Ursprünge der Princeps-Titulatur?! (inkl. Artikel)

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Tobey, 19. Oktober 2009.



  1. Tobey

    Tobey Neues Mitglied

    Hallo allerseits!

    Ich bin gerade dabei einen Artikel von Jürgen Deininger zum Thema "Ursprünge der Princeps-Titulatur" zu lesen. Aber irgendwie steige ich da nicht so recht hinter... Ich hab hier meine kleine Zusammenfassung geschrieben, aber irgendwie bin ich damit nicht so recht zufrieden. Gerade hinter dem Auftreten von Konsulat und Imperator-Titel muss mehr stecken. Bin aber eher ein Fan der Zeitgeschichte und kein wahrer "Römer". Vielleicht interessiert sich ja jemand und mag den Artikel kurz lesen. Allzulang ist er nicht... vielleicht knapp 10 Seiten Text, zzgl. Fußnoten. Ihr würdet mir echt weiterhelfen, wenn Ihr mir mal den eigentlichen Sinn erklären könntet, falls ich mit meiner Zusammenfassung falsch liege, oder etwas wesentliches nicht erkannt habe.!!

    Den Artikel gibt es unter diesem Link:
    http://www.fileuploadx.de/415532

     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Was den "Pontifex maximus" betrifft, muss ich Dir widersprechen:Caesar "fügte" ihn nicht zu den Titeln "Konsul" und "Imperator", sondern er wurde bereits 63 v. Chr. zum Pontifex maximus gewählt, also noch ehe er Konsul war. (Zum Pontifex maximus, also zum obersten Priester, wurde man auf Lebenszeit gewählt.) Nach seiner Ermordung wurde Lepidus (der Triumvir) Pontifex maximus und blieb es trotz seiner baldigen politischen Kaltstellung bis zu seinem Tod 12 v. Chr. Dann übernahm Augustus das Amt. Kaiser Tiberius zögerte zunächst mit der Übernahme und übernahm es erst einige Monate nach Regierunsantritt.
    Vor 12 v. Chr. haben sich sicher weder Octavian noch Mark Anton "Pontifex maximus" genannt.
     
    1 Person gefällt das.
  3. lenore

    lenore Neues Mitglied

    Hallo :winke:
    Also ich fände es bei dem Imperatoren-Titel noch wichtig zu erwähnen, dass dieser kein dauerhafter Titel war - zumindest nicht bis Caesar. Der Titel erlosch, sobald der Imperator das pomerium überschritt um dort seinen Triumphzug abzuhalten - oder aus anderen Gründen. Erst Caesar wurde vom Senat das Recht verliehen, den Imperator-Titel dauerhaft zu führen - daher fallen auch die Iterationsangaben weg. Dieser Titel drückte somit Caesars dauerhafte Sieghaftigkeit aus und durfte vermutlich sogar vererbt werden (Angabe bei Cassius Dio, jedoch umstritten)
    Ich stoße mich auch ein wenig daran, die "Titulatur" wie sie Augustus trug, bereits als Titulatur zu bezeichnen - das war sein Name (natürlich bestehend aus Ehrennamen) - zur Titulatur wurde das ganze erst durch die Übernahme der einzelnen Teile durch seine Nachfolger (so meint zumindest Kienast - und das klingt durchaus logisch :) )
     
    1 Person gefällt das.
  4. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Auch bei Kaisern kam es aber vor, dass sie nach erfolgreichen Feldzügen - auch solchen, an denen sie gar nicht selbst beteiligt waren - erneut zu Imperatoren ausgerufen wurden; dann führten sie für ihren Imperator-Titel auch die Iteration. Hadrian z. B. war bei seinem Tod "Imperator III".
     
  5. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Imperator war auch der Vorname den Augustus sich gab.
     

Diese Seite empfehlen