Historiker Urteile zum Scheitern der 48er Revolution

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von NixWisser, 26. August 2010.

  1. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Grüß euch lieb Community,

    Ich habe mal eine Frage.Wie sehen die Historiker das eigentlich mit der 1848er Revolution? In meinem Schulbuch steht das sie gescheitert ist. Ist ja klar denn Friedrich Wilhelm IV hat die Nationalversammlung auseinandergetrieben etc. Aber hat sie nun doch irgendwas gebracht ? Wie sind die unterschiedlichen Sichtweisen der Historiker?

    Ich Frage deshalb, weil ich morgen 3-4 Zeilen eines Historikers bekomme, die ein Urteil über die 48er Revolution bilden. Ob es jetzt Positiv oder Negativ ausfällt weiß ich nicht. Damit soll unser Gespräch starten und ich soll mich dazu äußern.

    Wie mache ich das am besten? Brauche dringend hilfe :S:grübel:
     
  2. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Also ich meine in Welchem Sinne war die Revolution denn durchaus erfolgreich ? War das nur das mit den Feudallasten der Landbevölkerung?
     
  3. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    Endspurt!

    Hallo NixWisser,

    nu aber mal nicht auf der Zielgeraden die Nerven verlieren. Vieles von dem, was die Historiker kommentieren, solltest du inzwischen problemlos einordnen können. Die Frage, warum die Revolution gescheitert ist, kann man nicht einfach mit einem Grund beantworten.
    Es war die zerstrittenheit innerhalb der Nationalversammlung in der Paulskirche, die zunehmende staatliche Gewalt, die bis zur bewaffneten Auseinandertreibung des Rumpfparlaments ging und die fehlende Basis der Paulskirchenversammlung in der Bevölkerung.
    Nicht umsonst sprach man damals von einem "Professorenparlament", wenn du nachschaust, wirst du feststellen, dass es nur eine Handvoll Handwerker gab, die auf Seiten der Linken organisiert waren (bestes Beispiel ist Robert Blum).
    Ausserdem ist die Revolution in Deutschland natürlich eingebettet in die europäischen Prozesse, beispielsweise die bewaffnete Gewalt, mit der der Aufstand in Österreich niedergeschlagen wurde.
    Und jetzt noch mal zum Schluss: Bleib locker. So überstehst du auch die Prüfung.
     
  4. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Ja sorry aber ich werde jetzt doch nervös....

    Aber ich meine wenn der Historiker sagt die Revolution ist gescheitert eine Einheit etc wurde nicht geschaffen... Dann kann ich zum einen sagen er hat recht weil die Verfassungskonstruktion ja versagt hat. Aber was hat die Revolution trotz scheiterns denn nochso an positiven Dingen gebracht?

    Außer die aufhebung der Feudallasten ( hab hier ja schon iwo gelesen , dass die Landbevölkerung sich ausgeklingt hat nachdem sie ihren "willen" hatten )
     
    1 Person gefällt das.
  5. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Aus dem Bauernkrieg gibt es einen Spruch:
    „Geschlagen ziehen wir nach Haus
    – unsere Enkel fechtens besser aus.“
    Gedanken und Zielsetzungen, die in der Welt und Öffentlichkeit sind, wirken weiter. Das zumindest kann man als "Erfolg" sehen. Die angestrebte Einigung Deutschlands kam 2 Jahrzehnte später zwar "von oben". Aber das Frankfurter Parlament führte immerhin dazu, dass der Obrigkeitsstaat einen aufgrund eines allgemeinen und gleichen Wahlrechts gewählten Reichstag bekam.
     
    1 Person gefällt das.
  6. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Also wenn ich sagen sollte was die gescheiterte Revolution dennoch gebracht hat ist :

    Gedanken und Zielsetzungen , die nicht so einfach z uentfernen sind.
    Abschaffung der Obrigkeit was später dazu beitrug die Nationale Einheit dennoch zu erwirken. Und was noch ?
     
  7. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Die Obrigkeit wurde 1848/49 nicht abgeschafft. Aber ab 1871 gab es mehr demokratische Kontrolle der Obrigkeit, z. B. durch den Reichstag.
     
  8. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Naja ich werde jetzt einfach sagen sie war Erfolgreich im Sinne von folgendem:

    Ideen können nicht erschossen werden_- Zitat von Jellinek nach dem Tod Robert BLums

    Die Visionen und Gedanken , die in der 48er Revolution aufkamen bestehen bis heute in jedem Kampf um Freiheit. (in Deutschland wohl gemerkt) Ein Beispiel dafür wäre 1989 "Wir sind das Volk ! Wir sind das Volk !" Als man vor der Leipziger Nikolaikirche stand ? Das habe ich aus einer ZDF Doku über die Revolution.

    Könnte ich noch was hinzufügen ? Ich werde jetzt off gehen und morgen früh ein letztes mal vor der Prüfung reinschauen. Ich hoffe bis dahin hat sich noch einer gemeldet :S

    Aber ich danke allen nochmal und allen die dazukommen schonmal im voraus ! Ihr habt mir das lernen um einiges erleichtert und zusammenhänge erläutert !
     
  9. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Die Verfassung nicht zu vergessen. Die Paulskirchen-Verfassung kann man durchaus als den Großvater des Grundgesetzes bezeichnen.

    Noch zum Scheitern, es ist weiter oben schon angeklungen, das ist europäisch zu sehen.
    Als die französische Februar-Revolution faktisch gescheitert ist, als ab Juli kein Eingreifen eines franz. Revolutions-Heeres mehr zu erwarten war, hat die Reaktion begonnen zuzuschlagen (zurückzuschlagen?).
    Ein Beispiel:
    Im April oder Mai hätte sich die Ö-Hofkamarilla niemals getraut Robert Blum einfach zu erschießen. Im Oktober ohne mit der Wimper zu zucken.
     
  10. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Vielleicht kann mir noch jemand erklären was der Begriff : "liberaler Nationalismus" mit der 48er Revolution zutun hat :S
     
  11. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  12. Rheinländer

    Rheinländer Aktives Mitglied

    Dazu kommt, dass Deutschland kein Zentralstaat wie Frankreich war. Die Revolutionäre waren so im ganzen Land beschäftigt, in Baden, Wien, Berlin usw. Da war es schwer, die Kräfte zu bündeln wie in Paris. Als dann Österreich "fiel", erging es den anderen Landen genauso.
     
  13. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    Mein lieber NixWisser, ich hoffe doch stark, dass du uns noch über das Ergebnis deiner Prüfung unterrichtest, oder??
     
  14. NixWisser

    NixWisser Neues Mitglied

    Jo da bin ich ! Ich habe es mit leichtigkeit gemeistert ;D

    Sorry aber direkt nach der Prüfung bin ich mit Kumpels feiern gegangen und hab dann den Samstag 24/7 gepennt.Und nun hier bin ich :D

    Ach mann danke euch allen das ihr mir meine Fragen beantwortet habt :p Aufgrund der guten Vorbereitung konnte ich die Karikatur und das Zitat sofort einordnen und deuten. Danke Danke Danke
     

Diese Seite empfehlen