Facharbeit: Rolle der Frau im Mittelalter (Hilfe bei Gliederung)

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von sunbell, 14. Dezember 2008.

  1. sunbell

    sunbell Neues Mitglied

    Hallo Leute,

    wie schon aus der Überschrift ersichtlich, arbeite ich zur Zeit an einer Facharbeit über die Rolle der Frauen im Mittelalter.
    Ich hab gleich gemerkt, dass es ein rieseiges Thema ist, weshalb es mir auch schlecht fiel eine Gliederung auszuarbeiten.
    Deswegen poste ich einmal mal meine Gliederung und ihr könnt euren Senf dazugeben. Vielleicht findet ihr ja eventuell Fehler oder könnt noch etwas hinzufügen.

    -rechtliche Stellung der Frauen
    - Scheidung
    - Verwitwung
    - Erb- und Vermögensrecht

    -gesellschaftliche Stellung der Frauen /Aufgaben

    - Frauenbilder
    -kirchlistes Frauenbild
    - Bäuerinnen
    - Städterinnen
    - Frauen in der Arbeitswelt
    - Frauen in Handel und Handwerk
    - andere typische Frauenberufe
    (Prostutuierte)==> Krankheiten, Kunden....
    - geistliche Frauen
    - Adlige Frauen

    - Ehe /Hochzeit

    - Sexualität
    - Jungfräulichkeit
    - Keuschheutsgürtel?

    - Schwangerschaft

    - Familie /Kindererziehung

    -Kleidung

    - Vergleich: Frauen heute, Frauen damals

    so das wars erstmal vond er Gliederung...
    ist doch ziemlich umfangreich geworden, aber bei einigen sstellen bin ich mir nicht so sicher..
    z.B. bei der Frauenbildern....stimmen die denn?
    und ich wusste nicht genau, ob die hochzeit, kindererzihung etc. lieber immer extra für die einzeln genannten frauenbilder beschreiben sollte, aber das wäre ja ein durcheinander geworden...
    ich finde sowieso, dass es jetzt immer noch zeimlich unübersichtlich ist, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen..
    vielleicht sollte ich sogar einige Themen rausnehmen...
    ich habe anfangs auch überlegt noch ne biografie reinzunehmen, aber das wäre doch unpassend, oder?
    und was meint ihr, sollte ich am anfang noch etwas zur ursprungsgeschichte der frauen erwähnen? also die geschichte, dass eva aus einer rippe von adam entstanden ist?

    Bin auf eure Tipps und vorschläge gespannt! :D

    Liebe Grüße;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2008
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bevor Du Dich verzettelst, meinst Du nicht, dass es besser wäre statt einer überblickartigen Gesamtdarstellung dich auf ein Thema, in einem enger begrenzten Zeitraum, als "Mittelalter" (500 - 1500) zu konzentrieren?
     
  3. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Hierzu ein Literaturtipp:

    Edith Ennen, Frauen im Mittelalter, München 1984
     
  4. sunbell

    sunbell Neues Mitglied

    na klar wäre es einfacher sich nur auf eine kleine zeitspanne beziehen zu müssen, aber ich denke mal, dass es bei dem thema frauen nicht wirklich angebracht ist...
    dazu findet man ja wohl kaum mehr themen als zu dem ganzen begriff "mittelalter"!
     
  5. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Ich rate dir auch, das Thema auf eine Zeit zu beschränken. Du kannst in einer Facharbeit nicht 1000 Jahre behandelt, ausser du schreibst ein Buch. Auch die Rolle der Frau hat sich in diesen 1000 Jahren verändert, wenn du "nur" ein allgemeiner Überblick machst, kannst du nicht alle Veränderungen in dieser Zeit einbauen und es bleibt eine oberflächliche Darstellung.

    Beschränke dich auf ein Aspekt der Frauen im Mittelalter, zum Beispiel die Gesellschaftliche Stellung der Frauen und untersuche wie sich diese verändert haben und das haben sie in den 1000 Jahren.
     
