Ludwig XVI. Minister als Steuerzahler?

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Tiffy, 11. Dezember 2020.

  1. Tiffy

    Tiffy Gast

    Hallo miteinander,
    bekannt ist, dass es unter Ludwig XVI. Steuerbefreiung für den ersten und zweiten Stand gab. Die Minister suchte er meines Wissens nicht aus dem Hochadel aus, sondern aus dem Bürgertum, also dem 3. Stand. Waren Sie als seine Angestellte auch mit hohen Steuern belastet?
    Vielen Dank für die Antwort.
     
  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    das stimmt so nicht ganz
    im Steuersystem vor Ludwig XIV waren die zwei oberen Stände lediglich von den direkten Steuern wie douanes (so ne Art Zollsteuern) , gabelle (Salzsteuer )oder taille (Grunddsteuer ) befreit., von indirekten Steuern dagegen nicht Ludwig führte eine Art Kopfsteuer ,die capitation ein, von der die unteren Schichten kaum erfasst wurden, sondern primär die beiden oberen Stände inclusive des Hochadels betroffen waren, also auch die Beamten.
    Interessant aber wenig bekannt ist in diesem Zusammenhang dass die Erhöhung der Stempelsteuer 1675 zu regionalen Aufständen in der Bretagne und Aquitanien führte (Révoltes du papier timbré) an der wohl auch lokale Behörden und Beamte (Notare) beteiligt waren.
     
    flavius-sterius und Shinigami gefällt das.

Diese Seite empfehlen