Frankreich im 18. Jahrhundert

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Andi, 21. April 2004.

  1. Andi

    Andi Gast

    Hallo !

    Ich brauche dringend Informationen über Frankreich, besonders das Bürgertum, im 18.Jahrhundert. Am besten heute noch.
    Hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.

    Bitte ! Ist wichitg !

    Mfg
    Andi
     
  2. Mercy

    Mercy unvergessen

  3. Andi

    Andi Gast

    Danke schonmal !
     
  4. Andi

    Andi Gast

    Bin natürlich noch für weitere Hilfen dankbar !

    Muss bis Freitag ein 5-seitiges Referat schreiben und hab Internet nix gefunden. Ihr seid meine letze Rettung.

    Danke!
     
  5. Lili

    Lili Neues Mitglied

    1643 – 1715 Ludwig XIV. (Haus Bourbon) in Frankreich
    1715 – 1723 Philipp von Orléans führt die Regentschaft in Frankreich für den Minderjährigen Ludwig XV.
    1715 – 1774 Ludwig XV.
    1721/22 Pest in Marseille
    1730 Réaumur: Weingeistthermometerskala
    1748 Montesquieu: „Der Geist der Gesetze“
    1750 – 1753 Voltaire am preußischen Königshof
    1751 – 1765 große französische Enzyklopädie
    1756 Gründung der Porzelanmanufaktur von Sèvres bei Paris
    1762 Rousseau: „der gesellschaftsvertrag“
    1769 Voltaire: „La Princesse de Babylone“
    15. August:
    Napoleone Buonaparte als zweiter Sohn des Carlo Buonapatre und seiner Frau Letizia in Ajaccio/Korsika geboren (seit 1768 zu Frankreich gehörend)
    1770 19. April/16. Mai:
    Der französische Thronfolger Ludwig heiratet Marie Antoinette von Österreich. Hochzeitsfeiern in Wien und Versailles.
    30. Mai:
    François Boucher gestorben.
    1772 Abschaffung der Inquisition in Frankreich
    Mai:
    Die korsischen Generalstände treten erstmals zusammen; Carlo Buonaparte im Rat der Zwölf Edlen.
    1774 Ludwig XV. gestorben. Sein Enkel Ludwig XVI. wird König von Frankreich.
    1777 Antoine Laurent Lavoisier erklärt die Verbrennung als Verbindung eines Elements mit Sauerstoff (Oxidation).
    1778 6. Februar:
    Handels- und Bündnisverträge zwischen Frankreich und den Vereinigten Staaten. Frankreich tritt in den Krieg gegen England ein.
    30. Mai:
    Tod Voltaires (François-Marie Arouets) in Paris
    2. Juli:
    Jean-Jacques Rousseau gestorben.
    1780 Lavoisier: chemische Zusammensetzung von Wasser
    1783 Montgolfier: Heißluftballon
    1789 Lavoisier: Gesetz von der Erhaltung der Materie
    1789 Sturm auf die Bastille
    1789 – 1795 Schreckensherrschaft unter Danton, Marat, Robespierre
    1790 Inflation in Frankreich
    1792 Nationalkonvent/Abschaffung der Monarchie
    1792 – 1797 erster Koalitionskrieg
    1793 Hinrichtung Ludiwg XVI.
    1794 Hinrichtung Robesppierres
    1795 – 1799 Direktorium in Frankreich
    1797 Friede von Campo Formio
    1798 Napoleons Expedition nach Ägypten
    1799 – 1804 Konsulat unter Napoleon

    Das sind erstmal die "hard facts" alles in allem ein Zeitalter des Umbruchs für Frankreich. Pauschal würde ich mal sagen, dass das Bürgertum in diesem Jahrhundert enorm an Bedeutung gewonnen hat.
    Auch die ganzen Erfindungen, Veröffentlichungen usw. sprechen für eine Emanzipation des Bürgertums auch in wissenschaftlicher Hinsicht.
    Zudem ein Zeitalter des Umbruchs in politischer Hinsicht. In der Kurzfassung Monarchie -> Republik -> Kaiserreich
    Ansonsten einfach noch mal fragen, wenn du was detaillierteres brauchst.
     
  6. Andi

    Andi Gast

    Vielen Dank Mercy und Lili !
     
  7. Mercy

    Mercy unvergessen

  8. Andi

    Andi Gast

    Bräuchte noch was über die Wohnverhältnisse in dieser Zeit. (dreckige Straßen usw.)

    Dann nerv ich euch auch nicht mehr :)

    Danke!
     
  9. Lili

    Lili Neues Mitglied

    In den Städten waren die Wohnverhältnisse gar nicht so schlecht. Die Hauptstraßen waren gepflastert, es gab eine Mischung aus Müllabfuhr und Straßenreinigung, z.T. war sogar schon Straßenbeleuchtung installiert. Auch auf dem Land waren die Hauptverkehrswege immerhin befestigt. Der Rest der Straßen waren mehr oder weniger bessere Feldwege (in unserem heutigen Verständnis). Größere Orte wurden durch regelmäige (Post-)Kutschenverbindungen bedient.
    Da du dich in deiner Frage auf das Bürgertum in Frankreich beziehst:
    Patrizier unterschieden sich vom Lebensstandard her kaum vom Adel
    Mittel- und Kleinbürgertum führten ein den damaligen Verhältnissen entsprechendes "angenehmes Leben", d.h. sie hatten ihr Auskommen und konnten sich auch den ein oder anderen kleinen Luxus leisten. Die Bürgerhäuser und Wohnungen in Frankreich unterscheiden sich nur marginal von den Bürgerhäusern aus dieser Zeit in deutschen Altstädten(damals diktierte Frankreich noch viel stärker was en vouge war). D.h. es handelte sich um gemauerte Häuser, oft auch mit Fassadenschmuck und großen Flügelfenstern.

