Mudéjares

Dieses Thema im Forum "Der Islam und die Welt der Araber" wurde erstellt von Elin, 5. Februar 2009.

  1. Elin

    Elin Mitglied

    Es ist ja hinreichend bekannt, dass Juden und Christen in al-Andalus als Dhimmiyun lebten.

    Auf christlicher Seite gab es im Mittelalter ebenfalls zwei religiöse Minderheiten: die Juden und die Muslime, Mudéjares genannt. Nach meinem Eindruck variierten die Bedingungen, unter denen beide Volksgruppen - besonders die Mudéjares - in den christlichen Königreichen lebten, von Reich zu Reich und auch innerhalb des Zeitraums von etwa dem 9. Jh. bis zu den Ausweisungsedikten 1502 in Kastilien und 1525 in Aragón.

    Kurz und gut: Weiß jemand genaueres über den Status der Mudéjares?


    Elin
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nur eine indirekte Antwort auf die Frage: Es wurde jetzt in Valladolid eine Moschee aus dem Jahr 1414 ausgegraben. Das besondere an dieser Moschee: Es ist die einzige bekannte Moschee, die - weit! - nach der christlichen Eroberung (11. Jhdt.!) in christlichen Gebieten errichtet wurde. Es gab immer wieder Kapitulationen, die den Muslimen ermöglichten, ihren Glauben (einigermaßen) frei in den christlichen Gebieten auszuüben und eben auch in ihren Moscheen, sofern diese nicht zu Kirchen geweiht wurden, weiterhin zu beten, aber es ist der einzige Fall von einem Moscheeneubau und dann noch dermaßen spät.
     

Diese Seite empfehlen