Gab es das rote Kreuz auf weißem Grund schon vor den Templern?

Dieses Thema im Forum "Rittertum und Kreuzzüge" wurde erstellt von traian, 10. Januar 2008.

  1. traian

    traian Neues Mitglied

    Mir ist mal aufgefallen, dass in einigen Darstellungen des ersten Kreuzzuges bereits Ritter mit der später für die Templer typischen Weißen Kutte mit rotem Kreuz darauf abgebildet werden. Ich meine also vor der eigentlichen Gründung des Tempelherrenordens.

    Gab es vorher schon Orden, die diese "Kombination" trugen oder waren es vereinzelte Ritter, die sich individuell kleideten. Oder wird da gelegentlich nicht ganz so genau hingesehen.
     
  2. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Vorsicht! Du verwechselst glaube ich das Georgskreuz mit dem Templerkreuz.

    Das Georgskreuz ist ein einfaches, rotes Kreuz auf weißem Grund und wurde von den Kreuzfahrern als Erkennungssymbol genutzt.

    Das Templerkreuz ist ein rotes Tatzenkreuz auf weißem Grund und wurde nur vom Templerorden verwendet.
     
  3. traian

    traian Neues Mitglied

    Oh, das war tatsächlich mein Fehler. Die Kreuzritter haben das Kreuz also zuerst getragen, den Templern wurde später vom Papst die Erlaubnis erteilt, das Kreuz ebenfalls zu tragen, da sie sich permanent im Kreuzzug befänden. Das Tatzenkreuz habe ich auch schon öfter gesehen, aber in Filmen und auf Bildern tragen die Templer vornehmlich das einfache Georgskreuz.
     
  4. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    In den Filmen verwischt oft die Grenze zwischen Kreuzfahrer und Templer. Oder es wird schlicht falsch dargestellt. Vielleicht geht es auch darum, ein bestimmtes Publikum anzusprechen:

    Das Georgskreuz ist zudem ein Symbol für England (s. englische Flagge). In amerikanischen Filmen, die vor 1776 spielen werden daher die Engländer oft als die Guten dargestellt, denn viele Amerikaner identifizieren sich bei diesen Filmen mit England. Folglich ist die Aussage dieser Filme recht simpel:
    "Alles, was das Georgskreuz trägt, sind die Guten. Alle anderen sind die Bösen." Eben das für Hollywood typische Schwarz-Weiß-Denken.
     
  5. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    1147 Auf die Bitte Bernhards gewährt Papst Eugen III. den Templern für ihre Verdienste bei der Verteidigung des Heiligen Landes das exklusive Recht, ständig ein rotes Kreuz auf der linken Schulter (a sinistra) zum steten Gedenken an das Martyrium Christi zu tragen.
    ganz gute seite zu den templern:
    Templer - Tempelritter - Tempelherren - Arme Ritterschaft Christi vom Salomonischen Tempel
     
  6. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Auch wenn Beiträge bereits älter als ein Jahr sind, können noch Anmerkungen dazu von mir kommen...

    Grundsätzlich habe ich dazu auch keine Einwände, aber hier ist zunächst einmal der entsprechende Link zum Text: Templer - Tempelritter - Tempelherren - Arme Ritterschaft Christi vom Salomonischen Tempel - Das Kreuz

    Und auch hier bitte bzgl. Kreuform genau sein:
    Anm.: Die drei abgebildeten Tatzenkreuzformen zeigen übrigens, daß im 12., 13. und 14. Jh. die Kreuzform noch nicht standardisiert und einheitlich war o. dgl., sondern daß es dabei sowohl zeitlich wie auch regional Unterschiede bzw. Abweichungen gab.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen