-- Antike Hausarbeit - 2. Attischer Seebund --

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von sammyw, 12. April 2016.

  1. sammyw

    sammyw Neues Mitglied

    Hallo Leute,
    ich brauche unbedingt Hilfe bei einer Antike Hausarbeit. Ich habe einen Text von Diodor erhalten (Buch 15, 28, 2-5) über die Gründung des 2. Attischen Seebundes. Dort berichtet Diodor darüber, wie sich immer mehr und mehr Städte, die unter Spartas Führung standen, Athen anschließen. Ich bin kein fauler Idiot der sich hier von anderen die Hausarbeit schreiben lassen will, ich will lediglich ein paar Tipps. Falls sich jemand mit der Zeit auskennt und irgendeine interessante Fragestellung bezüglich dieses Themas kennt, BITTE teilt sie mir mit. Ich habe schon so viel Literatur gelesen, ich weiß einfach nicht worüber ich schreiben soll.


    Hier noch die Quelle, falls sich das irgendwer durchlesen möchte.
    (2) Die Athener aber schickten ihre angesehenstenBürger als Gesandte in die den Lakedaimoniern untertänigen Städte und forderten
    sie auf, sich der gemeinsamen Sache der Freiheit anzuschließen. Denn gestützt
    auf ihre überlegene Macht führten die Lakedaimonier ein hochmütiges und hartes
    Regiment über ihre Untergebenen, weshalb sich viele, die ihnen hörig waren, auf
    seiten der Athener schlugen. (3) Als erste leisteten die Chier und Byzantiner
    dem Aufruf zum Abfall Folge, dann schlossen sich ihnen die Bewohner von Rhodos
    und Mytilene sowie einige andere Insulaner an; und sobald sich diese Neigung in
    Griechenland ausbreitete, wandte sich eine Anzahl von Städten Athen zu. Dessen
    Volk aber berief, von der Zustimmung jener Verbündeten ermutigt, eine
    allgemeine Versammlung der Bündner, und empfing Vertreter sämtlicher Städte.
    (4) Gemeinsam wurde festgelegt, daß eine Ratsversammlung in Athen tagen sollte,
    wobei jede Stadt, ob groß oder klein, gleichberechtigt mit einer einzigen
    Stimme vertreten sein würde, daß ferner alle ihre Autonomie wahren, Athen aber
    als Hegemon anerkennen sollten. Die Lakedaimonier sahen nun ein, daß die weit ausgreifende
    Bewegung der Revolte nicht aufzuhalten war; dennoch bemühten sie sich
    ernstlich, durch Gesandtschaften, freundliche Worte und Zusage von
    Gefälligkeiten der allgemeinen Entfremdung entgegenzuwirken. (5) Gleichermaßen
    betrieben sie aber auch die Zurüstungen für den Krieg mit gesteigerter
    Sorgfalt; mußten sie doch damit rechnen, der Krieg in Boiotien könnte sich zu
    einer schweren und langwährenden Belastung auswachsen, da den Thebanern die
    Athener sowie die anderen im Rat vertretenen Griechen verbündet waren.
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ein Fragestellung kennen? Das ist wohl der falsche Weg, denn wenn ich eine Fragestellung "kenne", dann hat wohl jemand ein Thema unter dieser Fragestellung schon bearbeitet. Lediglich, wenn ich aus gut begründeter Ursache seine Ergebnisse für unzureichend oder gar falsch halte oder wenn neu zugängliche Quellen ein neues Licht auf den bearbeiteten Sachverhalt werfen (was bei diesem Sachverhalt eher nicht der Fall sein wird) ist es eigentlich sinnvoll, eine "bekannte" Fragestellung erneut zu beantworten.

    Du könntest nun hingehen und eine Quellenarbeit versuchen, sprich, du schaust dir Diodor genau an und untersuchst seine Darstellung des Sachverhalts: was ist sein Schreibanlass? Was sagt er dazu und inwiefern fügt sich diese Selbstaussage in die tatsächliche Darstellung ein? (Man denke an Tacitus' "sine ira et studio" und seine tatsächliche Darstellung.)

    Oder du vergleichst Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei Diodor und anderen Autoren.

    Gibt es eine Forschungsdebatte? Welcher Fraktion schließt du dich an und wieso? Auch darauf könnte man eine HA aufbauen.

    Sind dir während deiner Lektüre der Fachliteratur keine Fragen gekommen, die offen geblieben sind? Das wäre der Anlass zu einer eigenständigen Forschungsarbeit, quasi als Königsdisziplin der Hausarbeiten.
     
  3. sammyw

    sammyw Neues Mitglied

    Mit "Fragestellung kennen" meinte ich einfach nur einen interessanten Aspekt, den man im Rahmen der Hausarbeit diskutieren könnte.
    Diodor berichtet eigentlich sehr unvoreingenommen und nüchtern. Beim Lesen der Quelle und von Fachliteratur sind mir keine Fragen oder ähnliches gekommen. Deswegen finde ich es ja auch so schwer etwas zu finden. Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, währe "Wieso haben sich die anderen Städte mit Athen verbündet" --> weil Athen ihnen Autonomie, Freiheit zuerkennen wollte etc. Das finde ich jedoch auch nicht so spitze. :(
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Da Diodor ja seine Quellen i.d.R. nennt, kannst ja, sofern erhalten, mal schauen, wie groß seine Abweichungen von diesen sind und welcher Gestalt, ob es sich lohnt darüber zu arbeiten.
     
  5. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Ein Quellenvergleich wird bei Diodor nicht viel bringen, da die meisten seiner Quellen verloren sind, ihm aber trotzdem vorgeworfen wird, seine Vorlagen allzu unreflektiert übernommen zu haben.

    Ansonsten: Eins vorweg: Da ich nicht Geschichte studiert habe, weiß ich nicht wirklich, was als Fragestellung geht und was nicht. Ich kann nur sagen, was mir zu diesem Text einfallen würde.

    Als passable Fragestellung würde mir einfallen, inwieweit sich der Zweite Attische Seebund vom Ersten unterschied. Was waren die Probleme des Ersten? Was hatten die Athener daraus gelernt? Was wollten sie diesmal besser machen? Hat es geklappt?
    Oder auch genereller: Was waren die Probleme bei griechischen Bündnissen und sonstigen Hegemonialsystemen, egal ob sie von Athen, Sparta, Theben oder sonstwem geführt wurden?
    Für beide Fragestellungen bieten die Quellenstelle und der Zweite Attische Seebund schon wichtige Anknüpfungspunkte, wenngleich man natürlich darüber hinaus gehen müsste.
     
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Als Idee:
    Man könnte die Entstehung des Seebundes in Bezug auf Sparta untersuchen, hier die Frage der Entwicklung/Niedergang der Seemacht (bzw. Landmacht) Spartas, und warum das sich so (Bindung Spartas anderen Ortes?) entwickeln konnte. Das kann man der Schilderung Diodors gegenüber stellen.
     
  7. aquilifer

    aquilifer Aktives Mitglied

    Was ist denn eigentlich "die gemeinsame Sache der Freiheit" (koine eleutheria)? Wie steht es um den Freiheitsbegriff in spätklassischer Zeit kontrastiert mit der Organisationsstruktur des zweiten Seebundes (s. auch den Beitrag von Ravenik)?
     
  8. sammyw

    sammyw Neues Mitglied

    Ein großes Dankeschön an alle! Hab durch eure Denkanstöße jetzt ein gutes Thema gefunden :)
     

Diese Seite empfehlen