Kosovo - Eine "Erfindung" des Osmanischen Reichs?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges in der Neuzeit" wurde erstellt von GlaukderPrinz, 29. Mai 2021.

  1. GlaukderPrinz

    GlaukderPrinz Neues Mitglied

    [​IMG]
    [​IMG]

    Nach längerer Recherche sieht es aus, als ob das Kosovo ein Produkt der Verwaltungsgliederung des Osmanischen Reiches ist.[3]
    Vor 1877 ist nur von Eyâlet Rumelien und vom Vilâyet Prizeren die Rede.[4][5]

    Deshalb:

    Seit wann gibt es das Kosovo?

    [1]: https://upload.wikimedia.org/wikipe...g/645px-Vilayet_of_Kosovo_(1881–1912)_map.png

    [2]: https://upload.wikimedia.org/wikipe...eau_des_circonscriptions_administratives).png

    [3]: Vilâyet Kosovo – Wikipedia

    [4]: Rumelien – Wikipedia

    [5]: Vilâyet Prizren – Wikipedia
     
  2. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Eyalet und Vilayet sind eine terrioriale Verwaltungseinheiten der Osmanen. Natürlich haben die Osmanen ihren Verwaltungseinheiten Namen gegeben. Das heißt aber nicht unbedingt, dass die Osmanen den Namen Kosovo erfunden haben.

    Dass das Vilayet Prizeren in Kosovo umbenannt wurde, hat sicherlich damit zu tun, dass der Regierungssitz von der Stadt Prizeren nach in die Stadt Pristina verlegt wurde.

    Das weitläufige Vilayet benannten die Osmanen nach der kleinen Landschaft Kosovo polje bzw. Fusha e Kosovës - bekannte deutsche Lehnübersetzung basierend auf fragwürdiger Volksetymologie: Amselfeld. Pristina liegt in dieser Landschaft.

    In der Jugoslawischen Volksrepublik hatte die autonome serbische Provinz offiziell noch zwei Namen gleichzeitig: Kosovo und Metochien/Metochija. So wurde noch zwischen Metochien im Westen und dem eigentlichen Kosovo im Osten (Amselfeld) unterschieden.
     
  3. GlaukderPrinz

    GlaukderPrinz Neues Mitglied

    Die Hauptstadt des Vilayet Kosovo war nicht Pristina, sondern Skopje (siehe Karte).

    Die anderen Vilayet wurden nach deren Hauptstädten benannt und warum das Kosovo nicht?
    Bei der Gestaltung von Elayet und Vilayet müssen religiöse und ethnische Faktoren eine Rolle gespielt haben. Interessant ist auch, dass das Vilayet Kosovo Gebiete einschließt, die heute von Albanern bewohnt werden aber nicht zum Kosovo gehören.
    Das kann kein Zufall sein oder?
     
  4. Stilicho

    Stilicho Aktives Mitglied

    Wie das Vilayet Tuna und das Vilayet Bosna?
     
  5. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    1874 wurde Pristina zum Verwaltungssitz des Vilayet Prizren.
    1877 wurde auch das Vilayet Kosovo aus der Taufe gehoben, mit Pristina als Hauptstadt.

    Auf dem Berlindf Kongress 1878 entschieden die Großmächte eine politische Neuordnung des Balkans und die Aufteilung des kurz zuvor im Russisch-Türkischen Krieg und dem Friedensvertrag von San Stefano entstandenden "Groß-Bulgariens".
    Dadurch wurde unter anderem Skopje wieder Teil des Osmanischen Reiches und gleichzeitig dem Kosovo angegliedert.

    Erst 1888 wurde Skopje bzw. Üsküp zur Hauptstadt des Vilayet Kosovo.
     
    GlaukderPrinz gefällt das.
  6. GlaukderPrinz

    GlaukderPrinz Neues Mitglied

    Es gab beim Berliner-Kongress einen serbischen Vertreter aber keinen Albanischen.

    Deswegen interessiert mich:

    Wie groß war das Interesse Russlands und Serbiens an der Namensgebung und Gestaltung des Vilayet Kosovo?

    und:

    Wie sehr waren die nicht-Osmanischen Verhandlungsparteien an der Gestaltung und Namensgebung des Kosovo beteiligt?
     
  7. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Wie hätte es auf der Berliner Kongress von 1878 auch einen Albanischen Vertreter geben können, wenn Albanien doch erst 1912 unabhängig wurde?

    Edit: Wie hieß denn der serbische Vertreter? Ich sehe nur Abgesandte der "Großmächte": Deutschland, Ö-U, Frankreich, GB, Italien, Russland und dem Osmanischen Reich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2021
  8. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Ein weiterer Grund, der gegen einen serbischen Vertreter auf dem Berliner Kongress spricht, ist dass Serbien seine volle Unabhängikeit erst im Russisch-Türkischen Krieg erlangte, die dann während des Berliner Kongresses anerkannt wurde. Russland wird sich dort für die Anerkennung der Unabhängigkeit Serbiens eingesetzt haben. Das Königreich Serbien wurde als Nachfolger des Fürstentums Serbien jedoch erst 1882 gegründet.
     
