Karikatur Revolution 1848 „Königskrone“

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von Johanna123, 12. März 2018.

  1. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Wie ist die Quelle denn dann zu analysieren? Weil König Friedrich Wilhelm 4 ist ja 1848 auf die revolutionären Forderungen eingegangen (mit Hintergedanken)
     
  2. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

     
  3. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Ich hätte gesagt die Fürsten... aber eventuell auch das gebildete Bürgertum? Wieso recken sich die denn danach, wenn die meisten doch für eine konstitutionelle Monarchie sind? Und es handelt sich ja nachwievor und die Königskrone und nicht kaiserkrone...
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Schau dir doch mal die Kleidung an!

    Ich verstehe die Nachfrage nicht. Zunächst einmal verstehe ich nicht, wie man fragen kann, warum "die Leute" sich nach der Krone recken, zum anderen deine Behauptung nicht: Wer ist für eine konstitutionelle Monarchie?


    Dafür habe ich, um ehrlich zu sein, auch keine bessere Erklärung als die, dass dem Karikaturisten schlicht ein Fehler unterlaufen ist.
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bitte!!! Wenn du deine Klausur am Freitag schreibst: Es heiß gelesen Friedrich Wilhelm der Vierte du schreibst aber gelesen Friedrich Wilhelm vier. Ordnungszahlen werden IMMER mit einem Punkt versehen:
    1 = eins
    1. = erstens
    2 = zwei
    2. = zweitens
    ...
    Herrscher (Könige, Kaiser, Päpste, Grafen....) werden IMMER mit lateinischen Zahlen versehen:
    ...Friedrich Wilhelm IV. ist ja...
    Ich würde für eine falsche Schreibweise Abzüge geben. Also bitte schreibe korrekt! Am besten gelingt das, wenn du es dir gleich für immer angewöhnst.
     
  6. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Ja die Kleidung lässt darauf vermuten dass es sich um die Fürsten handelt. Und diese Fürsten strecken alle ihre Arme nach oben, also dachte ich, dass das bedeutet dass sie die Krone haben wollen...
     
  7. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Okay noch paar Fragen die mir noch nicht ganz klar sind:

    1. handelt es sich jetzt um die Fürsten oder Bürger? (Ich würde auf Fürsten tippen wegen der Kleidung)
    2. warum ist der Michel soviel größer?
    3.wollen die Fürsten/Bürger die Krone bekommen und „strecken“ sich deswegen danach, oder was genau soll ihre Geste ausdrücken?
    4. Warum streckt der Michel die Zunge raus?
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Richtig. Aber du hast ja ein Problem mit dieser Deutung formuliert und daher die Nachfrage, welches Problem du damit hast.
     
  9. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Okay, dass hat mir schonmal weitergeholfen. Aber jetzt trotzdem noch die Frage, warum die Fürsten die Krone „bekommen“ wollen... oder ist die Krone eventuell ein Symbol für die alte Ordnung?
     
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Natürlich die Fürsten!

    Ich hatte dir dazu ein Stichwort geliefert: Bedeutungspersepektive. Das musst du natürlich auch recherchieren. Eine Interpretation dazu wurde dir von Carolus geliefert. In der Klausur aber bist du alleine, da musst du auch alleine zurechtkommen. Ich denke nicht, dass ihr übermorgen genau diese Karikatur interpretieren werdet.

    Die Krone steht doch nicht für den Gegenstand an sich. Sie ist ein Symbol der Macht. Wie unterscheidet sich der mutmaßliche Friedrich Wilhelm von seinen Konkurrenten? Weshalb Michels Geste gegen ihn?
     
  11. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Michel hat eine Leiter und kommt dem Michel somit mehr oder weniger auf eine Höhe und ist näher an der Krone als die anderen. Allerdings weiß ich nicht genau warum der Michel nur ihm die Zunge rausstreckt...

    Und ist die Leiter ein weiteres Symbol? Hab bis jetzt nöhmlich nur die Flagge (2 Enden), Michel, die Krone, den Adler
     
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich übersetze das mal mit Friedrich Wilhelm IV. hat eine Leiter...
    Weil er eben am nächsten dran ist. Aber du kennst sicher den Spruch: "Knapp daneben ist auch vorbei", trifft zwar hier nicht ganz, skizziert aber letztlich dasselbe Problem. Auch wenn Fritze-Willi der Krone am nächsten kommt, er reicht dennoch nicht heran.

    Ein anderer Hinweis: Es recken sich ja nicht alle Fürsten nach der Krone, andere, welche die Krone sicher auch haben wollen, machen noch etwas anderes: Was?
     
  13. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Ein anderer Hinweis: Es recken sich ja nicht alle Fürsten nach der Krone, andere, welche die Krone sicher auch haben wollen, machen noch etwas anderes: Was?[/QUOTE]

    Sie gehen auf einander los. Also rechts sieht man zwei Fürsten.
     
  14. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Und was genau bedeutet jetzt die Geste mit der Zunge? Evtl dass der Michel (und somit auch das deutsche Volk) den Fürsten zum ersten Mal überlegen ist?
     
  15. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hast du noch niemandem die Zunge herausgestreckt bzw. wurde dir nie die Zunge herausgestreckt? Diese Geste kennst du doch wohl!
     
  16. Neddy

    Neddy Aktives Mitglied

    Und die Karikatur stammt aus 1848, nicht aus 1849. Nun bemühst Du noch Wikipedia (oder ein Buch über die Märzrevolution, insbesondere deren erste(n) Phasen(n), wirfst zwischenzeitlich den Eiweißklumpen zwischen den Ohren an [SAPERE aude *hüstel*] und dann hättest Du's schon... [Soll nicht überheblich klingen, aber Du wirkst ein wenig denkfaul und entscheidungsunfreudig.:p]
     

Diese Seite empfehlen