Alte Amphoren und Tonscheiben etc.

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von Gast Alpet, 8. September 2008.

  1. Gast Alpet

    Gast Alpet Gast

    Hallo!

    Ich besitze alte Amphoren und Tonscheiben. Mein Vater hat diese mal beim Tauchen in Jugoslawien vor ca. 50 Jahren gefunden (Amphoren usw. sind natürlich wesentlich älter). Mittlerweile ist er verstorben und ich kann mit diesen alten "Dingern" recht wenig anfangen. Am liebsten möchte ich diese verkaufen wenn möglich. Allerdings müsste ein Experte diese bewerten. Somit stellen sich folgende Fragen:
    1. Gibt es diesbezüglich Experten?
    2. Kann bzw. darf man so etwas überhaupt verkaufen?

    Danke im Voraus

    Gruss
    Alpet
     
  2. Gast

    Gast Gast

    Da müsstest Du ggf. die jeweiligen Gesetze der Staaten Kroatien, Bosnien (eher unwahrscheinlich, weil kaum Küste) und Montenegro abklopfen.

    Wenn Du ein reines Gewissen haben möchtest, stellst Du am besten fest, wo Dein Vater getaucht ist und welches archäologische Museum in der Nähe sich dafür interessieren könnte.
     
  3. Alpet

    Alpet Neues Mitglied

    Alte Amphoren und Tonscherben

    Hallo!

    Ich hoffe, jemand kann mir zu meinem Problem einen Rat geben. Ich besitze alte Amphoren und Tonscherben und diverse andere Sachen, die mein Vater vor ca. 45 bis 50 Jahren beim Tauchen gefunden hat. Mittlerweile lebt er nicht mehr und ich kann mit den Sachen nicht sehr viel anfangen und möchte diese gerne loswerden (verkaufen). Vielleicht kann mir ja jemand dazu etwas sagen. Darf man sowas überhaupt verkaufen? Das Schiff ist vor der Küste vom ehemaligen Jugoslawien gesunken, mehr ist mir leider nicht bekannt!

    Gruss
    Alpet
     
  4. Alpet

    Alpet Neues Mitglied

    Alte Amphoren und Tonscherben

    Danke für die Info! Habe erst jetzt die Antwort gelesen! Habe mittlerweile das Thema nochmal reingestellt. Werde versuchen noch mehr Infos zu erhalten, aber die Idee ist nicht verkehrt!
     
  5. Mummius Picius

    Mummius Picius Premiummitglied

    Ich möchte dir den Rat geben, deinen Account zu löschen und hier keine Antwort zu erwarten. Das Entfernen von antiken Fundsachen ist ein schweres Delikt, das Verkaufen ebenfalls.
     
  6. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Ich würde dir empfehlen, dass du lokalisierst, wo der Strand liegt und zu welchem Land er jetzt gehört. Wenn du das weißt, wendest du dich an die entsprechende Botschaft und holst dir da Infos. Einfach so verkaufen würde ich das nicht, weil es in der Tat strafbar ist, antike Fundstücke ohne Genehmigung außer Landes zu bringen.

    Wenn dir das alles zuviel Aufwand ist, dann pack die Sachen in eine Kiste auf dem Dachboden und vergiss alles.
     
  7. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Der Übersichtlichkeit wegen habe ich beide Stränge zusammengelegt.
     
  8. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Nicht gleich übertreiben! Soweit ich das sehe, ist Apet ja kein Raubgräber, der hier Expertisen einholen will, sondern hat ein paar Sachen geerbt, über die er nun wissen möchte, ob er sie legal verkaufen darf oder an die/den jeweiligen jugoslawischen Nachfolgestaat übergeben muss. Das ist doch alles legitim, oder?

    Hier allerdings ist dir voll zuzustimmen:

     
  9. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Ich würde dir raten rauszufinden wo dein Vadder getaucht hat und dem Museum das dafür zuständig ist die Sachen zu schenken.
    Für Keramik wirst eh nicht viel Geld bekommen................, die gibt es zu Tausenden.
    Funde gehören dort hin wo sie gefunden wurden, und nicht sonst wo hin.
     
  10. Alpet

    Alpet Neues Mitglied

    Vielen Dank!

    Fühle mich jetzt viel besser! Da ich zur damaligen Zeit noch im Mümmelteich war, kann ich recht wenig dafür, dass meiner Alter Herr, gewisse Sachen gemacht hat die nicht OK waren.

    Aber ich werde versuchen, in Erfahrung zu bringen, wo das Gebiet war und dann mal schauen wer dort für diese Fundstücke zuständig ist.

    Danke an Alle, die mir weiter geholfen haben!

    Gruss
    Alpet
     
  11. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Schön das du die Meinung von uns Forenteilnehmern teilst und versuchen wirst die Funde deines Vaters an die richtige Stelle zu bringen.
    Ist doch auch schöner wenn man weis das sie dorthin kommen wo sie hingehören.

    Ich als Archäologe freue mich sehr über solches :D
     
  12. cologne162

    cologne162 Neues Mitglied

    antowort zu der amphore

    Hallo,
    generell ist der Verkauf einer Amphore erlaubt, da diese aus einer alten Sammlung kommt. Wenn du 2011 nach einer Amphore suchen würdest, wären die Bestimmungen natürlich anders zu bewerten. Eine Keramik wird nach der Häufigkeit des Typus, Erhaltungszustand und Größe geschätzt. Klar kannst du zu einem Antiken Fachhandel gehen, aber diese wollen deine Amphore zum kleinen Preis ergattern und diese selbst teuer verkaufen! Ein Auktionshaus nimmt für farbige Bilder ungefähr 300 € + Abschlag von mindestens 22 % + 16 % MwST, also für eine gängige Keramik nicht gerade Erstrebenswert sich überhaupt die Arbeit zu machen. Außerdem hängen am Erbstück auch Erinnerungen! Amphoren bei einer Größe von 1,40m, liegen bei ca. 650 - 1200 €, seltene Typen sogar über 1800 €. Du darst nicht vergessen, es sind Liebhaberpreise und orientiere dich nicht an irgendwelchen Katalogpreisen von Sothebys. Diese Preise sind im Handel nicht zu erzielen, die Gewerblichen bezahlen diese Preise nicht,das habe ich am eigenen Leibe erfahren müssen als ich alte asiatische Objekte verkaufen wollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2011

Diese Seite empfehlen