1918 - 1923

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von Anteao, 30. Oktober 2011.

  1. Anteao

    Anteao Gast

    Etwas eine andere Art von Fragen. aber erstmals Hallo :)

    Am Freitag schreibe ich eine Geschichtsklausur. Im Unterricht haben wir die Novemberrevolurion bis 1923, den Krisenjahren behandelt. Wie kann die dritte Frage lauten, in der man etwas urteilen soll? Es ist ein Grundkurs.
    Ein anderer Kurs hatte die Frage , inwiefern die Realisierungschancen der Räterepublik und der parlamentariachen Demokraie sind?

    Diese Frage ist aus dem Spiel.
    Es könnte die Frage kommen, den Versailler Vertrag zu bewerten , und was gibt es noch weiteres?

    Was gibt es denn noch für Fragen die in Klausuren rangenommen werden . Um etwas zu beurteilen in der Zeit von 1918 - 1923.

    Grüße
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Ich glaube, es hat hier in einem Diskussionsforum niemand recht Lust, über Klausurfragen zu spekulieren. :winke:

    Wenn Du konkrete Fragen zu bestimmten Ereignissen hast, oder dazu Diskussionsbedarf, solltest du besser daran anknüpfen als an die Frage "was kommt dran".
     
  3. Anteao

    Anteao Gast

    Ok.
    Danke dennoch für deine Antwort.
     
  4. Anteao

    Anteao Gast

    Hallo ich bins wieder

    Ich habe nun doch eine gezielte Frage:
    Warum ist die Rede davon, dass Friedrich Ebert ein Verrätter sei? Wir hatten das im Unterricht zwar behandelt aber ich weiß immer noch nicht warum er ein Verrätter genannt wird und er es auch tatsächlich war?
    Falls wichtig: Nur der Zeitraum von 1918(17) bis 1923 ist für mich von Bedeutung.


    Grüße
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ebert ein Verräter? Das ist eine ideologische Position, die mit der Revolution und der doppelten Ausrufung der Republik zusammenhängt, sowie der Konkurrenz der SPD und der KPD.
    Die Revolution von 1918/19
    In diesem Zusammenhang sei auch auf die unrühmliche Rolle Noskes hingewiesen im Zusammenhang mit der Ermordung der Spartakistenführer Liebknecht und Luxemburg.
     
  6. Anteao

    Anteao Gast

    Für die linken war er ein verräter weil er die unterstützung des millitärs annahm. Aber welche einstellung hatte er denn vorher?

    Für die rechten nationalisten galt er als vaterlandsverräter , weil er sich 1918 an die Spitze der Revolution gestellt hatte.

    Welche Einstellung hatte er denn vorher?

    Auch ist die Rede davon, dass ebert nicht als verräter sondern als retter deutschlands angesehen wird?
     
  7. Anteao

    Anteao Gast

    Inwieweit hängt der Ebert-Groener-Pakt mit Eberts Verräterstatus ab?
     
  8. Rephaim

    Rephaim Neues Mitglied

    Hast du eine Idee, vielleicht auch warum es umgekehrt nicht sein konnte?
     
  9. Anteao

    Anteao Gast

    Und nochmals:
    Für die linken war er ein verräter weil er die unterstützung des millitärs annahm. Aber welche einstellung hatte er denn vorher? Für die rechten nationalisten galt er als vaterlandsverräter , weil er sich 1918 an die Spitze der Revolution gestellt hatte. Welche Einstellung hatte er denn vorher? Auch ist die Rede davon, dass ebert nicht als verräter sondern als retter deutschlands angesehen wird?
    Inwieweit hängt der Ebert-Groener-Pakt mit Eberts Verräterstatus ab?
     
  10. YoungArkas

    YoungArkas Neues Mitglied

    Die Revolution von 1918/19

    Vielleicht beantwortet dieser Artikel deine Fragen. Ab dem vierten textabschnitt werden deine Fragen behandelt.
     
  11. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Hey, Anteao, hast Du schon mal was von einer Internet-Recherche gehört?

    Warum liest Du z.B. nicht die entsprechenden Artikel auf Wiki? Da steht doch alles!

    Und wenn man sich über was im Unklaren ist, kann man ja danach googeln.
     
  12. Anteao

    Anteao Gast

    Ebert ein Verräter?
    Mein Wissensstand:

    Die Linken, die eine sozialistische Revolution wie 1917 in Russland anstrebten, hassten ihn, weil er zur Zeit der Revolution ein verhängnisvolles Bündnis eingegangen war. Ebert nahm die Unterstützung des Militärs an, die ihm von General Wilhelm Groener von der Obersten Heeresleitung angeboten wurde.

    Warum? Vielleicht: Weil die Linken unter anderem gegen den Militarismus sind.
    Hatte Ebert vorher etwas andere verfolgt, denn durch diese Unterstützung vom Millitär wird Ebert ja auch als Verräter von den linken angesehen.

    Die Rechten betrachteten ihn dagegen als Vaterlandsverräter, weil er sich 1918 an die Spitze der Revolution gestellt hatte. Warum, wieso hat sie das gestört?

    Und stellte der Ebert-Groener Pakt eine Gefährdung der jungen Republik dar?


    Grüße
     

Diese Seite empfehlen