Kardinäle in Südamerika usw.

Dieses Thema im Forum "Das Papsttum" wurde erstellt von Nergal, 1. März 2017.



  1. Nergal

    Nergal Neues Mitglied

    Wie war das eigentlich früher (16Jh. aufwärts) wenn ein neuer Papst gewählt werden mußte, gab es wahlberechtigte Kardinäle in Südamerika?
    Wurde dann auf diese mehrere Wochen gewartet, oder gab es "Briefwahlen"?
    Oder war es so dass sich alle wahlberechtigten Kardinäle in der "Nähe" aufhalten mußten?
     
  2. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Es gab dort keine Kardinäle, nur Bischöfe und sehr viel später Erzbischöfe.

    Der erste aussereuropäische Kardinal war der US-Amerikaner John McCloskey unter Pius IX 1875. Erst im 20. Jahrhundert und vor allem seit Pius dem XII gibt es regelmäßig nicht europäische Kardinäle.
     
  3. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Und schon damals durfte, wer nicht rechtzeitig eintraf, nicht an der Wahl teilnehmen.
     
  4. Nergal

    Nergal Neues Mitglied

    Das mit dem Nicht rechtzeitig eintreffen habe ich nicht gewußt, dachte das galt nur für Konzile und ähnliche Zusammenkünfte.
    btw.:Ist so etwas eigentlich im 20 Jh. schon mal passiert, also dass ein Kardinal nicht kommen konnte?

    Noch was, ich würde hier gerne eine Frage zum thema Papstwahl usw. stellen die sehr in den Bereich SF reingeht, und die man mir selbst in einem katholischen Forum nicht beantworten konnte, und ausser dem Diakon welchen ich bereits wegen KI und Beitritt zum Christentum befragt habe (hatt mich auf die theol.Fakultät der örtlichen Uni verwiesen) fällt mir keiner ein der wirklich über Kirchenrecht usw. bescheid weiß.

    Würdet ihr mit so einer Frage HIER einverstanden sein, ich weiß viele sind da gleich erzürnt, oder soll ich das abtrennen und in den Smalltalkbereich tun?
     
  5. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Wie sollen wir das wissen ohne das Thema zu kennen?

    Frag, die Frage woanders stellen, geht immer noch. Oder schick mir eine PN. Mit etwas Glück, kenne ich die Antwort.
     
  6. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Was heißen die Abkürzungen SF und KI?

    Ansonsten kannst Du jede Frage (wenn sie mit den Forenregeln übereinstimmt) einstellen (ich hoffe, jetzt kommt nicht die Päpstin Johanna:rofl:).
     
  7. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Da es sich bei Kardinälen überwiegend um ältere Herren handelt, waren bei keinem Konklave alle Wahlberechtigten anwesend. Beim letzten fehlten etwa die Kardinäle von Edinburgh und Jakarta.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Konklave_2013#Nicht_teilnehmende_Kardin.C3.A4le
     
  8. Nergal

    Nergal Neues Mitglied

    Nein, SF steht für Science fiction und KI für künstliche Intelligenz.
    Also ich habe dort nachgefragt ob eine KI denn Katholik werden könnte, und ob sie dafür einen humanoiden Körper benötigen würde, damit sie getauft werden, und sich bekreuzigen kann zB, oder ob man da eine Ausnahme machen würde. Man hat mich dann, wie gesagt, auf die lokale theologische Fakultät verwiesen.

    Meine Frage habe ich bereits an Riothamus gesendet, und gefragt habe ich ob er weiß wie sich eine Papstwahl gestalten würde wenn nur ein paar Bischöfe eine weltweite Katastrophe überleben würden (Papst + Kardinäle tot).
     
  9. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Woraufhin ich dann einen Thread zur Geschichte von Bischofswahlen und Papstwahlen aufgemacht habe. Es wird in der Tat immer mal wieder diskutiert, ob die Bischöfe nicht wieder von Gläubigen, Klerus und Domkapitel gewählt werden sollten, evt. unter Beteiligung der benachbarten Bischöfe. Das ließe sich im Katastrophenfall auch auf den Papst übertragen, der ja eigentlich Bischof von Rom ist.
     
  10. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    nun, das sind Fragen, mit denen das Geschichtsforum überfragt ist.

    Eine Antwort zur KI und ob sie Menschen gleichgestellt werden sein sollte, sollte sich stellen, wenn die technische Entwicklung so weit ist. Dann würde sich wohl auch der Vatikan zum Thema äußern.

    Zum Thema der Papstwahl im Falle der dargestellten Konstellation kann ich auch nur mutmaßen, ob im Vatikan für diesen Falle ein Plan liegt. Ein möglicher Fall wäre, wenn sich die Kardinäle zur Papstwahl im Konklave befinden und das Dach stürzt ein und alle Kardinäle sind tot. Oder im Konklave bricht eine tödliche Krankheit aus....
     
  11. Nergal

    Nergal Neues Mitglied

    Irgendwann haben wir dann auch den ersten Roboterpapst :-D
     
  12. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Erst muss mal dargelegt werden, dass Roboter

    - denken können.
    - glauben können.
    - eine Seele haben.

    Hattest Du da eine Antwort bekommen?

    Der Vatikan hätte sicher manchmal lieber mit Robotern zu tun als mit echten Menschen.

    Um zum Threadthema zurückzukommen, ist auch interessant, wie sich eigene Katholische Traditionen in den verschiedenen Weltgegenden entwickelten. Dann gab es Geistliche, die gegen den jeweiligen Zeitgeist wirkten und in entfernten Weltgegenden nicht so leicht unter Kontrolle gebracht werden konnten oder gar eine Möglichkeit darstellten, zu fördern, was in Europa nicht möglich war.

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich dazu nur durch Zufall einige Beispiele kenne. Gibt es dazu vielleicht sogar eine Monographie?
     

Diese Seite empfehlen