Alte Kräuter

Dieses Thema im Forum "Geschichte der Naturwissenschaften" wurde erstellt von deMontherlant, 22. März 2008.

  1. deMontherlant

    deMontherlant Neues Mitglied

    Guten Tag

    ich habe in einer Alten Handschrif Folgende Kräuter gefunden und keine Ahnung wie man sie heute nennt über Google ist nichts zu finden

    Sophienkraut
    Gaucheils
    gedörrte Kütten

    weiß jemand was das heute so ist , danke schon mal
     
  2. Hulda

    Hulda Gast

    Was ich schreibe, kann Blödsinn sein, aber mir fällt spontan zu alten Kräutern der alte Kräutergarten des Walahfried Strabo auf der Insel Reichenau ein. Vielleicht lässt sich unter dem Stichwort etwas finden.

    Frohe Ostern und LG
     
  3. Constantin

    Constantin Neues Mitglied

    Moin,

    also wirklich Ahnung von den Pflanzen habe ich nicht, aber das erste Ergebnis bei Google führt zum Sophienkraut, und bei Kütten dürfte es sich laut dieser Seite um Quitten handeln.
    Um was es sich bei Gaucheils handelt, konnte ich nicht rausfinden, da aber 9 von 10 Suchergebnissen von Google auf französische Seiten führen, wird dir vielleicht ein des Französischen mächtiges Forenmitglied weiterhelfen können. Das 10. Ergebnis zu "Gaucheils", das bei Googel an erster Stelle auftaucht, führt im Übrigen zu einer Seite mit recht, nunja, Grenzwissenschaftlich anmutender Adresse:red:, auf der ein Medikament gegen Krebs, das u.A. auch deine anderen beiden Kräuter enthält, zu finden ist.

    (Alle Angaben ohne Gewähr, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie einen Arzt oder Grenzwissenschaftler ihres Vertrauens... :D)
     
  4. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

  5. Mercy

    Mercy unvergessen

  6. deMontherlant

    deMontherlant Neues Mitglied

    also danke erst mal für euer mühe werde ich alles gleich mal nachforschen aus Wicki hatte ich nix angezeigt bekommen, oder falsch gesucht
     
  7. Anish

    Anish Aktives Mitglied

    Gauchheil s. Anagallis arvensis
    syn.Anagallis parviflora, A.phoenicera, A.platyphylla)
    Ackergauchhei, (Bluetströpfli, Corallenblümchen, Faule Magd, Faules Liesl, Gänsekritche, Gauchheil, Gewitterblume, Grundheil, Heil alle Welt, Hühneraug, Hühnermyrthe, Kopfwehkraut, Nebelpflanze, Neunerle, Rote Miere, Roter Gauchheil, Sperlingskraut, Vernunft-und-Verstand, Weinbergstern, Wetterblume, Wetterkraut, Wutkraut, Zeisigkraut)
    ...
    Histor.: Die Herkunft des Namens Anagallis wird unterschiedlich interpretiert. Linnè leitet ihn vom griechischen anagelao, d.h. ich lache, ab, da man im Altertum der Pflanze die Kraft zusprach, Melancholie zu vertreiben und Heiterkeit zu erzeugen. Der Name Gauchheil (Gauch = Narr, Tor) wird mit der Anwendung des Krautes gegen Geisteskrankheiten in Zusammenhang gebracht.

    Die frischen, oberirdischen Teile blühender Pflanzen mit anhängenden Wurzelteilen findne auch bei Hautausschlägen, Warzen und Harnröhrenentzündungen Anwendung.

    Kütten s. Cydonia oblanga
    Hier handelt es sich um die Quitte aus der Familie der Rosaceae

    Quelle: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen (Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg Berlin 2003)

    Zum Sophienkraut = Sophienrauke, sisymbrium sophia steht nichts eigenes drin. Sisymbrium zählt zu den Brassica - Arten.


    PS: Man kann auch direkt in Wiki suchen
    Hauptseite – Wikipedia
    und man kann z.B. beim Internetexplorer oben rechts verschiedene Suchmaschinen hinterlegen und muß nicht ständig diese einzeln aufrufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2008

Diese Seite empfehlen