Der älteste Papst zum Zeitpunkt seiner Wahl?

Dieses Thema im Forum "Das Papsttum" wurde erstellt von Andronikos, 8. April 2005.

  1. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    In der aktuellen Nachfolgediskussion heißt es regelmäßig unter 60 jährige seien "zu jung" um nächster Papst zu werden. Auf der anderen Seite heißt es aber auch, die über 75 jährigen hätten nur eine Chance wenn ein "Übergangspapst" gefragt ist. Nun fragte ich mich wie alt wohl der älteste Papst zum Zeitpunkt seiner Wahl war. Wer kann mir da weiterhelfen?

    Und wenn wir schon beim Thema sind, wie alt wurde der älteste Papst überhaupt?
     
  2. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Hier hast du mal die gesamte Papstliste - ich glaub Johannes XXIII. war zumindest in der jüngsten Vergangenheit der Älteste der zum Papst gewählt wurde - er war damals fast 77
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2005
  3. Sheik

    Sheik Neues Mitglied

    Ich denke mal, damit dürfte JOhannes XXIII beste Chancen haben, da ja in früheren Zeiten die Lebenserwartung bei weitem nicht an unsere "moderne" heranreicht.
     
  4. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Der älteste Papst könnte Leo XIII. (1878-1903) gewesen sein. Geboren wurde er am 02.03.1810; gestorben ist er am 20.07.1903, erreichte also ein Alter von 93 Jahren.
     
  5. Mercy

    Mercy unvergessen

    Da ca. ein Drittel der Kardinäle (älter als 80 Jahre) nicht am Konklave teilnehmen dürfen, hat Johannes XXIII. gute Chancen, auch künftig "der älteste Papst" zu bleiben.
     
  6. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Nur damit ich jetzt nichts falsch verstehe, die über 80 jährigen dürfen zwar nicht selbst wählen aber theoretisch können sie doch gewählt werden? Oder ist das passive Wahlrecht für sie auch abgeschafft?
     
  7. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Du hast vollkommen Recht. Denn wählbar ist jeder männliche, unverheiratete Katholik. Also auch Kardinäle, die das achtzigste Lebensjahr bereits vollendet haben.
     
  8. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Nur war Johannes XXIII. gar nicht "der älteste Papst". Älter bei seiner Wahl war Alexander VIII. (1689-1691), der am 22.04.1610 geboren wurde. Ob der nun "der älteste Papst" war? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht, habe allerdings auch keine Lust, 264 Biographien zu durchforsten...
     
  9. Mercy

    Mercy unvergessen

    Zum Papst gewählt werden kann jeder männliche römisch-katholische Christ, der fähig und willens ist, zum Bischof von Rom gewählt zu werden. Im Prinzip ist sogar ein verheirateter Mann wählbar. Ist der Gewählte kein Bischof oder gar Laie, wird er noch im Konklave zum Bischof von Rom geweiht, und ist damit Papst.
     
  10. Mercy

    Mercy unvergessen

    Ich auch nicht; deshalb hatte ich Johannes XXIII. akzeptiert. =)
     
  11. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten, ich habe jetzt selbst noch einen Papst aus dem Mittelalter gefunden, der auch ziemlich alt wurde.

    Johannes XXII. wurde 1316 etwa 71 jährig zum Papst gewählt und war fast 90jährig als er 1334 starb.
     
  12. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Coelestin III. (geb. um 1100/05, gest. 1198) war bereits mind. über 85 bei seiner Wahl 1191 und hält somit den Rekord. Er wurde erst 1191 (!) zum Priester geweiht, einen Tag vor seiner Papstkrönung.
     
  13. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Zumindest anhand des von dir angegebenen Geburtsjahres. Von Coelestin ist allerdings nur bekannt, dass er Anfang des 12. Jahrhunderts geboren wurde. Das lässt sich durchaus interpretieren....

    Das ist dann aber wirklich Quatsch! Coelestin wurde 1126 Subdiakon der Lateranbasilika und war in dieser Funktion die rechte Hand von Abelard. 1144 wurde er Kardinal und Legat des Hl. Stuhles.
     
