Kirschen in Nachbarsgarten...

Dieses Thema im Forum "Wirtschaftsgeschichte" wurde erstellt von manganite, 8. April 2005.

  1. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Da ich gerade mein Sakura-Picknick hinter mir habe, frage ich mich, seit wann es eigentlich Kirschen in Europa gibt. Gab es die schon immer oder ist das ein Import aus Fernost?
     
  2. M.A. Hau-Schild

    M.A. Hau-Schild Premiummitglied

    Wie es scheint gibt es die Kirsche als Wildfrucht schon ewig in Europa, nur eben was die Veredelung anging waren wir hier zurück.

    "Wilde Kirschen sind schon seit der Jungsteinzeit bei uns heimisch 5000 bis 2000 vor Chr. Der römische Feldherr Lucullus (Sprichwort: Lukullische Gelüste) brachte die in Kleinasien gezüchtete Süsskirsche im Jahre 64 vor Chr. mit nach Rom. Die Legionäre brachten die Süsskirschen um 50 über die Alpen in den deutschen Sprachraum. Seither werden die Kirschbäume gehegt gepflegt und gehätschelt. "

    http://www.goldau-gemuese.de/Obst/Kirsche/kirsche.html
     
  3. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Ja, hatte ich auch gedacht... Ich war nur vorhin verwundert, als mein koreanischer Kollege meinte, es haette frueher keine Kirschbaeume in Korea gegeben, die waeren erst von den Japanern waehrend der Besatzungszeit dort angepflanzt worden. Intersanterweise meinte er, dass es daher einige fanatische Koraner gaebe, die am liebsten alle Kirschbaeume in Korea wieder abholzen wuerden...

    Na jedenfalls dachte ich daher, dass es eben Kirschen evtl. nicht ueberall schon immer gegeben haette.
     
  4. M.A. Hau-Schild

    M.A. Hau-Schild Premiummitglied

    Ehrlich gesagt habe ich mir vor gut drei Monaten die selbe Frage gestellt wie du.
    Da hatte ich nämlich etwas über das japanische Kirschblütenfest gelesen.
    Das waren teilweise auch schon sehr beeindruckende Bilder wie die Kirschblüten überall wie Schnee herab viel.

    Leider hat sich bei mir die Frage dann im Sande verlaufen aber so habe ich jetzt auch eine Antowrt. :)

    Ich habe auch grade gelesem das Kaffeebohnen im auch als Kirschenart angesehen wird.
     
  5. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Jau, Kirschbluete ist jetzt im vollen Gange! Zuvor war Pflaumenbluete angesagt:

    http://www.gunda-und-thomas-in-japan.de/bilder/mito/images/CIMG4209.jpg

    http://www.gunda-und-thomas-in-japan.de/bilder/mito/images/CIMG4175.jpg
     
  6. collo

    collo Aktives Mitglied

    die kirschen in japan sind doch eine reine zierpflnze, ohne essbare frucht?

    offtopic: als ich das vor jahren einmal mitgemacht habe, fragte ich mich schon, ob die japaner nicht alle einen schuss weghaben
     
  7. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Soweit ich weiss ja, ansonsten waere mein Essensproblem in den kommenden Wochen geloest :)

    Wieso, ist doch eine nette Sache...
     
  8. askan

    askan Neues Mitglied

    Die Urform der essbaren Kirsche stammt soweit ich weiss, aus der türkischen Provinz Ordu am Schwarzen Meer in der Nähe des Kaukasus. Diese Region wurde in der Antike Kerrusos (oder so ähnlich) genannt, daher leitet sich die europäische Bezeichnung Kirsche ab.
     
  9. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Hallo askan, hast du noch eine etwas genauere zeitliche Einordnung? Das älteste was mir zu Kirschen einfällt, ist das Alexander d.G. und sein Vater Kirschholz für Lanzenschäfte verwendeten. In Makedonien oder (zumindest anderswo südlich der Donau) müssen also spätestens ab ca. 370 für christus Kirschbäume gestanden haben. Ob die Kirschbäume auch Früchte hatten weiß ich nicht.
     
  10. askan

    askan Neues Mitglied

    Keine Ahnung, ich habe die Info aus einer Fußnote in meiner Ausgabe von: Anabasis von Xenophanes.
     

Diese Seite empfehlen