    In bürgerlichen Familien war es im Übrigen auch üblich zumindest ein "Mädchen" (bei nur einem Dienstboten musste das Mädchen natürlich die übrige Arbeit - kochen, heizen, Wasser holen - auch noch machen) zu haben das den Damen des Hauses beim Ankleiden behilflich war (in die damalige Kleidung wäre man allein bestimmt auch gar nicht reingekommen). Deshalb haben übrigens heute noch Kleidungsstücke für Frauen die Knopfleiste auf der linken Seite, weil sich ein i.d.R. rechtshändiges Dienstmädchen beim Anziehen so leichter tut. (Männer mussten sich allein anziehen, deshalb sind die Knopfleisten bei Männerkleidung auf der rechten Seite)

    Aber: das Bürgertum in Frankreich war ziemlich dünn gesät, die größte Bevölkerungsschicht machten Arbeiter und Bauern aus.
     
  10. Andi

    Andi Gast

    Vielen Dank, melde mich mal wieder!

    Ihr habt mir wirklich sher geholfen
     
  11. Andi

    Andi Gast

    Sorry, habt ihr noch was zu den Arbeitern und Bauern
     
  12. Chris

    Chris Gast

    Frankreich

    Hallo,
    brauche unbedingt Infos über das Leben in Frankreich um 1730 bis 1780 (auch zum Thema Patrik Süßkind: Das Parfum)!

    Kann mir da jemand weiter helfen?

    Danke!
     
  13. Gast

    Gast Gast

  14. Lisa

    Lisa Gast

    Finde nichts zu Frankreich im 18. Jhdt.

    Hab drei Fregen:
    1: Wie waren die Lebensbedingungen in Frankreich im 18. Jahrhundert?
    2: Wie war die politische Lage in Frankreich im 18. Jahrhundert?
    3: Wie war die Stellung der Frau in Frankreich im 18. Jahrhundert?

    Bräuchte schnellstens eine antwort!!!

    DANKE :) im voraus
     
  15. DerNuntius

    DerNuntius Mitglied

  16. Gast

    Gast Gast

    Hoffe auf Hilfe...
    Brauche ein Schaubild zur damaligen Gesellschaftsstruktur, würde also gerne ma wissen, wie die Rangordnung da so aussah. Hilfe?

    ...und die Stellung der Kinder zu der Zeit.
     
  17. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    König (par la grâce de Dieu roy de France et de Navarre)
    I. Stand: Klerus
    II. Stand Adel
    III. Stand Der Rest
    Adel und Klerus konnten über die Parlamente in den Provinzen, das bedeutenste war in Paris, Einfluss auf die Politik nehmen.
    Bis auf Schnürleiber für Jungen und Mädchen bei der Oberschicht ging es den Kindern eigentlich ganz gut...
     
  18. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Entschuldige die flapsige Antwort, aber die Frage würde eine ziemlich umfangreiche Ausarbeitung meinerseits erfordern. Ich hoffe es hilft dennoch weiter.
    Über Googeln hatte ich auch nicht so schnell ein Schaubild gefunden.
    :grübel:
    Zur Kindheit:
    Googel mal mit dem Namen Rousseau. Da sollten sich seine Ansichten zur Erziehung wohl finden lassen. Es gab auch durchaus Eltern, die sehr liebevoll diese Linie vertraten. Zum Bsp. Mme. Stael wurde im Sinne Rousseaus angeblich aufgezogen. (Sie sagte zumindest, sie würde am liebsten ihren Vater heiraten.)
    Man muss selbstverständlich differenzieren zwischen Oberschicht und Unterschicht. Wer konnte sich eine Amme oder dergleichen für sein Kind denn leisten? Wieso galt Selberstillen für viele Frauen als unfein? In Büchern über die Alltagsgeschichte, davon findest du in jeder Bibliothek, sollte sich eigentlich etwas über das Verhältnis zu den Kindern finden lassen. Selektiv kann man sich auch einfach Memoiren der Zeit beschaffen, die dann auch die Kindheit behandeln. In "Die Geschichte des privaten Lebens" ( http://www.amazon.de/Geschichte-privaten-Lebens-Renaissance-Aufkl%E4rung/dp/3100336127 ) sollte sich einiges finden. Meines Wissens gibts das in jeder besseren Bibliothek.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2006
  19. Klaus P.

    Klaus P. Aktives Mitglied


    Ein Schaubild kann ich dir nicht bieten, aber vielleicht hilft dir Folgendes weiter
    http://www.bpb.de/publikationen/XT0AFX,0,0,Franz%F6sische_Revolution_und_Aufl%F6sung_der_St%E4ndischen_Gesellschaft.html
    oder dies ein wenig
    http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4ndeordnung
     
  20. Gast

    Gast Gast

    Frankreich im 18. Jh

    hallo ihr,

    wir bräuchten gaaaaanz dringend eine information über Frankreich im 18. Jh
    (Politik, Gesellschaft, Technische Entwicklung)

    wäre echt super lieb, wenn ihr uns schnell helfen könntet...

    danke :)

    liebe grüße
     

Diese Seite empfehlen