  6. Galgenpapst

    Galgenpapst Aktives Mitglied

    Ich ergänze den guten Tipp von @Turgot und empfehle dir zusätzlich einen populären und reich illustrierten Band:

    Lebensalltag im Mittelalter. Stuttgart / Zürich / Wien (Verlag Das Beste GmbH/Reader´s Digest) 1995 - ISBN 3 87070 524 8.

    S. 13-36: Familienleben im Mittelelter (Heirat und Ehe, Geburtswehen, Kindheit und Jugend).

    LG Galgenpapst
     
  7. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Ich darf mich ausdrücklich El Quijote und Ursi anschließen, da sich über die Frau im Mittelalter - zwischen Chlodwig (500) und Columbus (1500) - genausowenig tiefere Aussagen treffen lassen wie über die Frau der Neuzeit - zwischen Martin Luther (1500) und heute (2008; der letztgenannte Zeitraum Neuzeit ist also gerade einmal halb so lang).
    Versucht man, allgemeine Aussagen über etwa 1000 Jahre zu machen, so kann dies nur zu einer sehr oberflächlichen Abhandlung der Thematik führen...

    Den kannst Du dabei schon einmal vergessen, denn der wurde der mittelalterlichen Zeit erst viel später nachträglich angedichtet: http://www.geschichtsforum.de/f51/keuschheitsg-rtel-2704/
    Und wenn wir bei Geschichtsmythen sind, gilt das selbe bspw. auch für das http://www.geschichtsforum.de/f51/ius-primae-noctis-17364/ (für den Fall, daß Du darauf auch eingehen wolltest, da es in gewisser Weise ja ebenfalls mit Frauen zu tun hat)

    Hier zur Anregung noch einige Threads in unserem Forum, die bestimmte Aspekte zu beleuchten versuchten:
    http://www.geschichtsforum.de/f49/frauenbild-der-katholischen-kirche-15100/
    http://www.geschichtsforum.de/f77/stellung-der-frauen-im-mittelalter-15094/
    http://www.geschichtsforum.de/f51/frau-im-mittelalter-vertrauen-und-weiteres-10285/
    http://www.geschichtsforum.de/f77/erziehung-der-frauen-im-mittelalter-17143/
    http://www.geschichtsforum.de/f51/frauen-im-kloster-mittelalter-13579/
    http://www.geschichtsforum.de/f51/frauen-und-schrift-18870/
    http://www.geschichtsforum.de/f48/der-minnesang-die-minnelieder-2803/
    http://www.geschichtsforum.de/f77/bedeutung-und-bild-von-eltern-im-ma-15057/



    Eine weitere Literaturempfehlung dazu, wenn auch die Frauenthematik dort nicht als einziges behandelt wird: http://www.geschichtsforum.de/f178/europa-im-hochmittelalter-1050-1250-a-2571/
     
  8. sunbell

    sunbell Neues Mitglied

    nach langem recherchieren und euren tipps habe ich mir überlegt mir die frauen des späten mittelalters (1250-1500) vorzunehmen, obwohl das in euren augen wahrscheinlich auch wieder eine sehr lange spanne ist!

    und dann würde ich mir die veschiedenen frauenbilder vornehmen, d.h. religiöse frauen, frauen in der stadt, die frau in der politik (adlige) und die frauen auf dem land, eventuell prostituierte. am ende vielleicht noch ein vergleich von den frauen heute und damals?
    wie ihr sehen könnt habe ich den inhalt bis auf einige ausnahmen auf ein vielfaches reduziert. ich bin mir eben nicht sicher, ob das ausreichend ist, denn ich weiß nicht genau was mein lehrer für vorstellungen hat.
    euer tipp mit der ius orimae nocis...könnte man das auch mitreinnehmen?
     
  9. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Eben nicht, weil es sich dabei ebenso um einen Geschichtsmythos handelt wie beim Keuschheitsgürtel.
    Bzw. wenn derartige Dinge einfließen sollen, dann nur, indem man eben klar macht, daß es sich dabei um Geschichtsmythen bzw. Topoi späterer Zeiten handelt.
     
