Historisches Verkehrszeichen

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von brabus, 7. März 2017.



  1. brabus

    brabus Gast

    Hallo, ist hier jemand der sich mit alten Verkehrszeichen auskennt ?

    Ich habe auf einem alten Bild an einem Haus ein Verkehrszeichen was ich nicht zuordnen kann, wir versuchen das Aufnahmedatum herauszufinden und dieses Verkehrszeichen wäre das einzige Indiz ! Es ist ein Quadratisches weißes Schild mit schwarzer Umrandung mit der römischen VI und darunter ein Zusatzschild mit einem Pfeil nach links !

    Ich glaube es könnte irgendwo zwischen 1930 und 1950 sein !!!

    Leider kann ich kein Bild posten als Gast sonst wäre es wahrscheinlich einfacher !!!

    Wenn mir jemand helfen kann wäre meine Frage, von wann bis wann gab es diese Schilder und was haben sie bedeutet ??? waren es militärische oder normale Verkehrszeichen???

    Ich wäre dankbar für eine Sachdienliche Antwort !!!
     
  2. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Also ein modernes VZ ist es nicht. Mit historischen VZs kenne ich mich nicht aus. Es werden aber auch heute noch bei Vorwegweisern oder Baustellenbeschilderungen bisweilen VZs erschaffen, die von der StVO-Beschilderung abweichen.

    Ein Foto wäre allerdings sachdienlich. Warum meldest Du Dich nicht einfach im Forum an? Oder Du lädst das Foto auf Photobucket oder dergleichen Plattformen hoch und verlinkst es?

    Da ich fachlich viel mit VZ-Planungen zu tun habe, würde mich das schon interessieren.
     
  3. brabus

    brabus Neues Mitglied

    jetzt habe ich mich angemeldet und versuche das bild mit hochzuladen !

    das ist auf einer postkarte die 1949 verschickt wurde, ich bin aber der meinung das das bild einiges älter ist ggf. von vor dem 2wk ! in grünberg wo sich diese strasse befindet ist im krieg die komplette innenstadt verschont geblieben deswegen ist es so schwer das bild zeittechnisch einzuordnen, einziges indiz wäre da das / die schild/er !

    bin gespannt ob mir jemand helfen kann ! ich hab schon weltmeisterlich gegoogelt aber keine ergebnisse zu tage gefördert !
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2017
  4. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Willkommen im Forum :winke:

    An der rechten Seite der Postkarte ist ein weiteres "VI"-Schild mit Pfeil zu sehen. Daher denke ich, dass es sich um (temporäre?) wahrscheinlich militärische Wegweiser handeln könnte.
    Das 6th US-Army Corps war auf den ersten Blick wohl nicht in Grünberg. Deswegen muss es nicht unbedingt ein Wehrmachtswegweiser sein. Das Schild könnte ja auch nur einer kleineren (VI.) Einheit (Regiment, Batallion, ich hab von so was keine Ahnung) gedient haben.
     
  5. brabus

    brabus Neues Mitglied

    das war auch meine idee, aber ich habe auch nichts dazu unter militärische kennzeichen / verkehrszeichen gefunden um den zeitpunkt der aufnahme zu bestimmen zu können !!!

    is ne echt schwere aufgabe aber irgendwie muß ich es rausfinden, der grobe zeitraum ist bzw. müßte zwischen 1930 und 1949 sein wenn man u.a. auch das fzg. weiter oben in der straße betrachtet !!!
     
  6. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Ein anderer Ansatzpunkt könnten die Geschäfte sein, die man erkennen kann. Fr.Jöckel mit der Uhr - es gibt heute noch einen Uhrmacher/Juwelier Fr. Jöckel (Inh. ein anderer Jöckel, vielleicht der Enkel?) in Grünberg - oder aber das Schlosscafe Ernst Stein im Bild, wird heute von einer anderen Familie in zweiter Generation geführt. Wenn man wüsste, wann es dort Eigentumswechsel gab, könnte es vielleicht weiterhelfen.
    Schade auch, dass man das Plakat rechts neben dem Eingang des Schlosscafes nicht lesen kann.
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich erinnert das Schild - vielleicht aber nicht korrekt - an Wehrbezirksschilder. Leider steht meine Literatur zu großen Teilen seit unserem letzten Umzug bei meinen Eltern.
     
