Preise um 1890

Dieses Thema im Forum "Das Deutsche Kaiserreich" wurde erstellt von Oberon, 3. Mai 2015.



  1. Oberon

    Oberon Neues Mitglied

    Hallo!

    Dies ist mein erstes Posting in diesem Forum. Wenn ich etwas falsch mache, bitte ich um freundliche Korrektur.

    Ich schreibe eine Geschichte (vielleicht wird es ein Roman, wer weiß?), die im Deutschen Kaiserreich um 1890 spielt. Nun möchte ich die Geschehnisse so realistisch wie möglich gestalten, habe aber wenig Einblick in Preise zu dieser Zeit.

    Für Lebensmittelpreise gibt es ein paar Forenbeiträge im Netz, aber was mir noch fehlt sind Preise für Waffen und Dienstleistungen.
    Ich habe einen zeitgenössischen Zeitungsartikel gefunden, in dem sich jemand darüber beschwert, wie leicht man in Deutschland an Waffen kommen kann und dass man "für ein paar Mark" Revolver beim Altmetallhändler oder sogar beim Bäcker kaufen kann. Aber was sind ein "paar Mark"?

    Bei Dienstleistungen habe ich Krankenhaus-Tagessätze aus den 1890ern der Berliner Charitee gefunden. Aber was kostet ein Arztbesuch? Eine notarielle Beglaubigung?

    Für Tips zu diesen beiden Themenbereichen, insbesondere Webseiten, würde ich mich sehr freuen.

    Oberon
     
  2. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Neues Mitglied

    Hallo und willkommen im Forum:winke:,

    bei heutigen Gebäudeversicherungen wird zur Prämienberechnung der (fiktive) Wert des Gebäudes im Jahr 1914 in Goldmark herangezogen. Um auf den Wert von 1914 zu kommen, wird der Baupreis in Euro durch einen "Baupreisindex" geteilt. Dieser Index wird jährlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) festgelegt, ist aber unverbindlich für die einzelnen Versicherer. Er liegt im Jahr 2015 bei 16,74 - ein Neubau für 167.400 Euro hätte also einen (fiktivien) Wert von 10.000 Godmark (1914). (wiki: Gleitender Neuwertfaktor)

    Da sich Preise von Immobilien und anderer Güter und Dienstleistungen unterschiedlich entwickelten, kann man den Divisor 16,74 nicht für alle Preise als Faustformel nutzen. (eine kleine Übersicht und Literaturhinweise hier)

    Außerdem interessierst du dich ja für die Preise von 1890 und nicht von 1914. Vielleicht war mein Senf dennoch etwas hilfreich.
     
  3. Hofschneider

    Hofschneider Neues Mitglied

    Ein hilfreiche Quelle ist sicherlich die Seite von einem lieben Bekannten :
    Wie er so gerne sagt : Dokumente als Zeitzeugen.
    und das nicht nur für das Jahr 1914 ....

    http://www.1914-detailfragen.de
     
  4. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Zumindest was Preise von Jagdgerät, Ferngläser, Angelgerät, Bekleidung um etwa 1908-1910 betrifft, ist der Stukenbrock Katalog kaum zu übertreffen. August Stukenbrock war der Inhaber eines renommierten deutschen Jagdversands. Vor etlichen Jahren hat Frankonia Jagd eine Faksimile-Reproduktion des Kataloges von 1906 oder 1908 herausgebracht, und ich habe ein Exemplar verschenkt und eines für mich selbst behalten. Im Katalog sind verschiedenste Waffen mit den damals aktuellen Preisen in Reichsmark abgebildet. Soweit ich weiß, wird diese Faksimile Reproduktion noch heute verkauft. Ich habe meine noch irgendwo herumliegen.
     
  5. J-M-K

    J-M-K Neues Mitglied

    Hallo Oberon,
    wenn du bei google nach "Lebensmittel Kaiserzeit" suchst findest du ein paar Einträge. Unter anderem das hier.
    Lebensmittel
    Um 1900 1 Kilo Schweinefleisch: 1 Mark, 50 Pfennig
    Um 1900 1 Kilo Pferdefleisch: 50 Pfennig
    Um 1900 1 Kilo Butter: 1 Mark, 86 Pfennig
    Um 1900 1 Liter Milch: 20 Pfennig
    Um 1900 1 Kilo Roggenbrot: 23 Pfennig
    Um 1900 1 Kilo Weizenmehl, 36 Pfennig
    Um 1900 1 Kilo Zucker: 65 Pfennig
    Um 1900 1 Kilo Kaffee: 4 Mark, 15 Pfennig
    Um 1900 1 Mandel Eier (15 Stück): 73 Pfennig
    Um 1900 1 Zentner Kartoffeln: 2 Mark, 63 Pfennig
    Um 1900 1 Liter Bier: 24 Pfennig

    Gruß
    Jan
     
  6. J-M-K

    J-M-K Neues Mitglied

  7. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

Diese Seite empfehlen