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Du willst ja eine Facharbeit für die Schule schreiben, wie lang soll die sein? 15 Seiten? Für Dich, wie auch für die bewertenden Lehrer wäre es sich um einiges interessanter, wenn Du Dich spezialisierst. Sonst schreibst Du nicht mehr als eine 15seitige Zusammenfassung der von Dir gelesenen Literatur. Stattdessen könntest Du Dir eine Quelle vornehmen und diese bearbeiten, da hast Du mehr davon.
    Hier ein Beispiel: Die neun Bücher Magdeburger Rechts.
    bibliotheca Augustana
    Die Artikel musst Du natürlich anklicken.
     
  11. sunbell

    sunbell Neues Mitglied

    ok, danke erstmal für eure schnellen antworten.

    vielleicht hätte ich erwähnen soll, dass nicht ich alleine diese facharbeit schreibe, sonder, dass ich sozusagen der gruppenleiter ist, der eine gleiderung erstmal für meine 5 weiteren gruppenmitglieder ausarbeiten muss.
    somit ist klar, dass wir ziemlich viel material und themen brauchen, da wir insgesamt 6 leute sind, die dieses thema bearbeiten müssen.

    ehrlich gesagt weiß ich nicht genau, wo ich mich spezialisieren soll.
    irgendwie ist alles für mich sehr interessant und wichtig und deswegen möchte ich eben alles reinnehmen, was man natürlich nicht alles schaffen kann.

    ich könnte ja eigentlich mir 2/3 biografien von frauen vornehmen, die aus verschiedenen ständne entstammen und diese mit quellen analysieren. das heißt, dass ich dann auf themen näher eingehe, dabei aber immer die "Frau" im mittelpunkt habe.
    dasproblem wäre nur, dass wir mit unserem lehrer schon besprochen haben, dass wir die frauen als thema nehmen, denn biografien gibt es als seperates thema.
     
  12. Galgenpapst

    Galgenpapst Aktives Mitglied

    Also, Sunbell (schöner Name !), was hälst du von dem Thema: Randgruppen in der städtischen spätmittelalterlichen Gesellschaft: Bettler, Prostituierte, Kranke, Kriminelle usw., usf. Es würde deinem o. g. gewählten Zeitrahmen umfassen und klar definierte Themen für alle Mitarbeiter am Projekt liefern. Wenn dich das interessiert, gibt es Literaturhinweise und weiteres Material gerne von mir; Antwort also erbeten.
    LG Galgenpapst
     
  13. sunbell

    sunbell Neues Mitglied

    Hey Galgenpapst (hehe auch sehr interesanter name :D),

    naja das ist jetzte eben so, dass wir unserem Lehrer schon mittgeteilt haben, dass wir die Frauen im Mittelalter als Thema nehmen werden. Nur fühle ich mich als Gruppenleiter ein wenig überfordert, aber da ich es keinem anderen in meiner Gruppe zu traue muss ich wohl oder übel diese aufgabe übernehmen.
    und zu deinem thema: ich finde dieses thema echt interessant, aber ich weiß nicht, ob es genug themen für 6 leute wären.
    ich schätze es total, dass du mit deine hilfe angeboten hast, aber ich denk mal, dass ich zu 100% bei dem frauenthema bleben muss, sonst gibts ärger mit meiner gruppe^^
    du würdest mir echt helfen, wenn du ne idee für mein olles thema über die frauen haben würdest...

    liebe grüße:pfeif:
     
  14. sunbell

    sunbell Neues Mitglied

    sorry für den doppelpost...
    aber ich wollte mich nur für die hilfe bedanken, denn es hat mich weitergebracht..

    ihr habt auch einigen mythen über frauen vorgeschlagen, die es mir echt angetan haben. jetzt möchte ich frauenmythen auch noch in die facharbeit mit reinnehmen..
    kennt ihr eventuell noch andere aus dem mittelalter, die auch mit den frauen zu tun haben?

    liebe grüße
     

Diese Seite empfehlen