  8. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

  9. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Auf dem Schild und an der Wand sind Bierreklamen. Die lassen sich oft zeitlich eingrenzen.

    Wie lange gab es die weißen Parkverbotsschilder?

    Der helle Punkt am Ende der Straße könnte ein weiteres Exemplar der Schilder im Vordergrund sein. Die Stadtchronik dürfte verzeichnen, welche Einheiten dort Manöver durchführten.

    Kannst Du auf dem Original oder dem Originalscan vielleicht erkennen, zu welcher Baureihe der parkende Käfer gehört?

    Vielleicht ist da auch das Schaufenster links besser zu erkennen.

    Wenn es eine richtige Postkarte ist, sollte man dazu im Stadtarchiv etwas sagen können.

    Ist der Fotograf angegeben? Wenn man viel Glück hat, dazu das Fotostudio fortgeführt wurde oder Nachkommen noch vor Ort leben, kann man da noch Auskünfte bekommen.

    Wenn VI nach links soll, sollte mindestens VII nach rechts. Wo gab es Bataillone mit VII Kompanien?
     
  10. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Laut wiki bis 1973.
     
  11. brabus

    brabus Neues Mitglied

    das fzg. auf dem bild ist kein käfer, es müßte ein opel sein !

    deswegen hab ich ja den zeitraum auf 1930 - 1949 begrenzt, die form des fzg. (egal welcher hersteller) gab es ab ca. 1930 !

    leider hab ich nur dieses gescannte bild !
     
  12. Gangflow

    Gangflow Aktives Mitglied

  13. Gangflow

    Gangflow Aktives Mitglied

  14. brabus

    brabus Neues Mitglied

    die karte muß auch älter sein denn in den 50er jahren war die Fassade der Bäckerei / des cafes schon anders !
     
  15. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    Seit und bis wann gab es denn das Parkverbotsschild (rechte Straßenseite)?

    Gruss, muheijo
     
  16. brabus

    brabus Neues Mitglied

    das gab es von 1934 bis 1973 !

    also wäre die spanne 1934 - 1949 wo die karte versendet wurde !!!
     
  17. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Hier fehlt der von Gangflow gefundene Aral-Hinweis. Dafür fehlen auf seinem Fund die Leuchtreklamen und die Lampe über der Tür, wenn ich es richtig sehe.

    Da kannst Du beim Schlosscafé und/oder den Nachfahren des damaligen Wirts nachfragen. Vielleicht bekommst Du heraus, wann die Leuchtmittel angebracht/abgeschafft wurden.
     
  18. brabus

    brabus Neues Mitglied

    ich hab das bild auf der karte von gangflow mal separiert und wenn man genau hinschaut ist zumindest die lampe über der tür auch vorhanden, ginge ggf. also nur darum zu klären wann das aral schild verschwunden ist um das alter weiter einzugrenzen !
     
  19. Gangflow

    Gangflow Aktives Mitglied

    Interessant ist auf der Karte auch der schwarze Punkt oben rechts über dem Doppelfenster.
    Dort war wohl der in die Straße vorstehende Leuchtkasten "Schloss-Cafe" des älteren Bildes befestigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2017
  20. brabus

    brabus Neues Mitglied

    ich denke das es eher umgekehrt ist ! hinter dem doppelfenster befand / befindet sich der gastraum (kenne das cafe natürlich als grünberger) , es sieht eher so aus als ob das bild älter ist als meins und der schwarze punkt die be / entlüftung des gastraums war und später dann an dieser stelle die leuchtreklame angebracht wurde ! das fehlende aral schild und die leuchtreklame auf meinem bild deutet darauf hin das mein bild etwas jünger sein dürfte !

    schade das niemand die VI schilder eindeutig ein- / zuordnen kann !
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2017

Diese Seite empfehlen