Alexander von Humboldt und Klimazonen

Dieses Thema im Forum "Geschichte der Naturwissenschaften" wurde erstellt von Gast, 21. Januar 2010.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo :)

    wir habens in der schule letztens von Alexander Humboldt gehabt..
    jetz hab ich gehört, dass Humboldt die Klimazonen eingeteilt hat.

    nun meine Frage:
    Wie wurden die Klimazonen überhaupt eingeteilt?
    und vor allem.. was hatte Humboldt damit zu tun?


    wenn mir jemand weiterhelfen kann würd ich mich echt freuen :)


    mfG
     
  2. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

  3. Gast

    Gast Gast

    okay, danke, viele informationen, aber was würdest du über die klimazoneneinteilung und was sie mit humboldt zu tun hat sagen wenn du nur 2 min hättest?
     
  4. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Die schematische Einteilung der Erde in Klimazonen kannte man bereits in der Antike: dort erfolgte diese - vereinfacht gesagt - nach dem Prinzip, daß es fünf Zonen gab. Danach existierte sowohl jenseits des nördlichen als auch jenseits des südlichen Polarkreises - die Kugelgestalt der Erde war seit der Antike (und übrigens auch im Mittelalter, um einem weit verbreiteten Geschichtsirrtum erneut vorzubeugen) bekannt - jeweils eine kalte Zone (Polarzonen), zwischen nördlichem und südlichen Wendekreis die heiße Zone (Tropen) und dazwischen jeweils die gemäßigte Zone. Später wurden die beiden gemäßigten Zonen, die übrigens nach antiker Lehrtradition als einzig bewohnbare Lebensräume der Erde angesehen wurden, noch weiter spezifiziert, so daß subpolare und subtropische Zonen hinzukamen.

    Das Verdienst des Alexander von Humboldt war die Erkenntnis der Isothermen, d.h., der Linien gleicher Temperatur, nach denen bspw. eine genaue Spezifikation von Orten und/oder Regionen möglich wurde, deren Jahresmittelwert der Temperatur derart homogen ist, daß Orte gleicher Wärme nach (klima-)geographischen Gemeinsamkeiten einer bestimmten Zone zugeordnet werden können.
     

Diese Seite empfehlen