Landung der Briten in Frankreich 1757

Dieses Thema im Forum "Westeuropa" wurde erstellt von Brissotin, 13. September 2006.

  1. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Hallo,

    ich bin gerade auf einer anderen Site über etwas Bemerkenswertes gestoßen. Kennt jemand Details zur Landung der Briten bei Rochefort Anno 1757? Der spätere Held des "French and Indian War" James Wolfe soll daran teilgenommen haben.
     
  2. kwschaefer

    kwschaefer Aktives Mitglied

    James Wolfe war Stabsoffizier bei dieser verunglückten Expedition. Da aber die britische Seite die Schwierigkeiten, die sich aus der geographischen Situation ergaben, völlig falsch eingeschätzt hatten, ging die Operation daneben.

    "The British planned a "descent" on Rochefort, a combined Army-Navy operation to overrun the town and burn the shipping in the Charente. The expedition set out on September 8, 1757, Sir John Mordaunt commanding the troops and Sir Edward Hawke the fleet. On September 23, the Isle d'Aix was taken, but it became clear that Rochefort was unassailable, and the expedition abandoned the Isle d'Aix and returned to Great Britain on October 1."

    Das ist ein Auszug aus
    http://www.answers.com/main/ntq-tname-seven%2Dyears%2Dwar-fts_start-
     
  3. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Interessant. Vielleicht könnte noch jemand erklären, was diese missglückte Expedition beabsichtigen sollte. In Zeiten dreier großer Kriegsschauplätze in Schlesien, Nordamerika und Indien. Ich dachte bislang immer, die Briten und Franzosen hätten damals nur in fremden Territorien gegeneinander gekämpft und nicht in den ureigenen Gebieten.
     
  4. kwschaefer

    kwschaefer Aktives Mitglied

    Die Engländer sahen Kanada und West-Indien als die wirklich wesentlichen Kriegsschauplätze im 7-jährigen Krieg. Daneben ging es um die Verteidigung Hannovers.

    England unterhielt also eine Armee auf dem Kontinent, die mit unterschiedlichem Erfolg operierte (Niederlage bei Klosterzeven, Sieg bei Minden) und England zahlte hohe Subsidien an Friedrich den Großen, beides mit dem Ziel, Frankreichs Kräfte auf dem Kontinent so stark wie möglich zu binden und es damit abzuhalten, stärkere Truppen nach Amerika zu schicken.In Indien hatte Clive die Lage ja gut im Griff.

    In diesem Zusammenhang ist auch der Gedanke der Expedition nach Rochefort zu sehen, die, wie man in der englischen Literatur lesen kann, von William Pitt d.Ä. selbst konzipiert worden ist und als eine weitere Diversionsaktion gedacht war, um Frankreich auch noch zur Stationierung größerer Verbände in West-Frankreich zu zwingen.

    Durch seine Kritik an der Vorgehensweise der Führung der Expedition fiel James Wolfe übrigens Pitt auf und er betraute ihn danach mit der Belagerung und Eroberung der französischen Festung Louisbourg auf der Cape Breton-Halbinsel im heutigen Nova Scotia in Kanada.

    http://www.hillsdale.edu/Personal/Stewart/war/18e/1757-Rochefort.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2006

Diese Seite empfehlen