Der Staat in der frühen Neuzeit

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von jmoove, 2. Februar 2013.

  1. jmoove

    jmoove Neues Mitglied

    Hey Leute!

    Was kennzeichnete ein Staat in der frühen Neuzeit aus?
    Was sind die Unterschiede zum heutigen Staat? Wie waren die Entstehungsbedingungen?...Gab es dieselben Hierarchien wie im Mittelalter?

    Über jede Antwort freue ich mich! :)
     
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Hey jmoove!
    Spannende und sehr komplexe Frage, die Du da aufwirfst.

    Dein Problem besteht aus folgenden Arbeitsschritten:

    1. Die Strukturen und die Funktionsweise des typischen westeuropäischen mittelalterlichen Staates zu beschreiben.

    2. Die Struktren und die Funktionsweise des Staates, beispielsweise der Renaissance mit dem gleichen Raster zu beschrieben

    Renaissance ? Wikipedia

    3. Die Strukturen und die Funktionsweise einer modernen parlamentarischen Monarchie in ähnlicher Weise zu fassen.

    Monarchie ? Wikipedia

    4. Im nächten Schritt verleichst zu 1. zu 2. und 1. und 2. zu 3.

    5. Dann solltest Du Dein komplexes Problem für Dich optimal gelöst haben und einen enormen Lernfortschritt beim Verständnis der Veränderung staatlicher Strukturen über die Jahrhunderte für Dich erkennen.

    Solltest Du "unterwegs" Probleme haben, wird sich sicherlich eine passende Unterstützung finden lassen.
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Da stellst Du Dich vor eine Mammut-Aufgabe.

    Nur als ein kleiner Tipp mal drei Stiche, die verdeutlichen, wie schon Zeitgenossen die Unterschiedlichkeit des Staatsaufbaues einschätzten:
    File:Chodowiecki Basedow Tafel 33.jpg ? Wikimedia Commons

    Den einen, idealen, typischen Staat der FNZ gab es nicht (auch wenn Frankreich manchmal als ein solcher hingestellt wurde). Es gab sehr viele verschiedene Staatsmodelle, welche mit mehr oder weniger Partizipation von Personen neben dem Herrscher bis hin zu personell breiter aufgestellten Staatsspitzen (siehe auch den Stich aus dem Elementarwerk).
     
    1 Person gefällt das.
  4. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Meine beiden Mitdiskutranten haben Dir m.E. schon ziemlich weit geholfen, Thane mit einem Analysemodell und Brissotin mit einem "roten Faden". Meine Hilfestellung wäre, denk einmal über die "Entfremdung der Macht" des Staates im Übergang vom Mittelalter zur FNZ nach.

    M.
     
  5. jmoove

    jmoove Neues Mitglied

    Ich bin euch seehr dankbar für die Antworten! Ihr habt mir weiter helfen können..ich bin auf zwei staatstheoretikern gestoßen..Bodin und Hobbes..könnt ihr mir auf die Sprünge helfen und erklären wie sie die rechte und Pflichten eines Souveräns definierten? Habt ihr interessante Quellen..und zusätzlich die Frage warum ein Staat überhaupt entsteht..und welche Aufgaben er hat(zu der Zeit aus der Sicht der staatstheoretiker)
    Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar!
     

Diese Seite empfehlen