  14. Brecht

    Brecht Neues Mitglied



    Liebe Lili,

    ich glaube jetzt irst du dich aber, weil deine Argumentation ncihts mit dem eigentlichen Gegenstand zu tun hat.





    und

     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2005
  15. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Na danke für den Hinweis... Das exakte Geburtsjahr des Coelestin III. ist trotz allem nicht bekannt und wie gesagt offen für Interpretationen. Zwischen 75 und 90 zum Zeitpunkt der Wahl dürfte ich mittlerweile so ziemlich alles schon mal gelesen haben.

    zur geistlichen Laufbahn:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Coelestin_III.
    http://www.genealogie-mittelalter.de/paepste/coelestin_3_papst_+_1198.html
    http://www.bautz.de/bbkl/c/coelestin_iii_p.shtml
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2005
  16. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Das mit der Priesterweihe kann trotzdem stimmen, es war damals nicht unüblich gerade Adlige auch ohne Priesterweihe zu Bischöfen und Kardinälen zu ernennen.

    Coelestin V. war auch schon 85 bei seiner Wahl (1294) - übrigens war er der erste Papst der freiwillig von seinem Amt zurücktrat (am 13.12.1294).
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2005
  17. Brecht

    Brecht Neues Mitglied

    Das habe ich auch nie angezweifelt. ;) Ich habe halt nur geschaut ob deine Argumentation im Zusammenhang mit der Priesterweihe gestimmt hat.

    Nichts für Ungut.
     
  18. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Lili argumentiert vermutlich richtig, denn das Datum 13. April 1191 für Coelestins Priesterweihe ist reine Spekulation, für die es keinerlei Belege gibt. Entsprechende Quellen nennen lediglich den 14. April 1191 als den Tag, an dem der neue Papst "die Weihen" erhielt; dabei kann es sich nur um die Bischofsweihe gehandelt haben, weil diese unabdingbare Voraussetzung für das Petrusamt ist. Es ist nach katholischer Lehre ausgeschlossen, zwei Weihestufen an einem Tag zu erhalten. Da wiederum die Priesterweihe der Konsekration zum Bischof vorausgehen muss, scheinen Historiker zu spekulieren, dass diese Weihestufe von Coelestin am 13. April 1191 erreicht wurde. Noch einmal: Dafür gibt es keinerlei Belege!
    Aller Wahrscheinlichkeit ist es wohl so, dass Coelestin, der eine lange Karriere als kirchlicher Verwaltungsträger und Diplomat hinter sich hatte, nie zum Bischof konsekriert worden war, weil dafür keinerlei Notwendigkeit bestand. Eine Priesterweihe ist hingegen vor Beginn seiner Karriere anzunehmen. Das in diesem Pfad angesprochen Argument fehlender Weihen als Normalzustand höhere Kleriker gilt übrigens für den Zeitraum, in dem Coelestin lebte, noch nicht.
     
    1 Person gefällt das.
  19. Tutanchamun

    Tutanchamun Gesperrt

    Sehr alt bei seiner Wahl zum Papst war auch Alexander VIII. (22.IV.1610-1.II.1691). Er wurde am 6. Oktober 1689 zum Pontifex Maximus gewählt, war also schon 79 Jahre alt (Siehe auch hier).
     
  20. DerNuntius

    DerNuntius Mitglied

    Sehr alt war auch Joseph Ratzinger, als er zum Papst gewaehlt wurde, naemlich 78. Ich finde das Thema als reines Zahlenspiel gar nicht interessant, zumal wir oben etwas von einem fast 90jaehrigen gelesen haben, das wird wohl alt genug sein.
    Viel interessanter ist doch die Frage; was es bringt, einen besonders alten bzw. einen verhaeltnismaessig jungen Kardinal zum Papst zu waehlen und was das fuer Folgen fuer die Gesamtkirche haben koennte.
    Vielleicht koennta man der Diskussion, so sie als solche zu bezeichnen ist, eine derartige Wendung geben.
    Vielen Dank
     

Diese Seite empfehlen