Frage wohl zu knifflig ist. Man müsste halt irgendwie an die Orginalarbeit kommen. Normalerweise müsste er da ja konkret auch mit Zahlen begründen.
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    [Mod]Löschbegründung zu lang.
    Der erste Teil des Postings kam zwar eindeutig aus einer ideologischen Position, wäre aber durchaus mit den Regeln des Forums als Hypothese diskutierbar gewesen (und meiner Meinung auch diskutabel).
    Der zweite Teil des Beitrags stellte aber als politisches Glaubensbekenntnis eine Verletzung der Forenregeln dar.[/mod]
     
  7. Shinigami

    Shinigami Aktives Mitglied

    Wenn dich die indischen Kleinsaaten während der Kolonialzeit interessieren, wirf mal einen Blick hier hinein:

    Fürstenstaat – Wikipedia

    In vielen Fällen waren indische Fürstentümer durch die East India Company militärisch unterworfen worden oder ihre Herrscher hatten sich sogar freiwillig britischem Protektorat unterstellt, weil sie fürchteten ohne auswärtige Hilfe in den chaotischen Zuständen nach dem Zerfall des Mogulreiches sonst unter zu gehen.

    Diese Staaten hatten (wenn auch als Vasallen der EIC und ab 1858 formal der britischen Krone, de facto des britischen Staats) nicht selten formal bis zum Ende der britischen Kolonialherrschaft bestand.

    Erst danach verschwanden sie und wurden entweder von Indien oder Pakistan geschluckt.

    Das Staaten im rechtlichen Sinne, auch wenn sie in die Abhängigkeit eines Kolonialherren gerieten formal eigenständige Subjekte blieben ist keine Seltenheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2022 um 21:31 Uhr
    Holzmichl und Traklson gefällt das.

Diese Seite empfehlen