Reinhard Heydrich: Biographie

Dieses Thema im Forum "Buchempfehlungen" wurde erstellt von ursi, 19. Oktober 2011.

  1. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter


    Reinhard Heydrich (1904–1942) war einer der mächtigsten Männer des »Dritten Reichs«: Als Leiter des Reichssicherheitshauptamts und engster Mitarbeiter Heinrich Himmlers lenkte er den Terrorapparat der Nationalsozialisten. Robert Gerwarth folgt in seiner Biographie dem steilen Aufstieg Heydrichs und beleuchtet dessen Rolle im NS-Regime sowie die Stilisierung zum Märtyrer nach seinem Tod durch ein Attentat in Prag.

    Bis zu seinem gewaltsamen Tod im Sommer 1942 hatte Reinhard Heydrich unter den Nationalsozialisten eine beispiellose Karriere gemacht. Als Leiter des Reichssicherheitshauptamts, stellvertretender Reichsprotektor von Böhmen und Mähren sowie Organisator der »Endlösung der Judenfrage« war er eine der Schlüsselfiguren der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik und einer der am meisten gefürchteten Männer des »Dritten Reichs«.

    Auf der Basis neuer Quellen schildert Robert Gerwarth das Leben Heydrichs und analysiert dessen Aufstieg im nationalsozialistischen Terrorstaat. Er zeichnet ein Bild jenseits der Klischees des unideologischen Karrieristen und bietet zugleich neue Einblicke in die Geschichte des »Dritten Reichs« – in den Aufstieg der SS und die Entstehung des nationalsozialistischen Polizeistaats, in die deutsche Besatzungspolitik und die Organisation des Holocaust.

    Robert Gerwarth • Reinhard Heydrich: Biographie • Siedler Verlag • 2011 • 480 Seiten

    Buchempfehlung von beetle
     

    Anhänge:

  2. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter


    Ich habe es bestellt und bin gespannt, inwieweit da Ergänzungen zu Deschner und Kothe enthalten sind.
     
  4. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Nach dem Querlesen ist der Eindruck exzellent! Eine quellengesättigte Biographie, im Schwerpunkt natürlich zum Heydrich 1931-1942.

    Gerwarth hat in Berlin studiert und in Oxford promoviert, heute Uni Dublin.

    Er bettet die Geschichte Heydrichs, beschrieben im Ansatz "kalter Empathie" in die Kontexte ein, und beschreibt das Werden einer Schlüsselfigur des Holocaust und der Diktatur, unter erschöpfender Verwendung von Quellen. Selbst kleinere Details, wie die beiden hier im Forum schon besprochenen "Ausflüge" Heydrichs zu den Jagdfliegern, fehlen nicht (die Gerwarth als "Rausch des bevorstehendes Sieges", als Suche nach "heroischen Fronterlebnissen" beschreibt). [*]Es fehlen auch nicht Details des Fiaskos des SD in der Blomberg/Fritsch-Affäre, oder seine Bruchlandung der Offizierslaufbahn bei der Marine - der Rausschmiss lag an seinem "unehrenhaften Verhalten" zum gebrochenen Verlobungsversprechen, nicht am Bruch selber, an dem "unwürdigen Versuch des Reinwaschens", der dem traditionsbewussten Offizierskorps bis hoch zu Raeder und Hindenburg unerträglich war)

    Wer sich zu Heydrich informieren will, kommt wohl an dem Buch nicht vorbei.


    Edit: [*]siehe
    http://www.geschichtsforum.de/f66/aktion-reinhardt-24562/index2.html#post379494
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2011
  6. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Na dann muss ich mir ja wohl das Buch auch noch bestellen - Danke für deine Einschätzung.
     

Diese Seite empfehlen