  9. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Es soll von albanischer Seite (Liga von Prizren) eine Delegation angeführt von Abdyl Frashëri und Mehmet Ali pashë Vrioni in Berlin anwesend gewesen sein.
    Sie waren ebenso wenig zu den Hauptverhandlungen zugelassen, wie die serbische Delegation mit Jovan Ristić und Bozo Petrovic.
    Letztere konnten dort nur bilateral und vorallem mit dem ungarischen Vertreter Andrássy verhandeln.
     
    GlaukderPrinz und Ugh Valencia gefällt das.
  10. Zoki55

    Zoki55 Aktives Mitglied

    Der Begriff Kosovo hat in der Geschichte mehrere Bedeutungen gehabt, ursprünglich nur ein Feld hat es in verschiedenen Zeiten verschiedene Sachen bedeutet. Seinen endgültigen (oder doch nicht) Grenzen und Bedeutung bekam es erst in der SFRJ.

    Also eher haben Tito und Co. das Kosovo erfunden, als die Osmanen.
     
  11. GlaukderPrinz

    GlaukderPrinz Neues Mitglied

    Interessant ist, dass das Gebiet des Kosovo sich von 1877 bis heute stetig verkleinert hat und das der Großteil des heutigen Nord-Mazedonien und Sandžak[1], damals "Mitglied des Kosovo war".


    [1] : Sandžak – Wikipedia
     
  12. Zoki55

    Zoki55 Aktives Mitglied

    Davor gehörte der Sandzak von Novi Pazar allerdings zu Bosnien und noch davor zur Raszien, mann kann also das weiter führen.
     
  13. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Im 19. Jahrhundert gab es den Versuch, dass Osmanische Reich nach franzöischen Vorbild zu modernisieren und in einen Nationalstaat zu verwandeln. (Tanzimat)
    Im Sinne eines modernen Nationalstaates sollten die religiösen und ethnischen Unterschiede in der Bevölkerung keine Rolle mehr spielen und in einem osmanischen Nationalstaat nach französischem Vorbild aufgehen. Unabhängig von der Religion sollten alle Bewohner des Osmanischen Reiches gleichberechtigte Bürger werden.
    Im Zuge dieser Reformbestrebungen wurden auch die Verwaltung und das Recht modernisiert und in diesem Zug eben auch Vilayets als neue Verwaltungsbezirke eines osmanischen Zentralstaates.

    Dieses Vilayet Prziren oder Kosovo bestand nur wenige Jahrzehnte. Name, Hauptstadt und Ausdehnung dieses Vilayets haben sich in der Zeit mehrfach geändert.
     
    GlaukderPrinz gefällt das.
  14. GlaukderPrinz

    GlaukderPrinz Neues Mitglied

    Richtig weil:


    Falsch weil:
    Mir ging es mehr um die Fläche des Kosovo, die seit 1877 immer weniger wurde.
     
  15. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Zoki hat doch gar nicht Wikipedia als Quelle genannt. Nur weil der Wikipedia-Artikel nicht hinreichend belegt ist, bedeutet das nicht, dass alles, was in ihm steht, falsch ist.
    Und mit Zokis Aussage hat das gar nichts zu tun.
     
  16. GlaukderPrinz

    GlaukderPrinz Neues Mitglied

    @Maglor

    Bei der Entwicklung und dem Aufbau von Staaten wird das Rad nicht neu erfunden, sondern auf altbewährten Strukturen und Systeme zurückgegriffen.

    Als Beispiel Bayern
    Die zwei Regierungsbezirke Oberbayern und Niederbayern bestehen seit langer Zeit und diese alte Struktur ist heute noch in der Verwaltungsgliederung sichtbar.[1]


    [​IMG]

    Im Osmanischen-Reich muss das genau so gewesen sein.

    [1]: Bayern – Wikipedia
     
  17. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Mit dieser Argumentation kannst du aber auch versuchen, Österreich und Teile von Italien und Slowenien dem Freistaat Bayern einzuverleiben.
    Und warum "muss" das im osmanischen Reich genauso gewesen sein? Welcher heutige Staat sollte denn dann bspw. dem Vilayet Edirne entsprechen?
     
    GlaukderPrinz gefällt das.
  18. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Nein, eben nicht. Im 19. Jahrhundert wurde das Rad eben doch neu erfunden. Das gilt sowohl für Bayern, als auch für das Osmanische Reich. Beide Staaten wurden wurden nach französischem Vorbild modernisiert bzw. reformiert.
    Während die bayrischen Regierungsbezirke heute ungefähr 200 Jahre alt sind, währte das Vilayet Kosovo nur wenige Jahrzehnte, weil das Osmanische Reich untergangen ist.
     
    GlaukderPrinz gefällt das.

Diese Seite empfehlen