Geldumtausch/verfall?

Dieses Thema im Forum "Wirtschaftsgeschichte" wurde erstellt von Nergal, 5. Juni 2011.

  1. Nergal

    Nergal Aktives Mitglied

    So ich hoffe das richtige Unterforum getroffen zu haben:

    Wie hat man es eigentlich ( global betrachtet) seit der Antike bis ins 18jh gehandhabt wenn es nach Eroberungen, strukturellen Wandlungen etc. einen Wechsel der Währung gab?

    Das man mit Münzen aus Edelmetall auch noch zahlen kann wenn der/die darauf Abgebildete nicht mehr da ist, ist klar, aber wie war das bei Münzen die aus Bronze oder anderen Kupferlegierungen bestanden?
    Oder war es eher unüblich sein Vermögen in dieser Form anzusparen?
     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Eine umfassende Antwort darauf weiß ich nicht, nur so viel: So etwas wie nationale Währungen gab es in der Antike und im Mittelalter noch nicht. Es war nicht so wie heute, dass im Staat X nur die Währung des Staates X gilt. Somit war es auch nicht notwendig, nach der Eroberung eines Staates dessen Währung zu ersetzen. In der Antike z. B. waren griechische Münzen weit über Griechenland hinaus im Umlauf, z. B. auch bei den Kelten. Andererseits war der Dareikos, eine persische Goldmünze, auch in Griechenland und weiteren Teilen des Mittelmeerraums im Umlauf. Zu römischer Zeit war es ähnlich. Römische Münzen wurden z. B. auch (neben eigenen Prägungen) bei den Parthern und Sassaniden verwendet, und in Europa blieb der erstmals von Konstantin dem Großen ausgegebene Solidus auch nach dem Untergang des (West-)römischen Reiches noch lange Zeit in Umlauf. Im Mittelalter gab es dann auch europaweit verwendete Währungen, z. B. den Florentiner.
     
  3. Repo

    Repo Neues Mitglied


    Der kluge Mann sparte in "konvertibler Währung", wie heute;)

    Wenn nicht, konnte es sein, er hatte schlicht Pech.

    Ein sagenhaftes Beispiel:
    aus dem Link

    So erzählte es der Wirt in Dürrwangen (heute Balingen-Frommern) einst Gustav Schwab.

    Der historischen Nachprüfung hält diese Begebenheit nicht stand.
    Festzuhalten ist aber, dass es diese Fälle der Geldentwertung gab, und vom Volk sehr wenig geschätzt:cry: wurden.
     

Diese Seite empfehlen